| Marketing & Vertrieb

KMU schrecken noch vor Social Media zurück

Kleine und mittelständische Unternehmen vertrauen auf Online-Marketing. Diese Entwicklung belegt die Studie „Mittelstand und Werbung 2011“ von Telegate. Wenig Erfahrung haben die Befragten mit Sozialen Netzwerken. Aufgrund von Berührungsängsten wagen sich viele erst ganz langsam an Social Media heran.

Mehr Investitionen in Werbung

Demnach investieren deutsche Firmen und Dienstleister generell mehr in Werbung als noch im vergangenen Jahr. Für entsprechende Maßnahmen geben sie zwischen 1.000 und 5.000 Euro im Jahr aus. Ein Drittel der Befragten gibt an, dass ihnen insbesondere Online-Marketing wichtig ist, 76 Prozent werben bereits im Netz – ein Zuwachs von fast einem Drittel im Vergleich zu 2010. Im Zuge dieser Entwicklung lösen Online-Verzeichnisse gedruckte Branchenbücher zum ersten Mal als beliebtestes Werbemittel ab.

Berührungsängste bei Social Media

Wenig Erfahrung haben die Befragten mit Sozialen Netzwerken. Aufgrund von Berührungsängsten wagen sich viele erst ganz langsam an Social Media heran. Dennoch glaubt jeder Dritte, dass Werbung ohne sie künftig nicht mehr funktionieren wird. Aktuell ist erst ein Drittel überhaupt bei Facebook registriert, und erst ein weiteres Drittel dieser Gruppe nutzt das Netzwerk auch zu Marketingzwecken.

Zurückhaltung bei Empfehlungsmarketing

Online-Couponing und Gutscheinsysteme wie Daily Deal sind vielen noch unbekannt. Nur sechs Prozent können sich überhaupt vorstellen, diese in ihren Marketing-Mix aufzunehmen. Ähnlich zurückhaltend reagieren die Studienteilnehmer auf Empfehlungsmarketing. Zwar glauben 90 Prozent daran, dass Mundpropaganda funktioniert, aber lediglich 16 Prozent berücksichtigen positive Kundenmeinungen aktiv in ihrer Marketing-Strategie. (sas)

Aktuell

Meistgelesen