06.05.2011 | Marketing & Vertrieb

Gute Business-Knigge-Kurse für wenig Geld

Wer durch gutes Benehmen im Job punkten will, muss nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Benimm-Kurse, die wirklich etwas bringen und Spaß machen, gibt es schon für unter 50 Euro. Das ist das Fazit der Stiftung Warentest, die zehn solcher Kurse getestet hat.

Nachhilfe in Sachen Benimm versprechen Business-Knigge-Kurse und Etikette-Seminare. Teilnehmer können darin lernen, wie sie sich in heiklen Jobsituationen richtig verhalten, sei es bei der Begrüßung, im Meeting oder bei einem Geschäftsessen. Diese Weiterbildungen müssen jedoch nicht teuer sein, hat die Stiftung Warentest herausgefunden.

Die zehn Kurse im Test kosteten zwischen 40 und 1490 Euro. Größtenteils waren es Tageskurse, ein Kurs ging über zwei Tage und einer über drei Abende. Vor allem Mitarbeiter aus dem Vertrieb, Bank- und Personalbereich nahmen daran teil.

Handwerkskammer zu Leipzig bietet bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Besonders lohnenswert war der Kurs „Business-Knigge: Moderne Umgangsformen im Beruf“ der Handwerkskammer zu Leipzig. Mit 49 Euro für einen ganzen Tag war er auch einer der günstigsten im Test. Außerdem hatten die Teilnehmer dort viel Gelegenheit zum Üben. In anderen Kursen im Test gab es zu wenige oder sogar gar keine Übungen, zum Beispiel an der privaten Knigge Akademie. Dabei gilt doch: Wer sein Verhalten wirklich ändern will, muss üben.

Haufe Akademie führt Teilnehmer ins Edelrestaurant

Gut abgeschnitten hat auch der teuerste Kurs im Test, der zweitägige „Business-Knigge heute“ der Haufe Akademie. Auf dem Stundenplan stand dort zusätzlich, wie man sich bei einem Geschäftsessen richtig verhält. Diese Übung fand dann gleich im passenden Edel-Restaurant statt.

Vor Buchung des Kurses genau informieren

Wer sich für Benimm-Kurse interessiert, sollte sich vorher genau überlegen, was er überhaupt lernen möchte, und dann über die Kursinhalte informieren. Wichtige Themen wie Rangordnung, Business-Smalltalk oder nonverbale Kommunikation sollten nicht fehlen. Außerdem sollte man den Anbieter fragen, was im Kurs geübt wird und wie intensiv.

Aktuell

Meistgelesen