06.05.2011 | Marketing & Vertrieb

Mobile Web bleibt ein Männerding

Bei den weiblichen Smartphone-Nutzern hat sich zwischen Januar und Mai 2011 einiges getan. Die Zahl derer, die mit ihrem Gerät mobil online gehen, hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt. Damit sind 34 Prozent der Smartphone-Besitzerinnen im Mobile Web unterwegs.

Diese Zahlen liefert die aktuelle Ausgabe der „Mobile-Effects-Studie“ von Tomorrow Focus Media. Rund ein Drittel (32,6 Prozent) aller Smartphone-Nutzer geht demnach über das mobile Gerät ins Internet. Damit bleibt mit 67,4 Prozent allerdings die Mehrheit weiterhin offline. Und obwohl sich der Anteil weiblicher Nutzer des mobilen Webs in den vergangenen Monaten verdoppelt hat, ist und bleibt es ein weitgehend männliches Spielzeug. Genutzt wird es in erster Linie zur Kommunikation per Mail oder zur Nutzung von Social-Media-Kanälen. Mobile Commerce spielt hingegen bislang kaum eine Rolle: Lediglich knapp 30 Prozent der Befragten gaben an, schon einmal mit dem Smartphone eingekauft zu haben. Zu den meistgekauften Produkten gehören dann vor allem Medien wie DVDs, Bücher, CDs oder Tickets für Reisen mit Bahn und Flugzeug.

Tablet-Rechner dienen vor allem der Informationsgewinnung. 70 Prozent gaben an, Newsseiten zu lesen, weitere 40 Prozent auch Zeitschriften und Magazine. Darüber hinaus werden Tablets gerne zum Spielen genutzt: 40 Prozent vertreiben sich so die Zeit. (sas)

Aktuell

Meistgelesen