Von der Komplexität zur Ein... / 1.1 Definition: Was ist Komplexität?

Zitat

Das Gehirn mit 500 Billionen Verkehrsknotenpunkten ist die komplexeste Materie des Universums.

Wolf Singer

Komplex bedeutet laut Duden zusammenhängend, vielschichtig, umfassend, ineinandergefügt. Kompliziert nennt der Duden die Dinge, wenn sie verworren, umständlich oder schwierig sind. Als einfach dagegen wird bezeichnet, was leicht verständlich und nicht zusammengesetzt ist. Man kann das System als komplex beschreiben und den Umgang mit einem komplexen System als kompliziert. In der Wissenschaft ist man sich einig:

  • Komplexität heißt: viele Elemente und viele Verbindungen

    Ein System ist umso komplexer, je mehr Elemente es aufweist, je größer die Zahl der Beziehungen zwischen diesen Elementen ist, je verschiedenartiger die Beziehungen sind. Es ist völlig ungewiss, wie sich die Zahl der Elemente, die Zahl der Beziehungen und die Verschiedenartigkeit der Beziehungen im Zeitablauf verändern und auswirken. Die Kombinationsmöglichkeiten wachsen exponentiell. Schon Systeme mit wenigen Elementen können zu einer unüberschaubaren Menge an Möglichkeiten führen.

  • Der Kommunikationswissenschaftler Norbert Bolz erklärt anschaulich, dass einfache Probleme statisch und linear seien. Sie können durch Herumprobieren gelöst werden. Beispiele sind Puzzles oder Sudoku. Komplexe Probleme enthalten Unbekannte, eine Anzahl von Variablen und deren Vernetzung. Sie sind meistens sehr dynamisch, weshalb Analysen oft schnell veraltet sind. Komplexe Probleme sind typisch für unsere vernetzte Welt. Beispiele: Unternehmensführung, Finanzpolitik oder Umweltschutz.
  • Das nicht komplexe, sondern allenfalls komplizierte mechanische Modell mit 5 Glühbirnen gibt einen Eindruck von der ungeheuren Vielfalt.

Es gibt 5 Glühbirnen, von denen jede entweder an oder aus sein kann:

  • Das ergibt 32 verschiedene Zustände (2 hoch 5 Zustände = 32 Zustände).
  • Bei 10 Glühbirnen gibt es 1.024 verschiedene Zustände (2 hoch 10 Zustände = 1.024).
  • Bei 20 Glühbirnen gibt es über 1 Million verschiedene Zustände (2 hoch 20 = 1.048.576).

Das entscheidende Mittel der Komplexitätsbeherrschung ist die Reduktion der Möglichkeiten. Der Umfang der Möglichkeiten wird bestimmt durch die Anzahl der Elemente (5 Glühbirnen) und die Anzahl der Verknüpfungen (jede mit jeder). Das System verbindet alle Glühbirnen miteinander und lässt alle Kombinationen von "an" und "aus" zu. Mit diesen beiden Zuständen ist das Modell noch sehr einfach. Man stelle sich deutlich mehr Zustände vor. Noch dazu die Beteiligung von Menschen, die für unvorhersehbare Zustände sorgen.

Vereinfachung nur mit weniger Elementen und Verbindungen

Die Abbildungen 1 und 2 sollen einen Eindruck von komplexen bzw. einfachen Systemen vermitteln. Sie unterscheiden sich immer durch die Anzahl der Elemente und durch den Umfang der Verbindungen zwischen ihnen. Elemente selbst sind selten identisch oder gleichartig (wie die Glühbirnen). Sie können sehr verschieden voneinander sein. Ebenso können Verbindungen eng, weit, lose oder fest sein. Es wird noch gezeigt werden, dass Vereinfachung nur möglich ist durch Trennung der Elemente voneinander, also durch Kappung der Verbindungen und durch Reduktion der Anzahl der Elemente. Beides führt immer zur Vereinfachung.

Abb. 1: Komplexes System

Abb. 2: Einfacheres System

Mechanische Geräte nicht komplex, aber kompliziert

Hochkomplexe Systeme, also Systeme mit vielen Elementen und Verbindungen, sind prinzipiell nicht zu steuern. Kompliziert, aber nicht komplex, können dagegen mechanische oder elektronische Geräte sein, die künstlich von Menschen gemacht werden. Komplizierte technische Zusammenhänge können dann – oft allerdings mit viel Mühe – bewältigt werden. In technischen komplizierten Systemen und Geräten gibt es kaum unvorhersehbare Wechselwirkungen zwischen den Elementen oder Teilen. Aus unserer Erfahrung stellt sich allerdings die Frage, ob nicht auch solche Systeme und Geräte mit sehr vielen Elementen und sehr vielen Verbindungen ab einer bestimmten Größenordnung ebenfalls als komplex und nicht mehr als nur kompliziert zu bezeichnen sind. Wir denken an die oft unüberschaubare Software in elektronischen Geräten. Uns scheint, dass hier Quantität in eine andere Qualität umschlagen kann.

Unternehmungen und andere Großorganisationen wie auch der Staat oder die Volkswirtschaft sind Systeme von ungeheurer Komplexität. Diese Komplexität kann nur beeinflusst, gesteuert und beherrscht werden, wenn sie verringert wird. Die Menge der Elemente, Komponenten und Möglichkeiten muss reduziert werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt ProFirma Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich ProFirma Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.