10.02.2012 | Canalys-Studie

Erstmals weltweit mehr Smartphones als Rechner verkauft

Smartphones sind der Renner.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Im letzten Jahr konnten die Hersteller weltweit erstmals mehr Smartphones als Personal Computer (Notebooks, Desktops und Tablets) absetzen. Die größten Zuwächse gab es bei den Tablet-Rechnern. Das ergibt sich aus einer Studie der Marktforscher von Canalys.

Demnach wurden 2011 weltweit erstmals mehr Smartphones als PCs verkauft, wobei zur Kategorie der Personal Computer hier Desktop-Rechner, Notebooks, Netbooks und auch Tablets gezählt werden. Insgesamt fanden demnach 488 Millionen Smartphones einen Abnehmer, während die Zahl der verkauften PCs bei 415 Millionen lag.

 

Deutliche Steigerungen zum Vorjahr

Im Vorjahr hatten die Absatzzahlen in beiden Bereichen noch deutlich niedriger gelegen. So waren 2010 etwa "nur" 300 Millionen Smartphones abgesetzt worden, bei den PCs hatten die Verkaufszahlen bei rund 361 Millionen gelegen. Das Wachstum lag somit bei über 60 Prozent im Smartphone-Markt und knapp 15 Prozent bei den PCs.

 

Notebooks haben Desktops abgehängt

Auch weltweit haben Notebooks die stationären PCs inzwischen weit hinter sich gelassen. Waren vor einigen Jahren lediglich in reicheren Ländern die Notebooks populärer als die Desktop-Varianten, so werden mittlerweile weltweit rund doppelt so viele Notebooks und Netbooks verkauft wie Desktop-Rechner.

 

Tablets stark gefragt

Prozentual am stärksten zulegen konnten im letzten Jahr allerdings die Tablets, deren Absatzzahlen sich um 274 Prozent erhöhten. Damit erreichten sie mit 25 Prozent erstmals einen zweistelligen Marktanteil am gesamten PC-Markt. Bei den 415 Millionen PCs handelt es sich nach den Canalys-Zahlen um 63 Millionen Tablets, 29 Millionen Netbooks, 210 Millionen Notebooks und 112 Millionen Desktop-Rechner.

 

Android bei Smartphones populär

Als dominierende Plattform bei den Smartphones haben die Marktforscher Android ausgemacht, das hier einen Marktanteil von knapp 49 Prozent besitzt und damit deutlich vor iOS (19 Prozent) und Symbian (16 Prozent) liegt. Windows Phone folgt noch weit abgeschlagen mit 1,4 Prozent auf dem sechsten Rang.

Schlagworte zum Thema:  Betriebssystem, Smartphone, IT-Sicherheit

Aktuell

Meistgelesen