11.10.2011 | Marketing & Vertrieb

Das Smartphone wird zum Einkaufsberater

Das Smartphone wird zum Kaufberater im stationären Handel. Dies trifft insbesondere auf die Nutzer unter 30 Jahren zu. Laut der Studie „Von Multi-Channel zu Cross-Channel – Konsumentenverhalten im Wandel“ nutzen 40 Prozent der Smartphone-Besitzer ihr Handy bereits während des Einkaufs zur Informationsgewinnung.

Dank einer Vielzahl mobiler Dienste, sind Konsumenten heute in der Lage, sich während des gesamten Kaufprozesses online zu informieren. Besonders häufig greifen die sogenannten Early Adopter, meist Personen unter 30 Jahren, dafür auf ihr Smartphone zurück – nicht immer zum Gefallen der Händler, denn sie fürchten, dass Preisvergleichsseiten das Risiko bergen, dass Produkte zwar vor Ort ausprobiert, letztendlich aber zu einem günstigen Preis online gekauft werden.

Direkte Verfügbarkeit entscheidend

Das dies nicht so sein muss, belegt die Studie: Demnach liefert das Handy auch wichtige Kaufimpulse für den stationären Handel. 18,1 Prozent der Befragten gaben an, sich im Internet auch vor einem Einkauf im Laden zu informieren. Diese Käufe entsprächen demnach 35,2 Prozent des Umsatzes in stationären Geschäften. Händler profitierten hier primär von der direkten Verfügbarkeit der Produkte, so die Studienergebnisse.

Bindeglied zwischen Off- und Online

Damit sollten Händler arbeiten, empfiehlt Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer der FH Köln. Werde das Smartphone sinnvoll als Bindeglied zwischen On- und Offline-Handel integriert, ergäben sich immense Chancen für den stationären Handel. So könnten Händler, die das Informationsbedürfnis berücksichtigten und beispielsweise über Barcodescanner nützliche Zusatzinformationen bereitstellten, den Kaufimpuls des Mobiltelefons für sich nutzen. So werde das Smarthone zu einem weiteren Kanal einer sinnvoll verzahnten Cross-Channel-Strategie.

Die Erkenntnisse stammen aus der Studie „Von Multi-Channel zu Cross-Channel - Konsumentenverhalten im Wandel" des E-Commerce-Center Handel in Zusammenarbeit mit Hybris. (sas)

Aktuell

Meistgelesen