27.03.2013 | Arbeitskosten

Arbeit in Deutschland ein Drittel teurer als im EU-Schnitt

Eine Arbeitsstunde in der Privatwirtschaft kosten in Deutschland durchschnittlich 31 Euro.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Arbeitskosten in Deutschland steigen stärker als in der EU. Im vergangenen Jahr war Arbeit hierzulande ein Drittel teurer als im Durchschnitt der 27 Mitgliedsstaaten, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Eine geleistete Arbeitsstunde kostete in der deutschen Privatwirtschaft durchschnittlich 31,00 Euro, das waren 2,8 Prozent mehr als 2011. Im EU-Durchschnitt kostete eine Arbeitsstunde 23,50 Euro - ein Plus von 2,1 Prozent. Die Kluft innerhalb der EU ist riesig: Schweden hatte mit 41,90 Euro die höchsten, Bulgarien mit 3,70 Euro die niedrigsten Kosten je Stunde. Deutschland liegt auf Rang 8. Von 2001 bis 2011 waren die Personalkosten in Deutschland so langsam gestiegen wie in keinem anderen EU-Land.

Schlagworte zum Thema:  Arbeitskosten, EU

Aktuell

Meistgelesen