| Marketing & Vertrieb

Eurocom-Studie: Linkedin liegt vor Facebook

Die aktuelle Eurocom-Worldwide-Studie, bei der 300 europäische Führungskräfte befragt wurden, präsentiert ein überraschendes Ergebnis. Laut Studie hat die Plattform Linkedin das Soziale Netzwerk Facebook als am häufigsten genutzte Plattform abgelöst.

2011 stand Facebook noch an der Spitze, in diesem Jahr wurde die Plattform mit 64 Prozent Nutzung auf Platz Drei verwiesen. Twitter ist mit 67 Prozent auf den zweiten Platz hinter Linkedin gerückt. Die Inhalte für die Sozialen Netzwerke stammen überwiegend aus dem eigenen Unternehmen (78 Prozent), während der Anteil von Agenturen nur bei zwölf Prozent liegt. Ein weiteres interessantes Ergebnis der Studie ist, dass trotz wachsender Bedeutung des Social Web nur die Hälfte der Unternehmen Guidelines für den Umgang mit Sozialen Netzwerken besitzt.

Die zunehmende Bedeutung von Social Media spiegelt sich in den wachsenden Budgets wider. Knapp die Hälfte der Befragten gab an, die Ausgaben zu steigern. Beim Monitoring offenbarte die Studie allerdings noch Schwachstellen: Nur 23 Prozent der befragten Unternehmen können laut eigenen Angaben ihre Social-Media-Aktivitäten messen.

Aktuell

Meistgelesen