| Arbeitsmarkt

Zahl der Zweitjobs seit 2003 verdoppelt

Immer mehr Menschen verdienen sich etwas dazu.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland verdienen sich neben ihrer Hauptbeschäftigung noch etwas hinzu.

Im Vorjahr habe bereits jeder elfte Beschäftigte zusätzlich zu seinem regulären Arbeitsstelle mindestens einen Minijob ausgeübt, so die Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Behörde bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung". Seit dem Jahr 2003 habe sich damit die Zahl der Zweitjobs mehr als verdoppelt. Hatte der Anteil der Nebenjobber unter Männer und Frauen mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Juni 2003 mit 1,157 Millionen lediglich bei 4,3 Prozent gelegen, seien es im Juni 2011 bereits 2,5 Millionen oder 8,8 Prozent gewesen. Die Bundesagentur führt diese Entwicklung im wesentlichen darauf zurück, dass seit dem Jahr 2003 Minijobs auch als Nebenjob ausgeübt werden dürfen. "Seitdem nehmen die Zahlen zu", sagte eine BA-Sprecherin.

Schlagworte zum Thema:  Nebenbeschäftigung, Bundesagentur für Arbeit, Minijob

Aktuell

Meistgelesen