News 09.10.2018 Sachsen

In Sachsen sind Lehrer (noch) nicht verbeamtet. Als Ausgleich wird den angestellten Lehrern ab 2019 eine monatliche Zulage von 170 Euro gezahlt. Allerdings mit Einschränkungen: Nur bei einer Eingruppierung in die Gehaltsstufe E 13 und höher.mehr

News 05.12.2017 Beamtenstatus

Die Länder sollen sich zum Beamtenstatus für Lehrkräfte bekennen, so der dbb Bundesvorsitzende Silberbach. Verbeamtungspläne hat auch der Kultusminister in Sachsen. Dies stößt dort jedoch auf Kritik. Vielmehr werden eine Erhöhung der Nettobezüge und eine Entlastung gefordert.mehr

News 15.11.2017 Sachsen

Im Wettbewerb der Bundesländer um neue Lehrkräfte setzt der neue Kultusminister von Sachsen auf das Instrument der Verbeamtung - eventuell auch für einen vorübergehenden Zeitraum von fünf Jahren. mehr

News 01.08.2017 Thüringen

In Thüringen werden wieder Lehrer verbeamtet, um dem Lehrermangel im Land entgegenzuwirken.mehr

News 12.07.2017 Mecklenburg-Vorpommern

Die katholischen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sehen sich im Wettbewerb um Lehrkräfte im Nachteil. Sie fordern, dass Lehrer auch an konfessionellen Schulen verbeamtet werden können.mehr

News 18.04.2017 Thüringen

Für die Verbeamtung von Lehrern in Thüringen stehen nun doch ausreichend Ärzte bereit. Zunächst war befürchtet worden, dass es wegen des Mangels an Amtsärzten zu Verzögerungen kommen könnte.mehr

News 24.10.2016 Urteil

Einer Lehrerin, die vom Land Nordrhein-Westfalen in Anwendung einer verfassungswidrigen Altersgrenze zu Unrecht nicht verbeamtet wurde, kann Schadensersatz zu versagen sein, weil - trotz objektiver Amtspflichtverletzung - die Voraussetzungen für eine Haftung des Landes Nordrhein-Westfalen nicht erfüllt sind.mehr

News 17.10.2016 Verbeamtung

In Nordrhein-Westfalen gilt seit Januar 2016 die Regelung, dass neue Beamte höchstens bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres ernannt werden dürfen. Diese Regelung verstößt nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts nicht gegen das Grundgesetz.mehr

News 07.06.2016 Nordrhein-Westfalen

Die Altersgrenze zur Verbeamtung verstößt nach Überzeugung der Schutzgemeinschaft angestellter Lehrerinnen und Lehrer (SchaLL) in Nordrhein-Westfalen gegen das Verbot der Altersdiskriminierung. Die angestellten Lehrer fordern gleichen Zugang zu den Privilegien ihrer verbeamteten Kollegen und rufen dafür nun die EU-Kommission an.mehr

News 11.02.2014 Mecklenburg-Vorpommern

Entgegen früheren Ansagen des Bildungsministeriums müssen Lehrer bei ihrer Verbeamtung in Mecklenburg-Vorpommern doch nicht mit verminderten Gehältern rechnen.mehr

Meistgelesene beiträge
News 15.01.2014 Mecklenburg-Vorpommern

Bisher angestellte Lehrer, die sich in Mecklenburg-Vorpommern verbeamten lassen möchten, bekommen für die Berechnung der Einkommenshöhe nur fünf Dienstjahre anerkannt.mehr

News 05.11.2013 Bundesverwaltungsgericht

Eine Beamtin auf Probe, die ihre Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit anstrebt, ist gesundheitlich nicht nur dann ungeeignet, wenn ihre vorzeitige Pensionierung vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze überwiegend wahrscheinlich ist.mehr

News 23.10.2013 Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern geht der Streit um das Höchstalter für die Verbeamtung von Lehrern weiter. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) forderte, Pädagogen bis zu 45 Jahren zu verbeamten.mehr

News 09.11.2012 Beamtenlaufbahn

Zu jung für verantwortungsvolle Aufgaben? Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) beschäftigte sich mit dem Fall von zwei Beschäftigten in der Finanzverwaltung, die nicht befördert wurden, weil sie das Mindestalter von 40 Jahren noch nicht erreicht hatten. Diese Regelung verstößt nach Auffassung des BVerwG gegen das Grundgesetz.mehr