31.08.2011 | Marketing & Vertrieb

Immer weniger Kunden brechen ihren Internet-Kauf ab

Deutschen Online-Händlern ist es in den vergangenen eineinhalb Jahren gelungen, die sogenannte Conversion Rate 2 erheblich zu steigern. Immer weniger Kunden brechen ihren Kauf im Internet ab. Der Grund: Die Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit der Shops.

Bei der Conversion Rate 2 geht es darum, die Kaufabbrüche von Kunden mit Kaufabsicht zu senken. Die Ergebnisse des ECC-Shopmonitor Spezial des ECC Handel der Managementberatung Mücke, Sturm & Company zeigt auf, inwiefern sich das Abbruchverhalten während des Kaufprozesses verändert hat. Demnach konnten die 20 umsatzstärksten Online-Shops und Shopping-Portale die Abbruchraten deutlich verringern; seit April 2010 um 7,2 Prozent von 58,38 Prozent auf 51,18 Prozent.

Insbesondere beim Produktangebot verringerte sich die Abbruchquote erheblich. Bei Bestandskunden konnte der Abbruch in diesem Stadium des Kaufvorgangs sogar fast halbiert werden. Beim Bezahlvorgang reduzierte sich diese Rate immerhin um 2,5 Prozent. (sas)

Aktuell

Meistgelesen