| E-Commerce

iPad befeuert den mobilen Einkauf

Der mobile Einkauf im Internet verzeichnet gigantische Steigerungsraten.
Bild: Michael Bamberger

Internetnutzer in Deutschland kaufen immer häufiger über Tablet und Smartphone ein. Einer Studie zufolge ist das mobile Einkaufsvolumen im vergangenen Jahr um 142 Prozent gestiegen.

Der mobile Handel mache inzwischen einen Anteil von 3,5 Prozent des gesamten E-Commerce in Deutschland aus, teilte das Berliner Unternehmen Zanox mit. Der durchschnittliche Bestellwert liegt demnach jeweils in allen Produktkategorien um einiges höher als beim normalen E-Commerce am Desktop-Computer.

75 Prozent der Transaktionen über Apple-Geräte

Größter Motor dieses Trends ist nach wie vor das iPad von Apple. Mit 53 Prozent Umsatzanteil hat das iPad seine Spitzenposition im Vergleich zum Jahr zuvor noch ausgebaut. Mehr als drei Viertel der mobilen Transaktionen wurden in Deutschland über die Apple-Geräte iPad und iPhone abgewickelt. Googles mobile Android-Plattform verzeichnete von einer niedrigen Ausgangsposition die höchsten Zuwachsraten - 2012 liefen 29,2 Prozent der Transaktionen über Android (2011 waren es noch 23 Prozent). In Deutschland ist die Telekom-Industrie beim mobilen Einkaufen mit 163 Prozent Umsatzwachstum die am schnellsten wachsende Branche.

Zanox betreibt eines der größten Online-Werbenetze in Europa. Die vorgestellten Ergebnisse stammen aus der Auswertung, der Analyse "Mobile Performance Barometer", für die über 1.000 Anzeigen-Programme in sieben europäischen Märkten ausgewertet werden.

Schlagworte zum Thema:  IPad, IPhone, Mobiles Internet, E-Commerce, Android

Aktuell

Meistgelesen