05.08.2015 | Mobiles Internet

Location-Based-Services in Deutschland wenig genutzt

Die Grafik zeigt den Anteil der Smartphone-Nutzer, die täglich nach lokalen Geschäften oder Diensten suchen und diese nutzen.
Bild: Statista ⁄

Smartphones ermöglichen es, dank Ortung ihrem Nutzer Informationen über die unmittelbare Umgebung zu liefern. Viele Entwickler sehen hier einen großen Markt für Werbung, aber auch den Einzelhandel. Allerdings: Die Nutzung von „Location-Based-Services“ ist in Deutschland noch überschaubar.

Gerade einmal acht Prozent der Smartphone-Nutzer suchten 2013 regelmäßig nach lokalen Geschäften oder Diensten und nutzen diese. In den USA ist der Anteil doppelt so hoch. Noch verbreiteter sind entsprechende Dienste in Griechenland, Israel oder Mexiko. Interessant: Der Anteil der entsprechenden Nutzer steht in engem Verhältnis zu denen, die ihr Handy auch für Navigation und Orientierung nutzen. Deren Anteil ist zwar deutlich höher, aber auch hier liegt Deutschland hinter den anderen Staaten. Die Grafik zeigt den Anteil der Smartphone-Nutzer, die täglich nach lokalen Geschäften oder Diensten suchen und diese nutzen.

>> Das könnte Sie auch interessieren:

Was Sie über Mobile und Marketing wissen sollten

Personalisierte Werbung wird immer wichtiger

Mobile CRM braucht responsive Konzepte

Schlagworte zum Thema:  Mobiles Internet, Mobile Marketing, Internet

Aktuell

Meistgelesen