15.08.2013 | Für Firmenkunden

Microsoft startet Offensive für Surface-Tablets

Microsoft will das Surface-Tablet im Business verankern.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Microsoft will seine Surface-Tablets verstärkt für Unternehmen attraktiv machen und setzt dabei auf seine Partnerkanäle. Professionelle Kunden sollen Geräte aus der Surface-Familie künftig über autorisierte Systemhäuser beziehen können, sagte Microsoft-Manager Oliver Gürtler der dpa.

Darüber könnten Serviceleistungen erbracht werden, die Microsoft selbst nicht leisten könne. Dazu gehörten etwa erweiterte Garantieleistungen, auf die jeweilige Umgebung angepasste Konfektionierung der Geräte oder Vor-Ort-Service. "Unser Ziel ist es, das Windows-Tablet zur Nummer eins im Business-Umfeld zu machen", sagte Gürtler.

Europaweites Netz wird aufgebaut

"Die Erweiterung des Vertriebskanals für Surface ist ein wichtiger Schritt, um der Nachfrage im Businessumfeld nachkommen zu können." Das Netz soll auch europaweit und weltweit ausgebaut werden. Wer zu den ersten Partnern gehören wird, teilte Microsoft nicht mit. Mit Surface will Microsoft den Markt der Tablets erobern und seinem neuen Betriebssystem Windows 8 die ideale Hardware-Plattform bieten. Das erste Surface RT kam vor zehn Monaten auf den Markt, das Surface Pro mit vollwertigem PC-Betriebssystem folgte im Februar.

Bislang noch ein Verlustgeschäft

Zuletzt hatte Microsoft eine Reihe von Rabattaktionen für seine Surface-Modelle gestartet. Bisher dürfte es sich aber noch um ein Verlustgeschäft handeln. Laut einer offiziellen Mitteilung nahm der Konzern bisher insgesamt 853 Millionen Dollar mit den Geräten ein, musste allerdings 900 Millionen Dollar auf den Wertverlust nicht verkaufter Geräte abschreiben. Von den neuen Vertriebskanälen erwartet Microsoft nun einen kräftigen Schub. "Viele haben die Geräte mit Touch-Display und optionalem Keyboard überhaupt noch nicht in der Hand gehabt»" sagt Gürtler.

Schlagworte zum Thema:  Verkauf

Aktuell

Meistgelesen