| Marketing & Vertrieb

Werbechancen im mobilen Internet lange nicht ausgeschöpft

Der mobile Werbemarkt kann mit dem Werbemarkt im stationären Internet noch lange nicht mithalten. Dies ist eines der Ergebnisse einer Untersuchung des Marktforschers Goldmedia im Vorfeld der Kongress-Messe „M-Days“, die am 1. und 2. Februar in Frankfurt stattfindet.

Goldmedia hat die Dynamik im mobilen Markt untersucht. Aktuell, so belegen die Zahlen einer Bitkom-Studie, verzeichnet der Verkauf von Smartphones eine Wachstumsrate von 31 Prozent. Mobile Endgeräte, zu denen auch Tablets gehören, bieten Marketern hervorragende Targeting-Möglichkeiten, die bislang jedoch  kaum genutzt werden. Dabei ist die Nachfrage nach mobilen Diensten und Services ungebrochen.

 

Nur jeder Zweite weiß über mobile Werbung Bescheid

Aus den USA ist nach Informationen des Branchendienstes E-Marketer bekannt, dass zwar mehr als acht Prozent der Mediennutzungszeit auf das Segment Mobile entfällt, jedoch nur 0,5 Prozent des Gesamtwerbemarktes im mobilen Segment investiert werden. Dazu passt das Studienergebnis von Goldmedia, wonach bisher lediglich die Hälfte der Befragten überhaupt über mobile Werbung Bescheid weiß. Von diesen 50 Prozent folgen lediglich 17 Prozent diesen Angeboten bewusst, 16 Prozent sind mehr oder weniger versehentlich schon einmal auf Angebote gestoßen und 67 Prozent sind noch nie mit ihnen in Berührung gekommen.

 

Zahlungsbereitschaft steigt

Auch die Zahlungsbereitschaft wächst langsam. 37 Prozent der Befragten nutzen kostenpflichtige Apps. Sie geben dafür durchschnittlich zwölf Euro im Monat aus. Besonders einkaufsfreudig ist die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, von denen 43 Prozent für Apps bezahlen. (sas)

Aktuell

Meistgelesen