Architektenvertrag für Gebäude (Muster für Auftraggeber)

Kurzbeschreibung

Diese Vorlage für den Abschluss eines Architektenvertrags ist auf die Bedürfnisse des Auftraggebers (Bauherr) abgestimmt.

Vorbemerkung

Dieser Architektenvertrag hat die Beauftragung mit den Leistungsphasen 1 bis 9 des § 34 HOAI zum Inhalt. Er ist vom Bauherrn zu verwenden. Der Bauherr hat hierdurch eine Gewährleistung für die erbrachten Architektenleistungen über einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren nach Fertigstellung des Gebäudes.[1]

Auf diese Tücken müssen Sie achten

Allgemeine Hinweise

Die Verwendung von Vertragsmustern erleichtert die Arbeit. Bitte beachten Sie, dass keinerlei Haftung für die korrekte Anwendung im Einzelfall und Aktualität zum Zeitpunkt der Verwendung übernommen werden kann. Das Vertragsmuster kann insoweit nur Anregungen liefern und ist stets an die individuellen Bedürfnisse im Einzelfall anzupassen.

Architektenvertrag

Zwischen dem Bauherrn

(Adresse)

vertreten durch

   – nachfolgend Bauherr genannt –

und

dem/der/den Architekten/in

   – nachfolgend Architekt genannt –

wird folgender Architektenvertrag geschlossen:[1]

§ 1 Gegenstand des Vertrags und Leistungen des Architekten

Gegenstand des Vertrags sind die Architektenleistungen für Gebäude an dem Bauvorhaben:[2]

Zielvorstellungen des Auftraggebers – im Sinne einer werkvertraglichen Beschaffenheitsvereinbarung – ist:[3]

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, Leistungen, die in den nachfolgenden Leistungsphasen des § 34 Abs. 1 HOAI aufgeführt sind, zu erbringen (selbstständige Teilerfolge). Diese Leistungspflicht setzt sich im Einzelnen wie folgt zusammen:

□ 1. Grundlagenermittlung[4]

Der Architekt hat die Voraussetzungen zur Lösung der Bauaufgabe durch die Planung zu ermitteln, insbesondere gehören hierzu:

  • Klärung der Aufgabenstellung auf Grundlage der Vorgaben oder der Bedarfsplanung des Auftraggebers,
  • Ortsbesichtigung,
  • Beratung zum gesamten Leistungs- und Untersuchungsbedarf, Beratung bei der Klärung öffentlich-rechtlicher Vorgaben,
  • Beratung hinsichtlich der notwendigen Genehmigungen und der jeweiligen Unternehmer und Sonderfachleute,
  • Beratung hinsichtlich der Energieeinsparverordnung,
  • schriftliche Zusammenfassung der Ergebnisse.

□ 2. Vorplanung

Der Architekt ist verpflichtet, die wesentlichen Teile seiner Lösung der Planungsaufgabe zu erarbeiten. Hierzu gehören insbesondere:

  • die Konkretisierung und Fortschreibung der Vorgaben und Grundlagen aus der Grundlagenermittlung,
  • die Abstimmung der Auftraggeberwünsche,
  • die Herstellung eines planungsbezogenen Zielkatalogs,
  • die Erarbeitung eines Planungskonzepts, einschließlich der Untersuchung der alternativen Lösungsmöglichkeiten mit zeichnerischer Darstellung; das Integrieren der Leistungen anderer an der Planung fachlich Beteiligter,
  • schriftliche Erläuterung und Klärung der wesentlichen Zusammenhänge, Vorgänge und Bedingungen,
  • das Führen von Vorverhandlungen mit den zuständigen Behörden und anderen an der Planung fachlich Beteiligten,
  • Herstellung der Kostenschätzung nach DIN 276,
  • Erstellung eines Terminplans mit dem wesentlichen Planungs- und Bauablauf,
  • schriftliche Zusammenstellung aller Vorplanungsergebnisse.

□ 3. Entwurfsplanung

Der Architekt verpflichtet sich zur Erarbeitung der endgültigen Lösung der Planungsaufgabe. Hierzu gehören insbesondere:

  • die Durcharbeitung des Planungskonzepts unter Berücksichtigung und Koordination der Leistung anderer an der Planung fachlich Beteiligter,
  • Herstellung der Objektbeschreibung, auch unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung, insbesondere die zeichnerische Darstellung,
  • zeichnerische Darstellung des Gesamtentwurfs,
  • Bereitstellung der Arbeitsergebnisse für die an der Planung Beteiligten,
  • das Führen von Verhandlungen mit den Behörden über die Genehmigungsfähigkeit des Bauvorhabens,
  • Herstellung der Kostenberechnung nach DIN 276,
  • Kostenvergleich zur Kostenschätzung mit Darstellung der Veränderungen,
  • Fortschreibung des Terminplans,
  • die Zusammenfassung aller Entwurfsunterlagen.

□ 4. Genehmigungsplanung

Der Architekt verpflichtet sich, die Vorlagen für die erforderlichen Genehmigungen oder Zustimmungen zu erarbeiten und einzureichen. Hierzu gehören insbesondere:

  • das Erarbeiten der Vorlagen für die nach den öffentlich-rechtlichen Vorschriften erforderlichen Genehmigungen oder Zustimmungen,
  • Zusammenstellung sämtlicher Unterlagen und Einreichung dieser Unterlagen und gegebenenfalls Vervollständigung der Unterlagen,
  • Ergänzung und Anpassung der Bauvorlagen.

□ 5. Ausführungsplanung

Der Architekt verpflichtet sich zur Erarbeitung und Darstellung der ausführungsreifen Planungslösung. Hierzu gehören insbesondere:

  • zeichnerische Darstellung des Objekts mit allen für die Ausführung notwendigen Einzelangaben. Hierzu gehören Konstruktionspläne, Übersichtspläne und Einzelzeichnungen im Maßstab 1:50 bis 1:1,
  • Erstellung der erforderlichen textlichen Ausführungen und Niederlegung in den Plänen,
  • Erarbeitung der Grundlagen für die anderen an der Planung fachlich Beteiligten,
  • Bereitstellung der Arbeitsergebnisse als Grundlage für die anderen an der Planung fachlich Beteiligten,
  • Fortschreibung des Terminplans,
  • Fortschreibung der ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt ProFirma Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich ProFirma Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen