Fachbeiträge & Kommentare zu Unternehmen

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 5.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Warum ist es notwendig, hochqualifizierte Mitarbeiter an Ihr Unternehmen zu binden? Gerade in der heutigen Zeit, in der der Anteil der hochqualifizierten Arbeitskräfte abnimmt, ist es notwendig eine professionelle Mitarbeiterbindung in die Unternehmenskultur zu integrieren. Der demografische Wandel, hohe Fluktuationsraten, Abwerbungsversuche anderer Unternehmen, Abwanderung...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Gibt es Maßnahmen, die eine erfolgreiche Meisterung der Krise begünstigen? Ja, es gibt zahlreiche Maßnahmen, die bei einer Bewältigung von Krisensituationen in Anspruch genommen werden können. Diese Maßnahmen reichen von verschiedenen Formen flexibler Arbeitszeitmodelle, Strategieentwicklung zur Krisenbewältigung bis hin zur Festigung eines vertrauensvollen, transparenten,...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen und Ums... / 1 Problematik

Die Erzeugung von regenerativen Energien muss systembedingt dezentral erfolgen. Damit können auch Personen, die bisher nicht unternehmerisch tätig geworden sind, durch die Errichtung und den Betrieb einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) Unternehmereigenschaft erlangen. Es muss deshalb geprüft werden, in welcher Höhe ein Vorsteuerabzug für Eingangsleistungen möglich ist und wi...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen und Ums... / 2.3 Lösung

Mit der Erzeugung von Strom durch eine PV-Anlage wird die Gemeinde – unabhängig von einer schon bisher ausgeführten unternehmerischen Tätigkeit – Unternehmer nach § 2 Abs. 1 und Abs. 3 UStG bzw. nach § 2b UStG, da sie selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht Strom produziert und verkauft. Die Produktion von Strom gehört auch nicht zu der hoheitlichen Tätig...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 6.6 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Was muss ich beim Bewerbungsverfahren zwingend beachten? Manche Unternehmen unterschätzen den Wert einer guten Vorbereitung der Personalauswahl. Schnell werden Bewerber eingestellt, mehr oder minder ins Unternehmen integriert und nach einiger Zeit bemerken Mitarbeiter und Unternehmen, dass die Zielsetzungen nicht die gleichen sind. "Innere" oder "äußere" Kündigung schaden ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 5.3 Sinn und Zweck

Zunächst ist es wichtig, den Grad und die Maßnahmen der Mitarbeiterbindung ganz eng mit der Unternehmenssituation und den Unternehmenszielen zu verzahnen. Auch die wirtschaftliche Situation spielt eine Rolle: In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kann eine hohe Fluktuation willkommen sein und in Zeiten, in denen qualifizierte Arbeitskräfte knapp sind, wünschen sich Unternehme...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Welche familienfreundlichen Maßnahmen gibt es und welche sind für unser Unternehmen sinnvoll? Maßnahmen familienfreundlicher Personalpolitik können in verschiedene Handlungsfelder kategorisiert werden: Arbeitszeit/Arbeitsorganisation/Arbeitsort, Betreuung der Familienangehörigen (Kinder und pflegebedürftige Familienmitglieder), familienorientierte Unternehmenskultur, Familien...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen und Ums... / 3.3 Lösung

A ist bisher nicht unternehmerisch tätig geworden, da er als Angestellter eine nichtselbstständige Tätigkeit ausgeübt hat. Mit der Erzeugung von Strom durch seine Photovoltaikanlage wird A als Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG tätig, da er selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht Strom produziert und verkauft. Dies gilt unabhängig davon, wann die Anlage ans...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen und Ums... / 4.3 Lösung

B wird mit der Errichtung und dem Betrieb der Photovoltaikanlage zum Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG. Die Photovoltaikanlage wird er unter den oben dargestellten Voraussetzungen dem Unternehmen zuordnen können. Fraglich ist die Möglichkeit der Zuordnung der ihm gegenüber ausgeführten Dachdeckerleistungen. Die Dachdeckerleistungen stellen B gegenüber ausgeführte Werklieferun...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 5.1 Überblick

Um langfristig konkurrenzfähig am Markt zu bleiben, brauchen Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter. Im Wettbewerb um die Besten ("War for Talents") bedarf es einer guten Mitarbeiterbindung, um die eigenen leistungsstarken Potenzialträger langfristig im Unternehmen zu halten und zu weiterer Leistungsfähigkeit zu motivieren. Damit Ihr Unternehmen beim Halten und Motivieren Ihre...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 4.6 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Wir beabsichtigen, ein System für Zielvereinbarungen einzuführen. Allerdings haben wir mehrmals schlechte Erfahrungen bei der Einführung von Neuerungen gemacht. Worauf müssen wir besonders achten? Neuerungen scheitern häufig nicht daran, dass sie schlecht sind, sondern dass Widerstand gegen Änderungen sie fast unmöglich machen. Achten Sie daher auf folgende Punkte: Sorgen S...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Worauf ist bei der Einführung von Jahresgesprächen im Unternehmen zu achten? Wie bei allen Veränderungen im Unternehmen gilt auch hier der Grundsatz: Machen Sie die Betroffenen möglichst schnell zu Beteiligten. Da das Jahresgespräch auch eine Form der Mitarbeiterbeurteilung enthält, sind Sie gesetzlich verpflichtet den Betriebsrat einzubinden. Aber auch die Vorgesetzten so...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / Zusammenfassung

Überblick Dieser Beitrag beleuchtet alle Kernprozesse im Unternehmen, bei denen HR und Führungskraft eng zusammenarbeiten und bei denen der Personaler als Berater oder Coach die Führungskraft unterstützt. Folgende Prozesse bzw. Tätigkeiten werden beleuchtet: Onboarding – Einarbeitung neuer Mitarbeiter Probezeit Jährliche Mitarbeitergespräche Zielvereinbarungen mit Mitarbeitern Re...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 1.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Nach welchen Handlungsschritten wird die Einarbeitung auf fachlicher Ebene erfolgen? Nach einer optimalen Vorbereitungsphase folgt die erste Zeit des neuen Mitarbeiters in Ihrer Abteilung. Neben der Einarbeitung auf der sozialen Ebene gibt es wichtige Punkte, die auf der fachlichen Ebene zu beachten sind. Sie sollten in den ersten Tagen und Wochen einen verstärkten Kontakt...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Wie kann eine Führungskraft das Thema Familienfreundlichkeit verstärkt ins Unternehmen tragen? Ein Ziel einer Führungskraft ist es, die eigene Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft sowie die der Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten. Ein weiteres Ziel ist die Rekrutierung neuer Potentiale und Bindung bestehender Potentiale. Vor diesem Hintergrund ist eine familienbewuss...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Welchen Aufgaben sollten sich Führungskräfte in Zeiten wirtschaftlicher Krisen verstärkt widmen? Für Sie als Führungskräfte sind Krisenzeiten besondere Herausforderungen. Sie sollten Vorbild, Mutmacher und Krisenmeisterer in einem sein. Im ersten Schritt sollten Sie die eigene Haltung zu der bestehenden Krise überprüfen. Schauen Sie selber zuversichtlich in die Zukunft und...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.2 Definition

Eine Definition von Juncke besagt Folgendes: Zitat Familienbewusste Personalpolitik umfasst alle Regelungen im Unternehmen, die formell oder informell getroffen werden, um die Kombination der Lebensbereiche Beruf und Familie zu ermöglichen. Ansatzpunkt der Maßnahmen familienbewusster Personalpolitik ist die Lösung des Konkurrenzverhältnisses um die Ressource Zeit, auf welche d...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4j... / 2.3 Erweiterung auf Betriebsstätten (§ 4j Abs. 1 S. 3 EStG)

Rz. 46 Nach § 4j Abs. 1 S. 1 EStG müssen Schuldner und Gläubiger der Lizenzzahlungen nahestehende Personen i. S. d. § 1 Abs. 2 AStG sein. § 4j Abs. 1 S. 3 EStG regelt zudem, dass als Schuldner und Gläubiger der Lizenzzahlungen auch Betriebsstätten gelten, die ertragsteuerlich als Nutzungsberechtigter oder Nutzungsverpflichteter der Rechte für die Überlassung der Nutzung oder...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.1 Überblick

Mit Familienfreundlichkeit punkten Unternehmen. So geben 96,1 % der Beschäftigten mit Kindern an, dass ihnen die familienfreundlichen Angebote ihres Arbeitsgebers wichtig sind. 81 % der Beschäftigten ohne akute familiäre Aufgaben ist eine familienfreundliche Arbeitswelt wichtig. Das heißt, das Thema Familienfreundlichkeit ist ein Managementthema geworden. Doch wie können Sie...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.1 Überblick

Eine wirtschaftliche Krise stellt Unternehmen, Manager und Führungskräfte vor große Herausforderungen. Die strategisch richtigen Entscheidungen müssen getroffen werden, um das Unternehmen sicher und mit möglichst geringen Einbußen durch die Krise zu führen. Eine kompetente Mitarbeiterführung gerade in Krisenzeiten ist notwendig, damit alle Firmenmitglieder die Krise gemeinsa...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 6.1 Überblick

In den kommenden Jahren stehen dem Arbeitsmarkt immer weniger gut qualifizierte Fach- und Führungskräfte zur Verfügung. Um als Unternehmen langfristig erfolgreich auf dem Markt zu agieren, müssen Sie frühzeitig Ihren Personalbedarf planen und sich die jungen Talente sichern. Eine gute Nachwuchsförderung erleichtert dem Unternehmen eine zukunftsorientierte und nachhaltige Per...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 6.3 Sinn und Zweck

Geeignete Fach- und Führungskräfte sind teuer und häufig Mangelware! Mit einer professionellen Nachwuchsförderung und einem passgenauen Employer Branding legen Unternehmen wichtige Grundsteine für ihre Zukunft. Allerdings scheitert eine effektive Förderung oft daran, dass Vorgesetzte diese Aufgabe nicht erfüllen: Häufig ist die Rolle des Vorgesetzten in diesem Zusammenhang n...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 6.4 Rolle der Führungskraft/des Personalers

Auch – oder gerade wenn – es keine explizite Nachwuchsförderung im Unternehmen gibt, ist der Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter zur Feststellung des Entwicklungspotenzials eines jeden Mitarbeiters unerlässlich und relativ unaufwändig. Zu Beginn ist es für die Führungskraft/den Personaler absolut wichtig, am Bewerberauswahlverfahren mitzuwirken. Das heißt, ein ausf...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 2.2 Sinn und Zweck

Egal, ob die Probezeit durch eine Anstellung auf Probe oder vorgeschaltet in einem unbefristeten Arbeitsvertrag vereinbart wird, sie dient dazu, den Mitarbeiter "zu erproben". Und natürlich auch als Orientierungsphase für den Mitarbeiter, der abprüft, ob er sich für den richtigen Arbeitgeber entschieden hat. Nutzen Sie die Probezeit, um sicherzustellen, dass der/die neue/r Mi...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.2 Definition

Eine Krise kann sowohl als ein Zustand als auch als ein Prozess angesehen werden. Krisen bedrohen die Ziele und Werte eines Systems (Mensch, Familie, Team, Unternehmen, Gesamtwirtschaft, Weltwirtschaft). Sie sind allgegenwärtig, enden jedoch mit dem Schwinden der Bedrohung der Ziele und Werte. Krisen sind - je nach ihrer Schwere und der Art und Zahl der Betroffenen - von sehr u...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 5.2 Definition

Bei einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung werden materielle und immaterielle Motivationsfaktoren so eingesetzt, dass die Mitarbeiter engagiert, qualifiziert, produktiv und so lange wie gewünscht im Unternehmen gehalten werden können.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen und Ums... / Zusammenfassung

Die Energiewende in Deutschland hat zu einem enormen Anstieg des regenerativ erzeugten Stroms gesorgt. Allerdings wurden die Regelungen der direkten Förderung der regenerativen Energien in den letzten Jahren mehrfach geändert. Teilweise haben diese Änderungen direkten Einfluss auf die umsatzsteuerrechtliche Behandlung der Einnahmen aus der Stromlieferung und den Vorsteuerabz...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 2.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Wie können Sie in den ersten Tagen den Mitarbeiter binden und motivieren? Nur wer motiviert ist, kann Spitzenleistung erbringen. Stellen Sie deshalb vom ersten Tag an sicher, dass Ihr neuer Mitarbeiter alle Unterstützung erhält, um sich wohl zu fühlen und erfolgreich seiner Arbeit nachgehen zu können. Ein klares Verständnis von den gegenseitigen Erwartungen ist Voraussetzu...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4j... / 1.4 Zeitlicher Anwendungsbereich

Rz. 14 § 4j EStG ist mit dem Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen v. 27.6.2017 eingeführt worden. § 4j EStG ist erstmals für Aufwendungen anzuwenden, die nach dem 31.12.2017 entstehen (§ 52 Abs. 8a u. 16a EStG). Rz. 15 Die G20/OECD-Staaten haben sich darauf geeinigt, alle schädlichen Lizenzbox-Regelungen erst bis spätestens zum 30.6....mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 1.1 Sinn und Zweck

Die Leistungsfähigkeit eines neuen Mitarbeiters wird entscheidend durch seine richtige Einführung und Einarbeitung bestimmt. Bereits in den ersten Tagen und Wochen werden die Weichen dafür gestellt, ob sich ein neuer Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt und wie bald und wie effizient er in seinem neuen Arbeitsumfeld mitarbeiten wird. Auch die für beide Seiten ärgerl...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.1 Definition

Jahresgespräche, die die vereinbarten Ziele, die Einschätzung der Leistungen der Mitarbeiter und deren weitere berufliche Entwicklung zum Inhalt haben, sind heute im Führungsinstrumentarium erfolgreicher Unternehmen fest verankert und zählen damit zur Regelkommunikation innerhalb des Unternehmens. Jahresmitarbeitergespräche lassen sich entsprechend ihren Hauptzielsetzungen un...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 1.3 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Welche vorbereitende Maßnahmen sollten bis zum Antritt eines neuen Mitarbeiters getroffen werden? Eine gute Vorbereitung der Einführung, Einarbeitung und Integration erfolgt auf zwei Ebenen: erstens auf der fachlichen und zweitens auf der sozialen Ebene. Vorbereitende Maßnahmen auf der fachlichen Ebene sind die Erstellung eines Organisationsplans, einer gut ausformulierten...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 4.7 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskräfte

1. In unserem Unternehmen werden die Ziele straff von oben vorgegeben und der einzelne Vorgesetzte soll diese seinen Mitarbeitern "geschickt verkaufen". Wie sollte sich der Vorgesetzte hier verhalten? Die Mitarbeiter werden schnell merken, dass ihnen vorgegebene Ziele nur "verkauft" wurden. Dadurch wird die Vertrauens- und Glaubwürdigkeit des Vorgesetzten beeinträchtigt. In so...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4j... / 2.1.3 Lizenzeinnahmen werden aufgrund einer Präferenzregelung niedrig besteuert

Rz. 25 Das (Teil-)Abzugsverbot für Lizenzaufwendungen nach § 4j EStG kommt beim Schuldner der Lizenzzahlungen nur zum Tragen, wenn die korrespondierenden Lizenzeinnahmen des Gläubigers einer von der Regelbesteuerung abweichenden niedrigen Besteuerung (Präferenzregelung) unterliegen. Rz. 26 Die Lizenzzahlungen sind beim Schuldner der Lizenzgebühr im Regelfall Aufwendungen und ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4j... / 2.4 Ausnahme: Präferenzregelung entspricht dem OECD-Nexus Ansatz (§ 4j Abs. 1 S. 4 EStG)

Rz. 52 Das (Teil-)Abzugsverbot für Lizenzaufwendungen nach § 4j Abs. 1 S. 1 u. S. 2 EStG ist nicht anzuwenden, soweit sich die niedrige Besteuerung daraus ergibt, dass die Einnahmen des Gläubigers (oder des weiteren Gläubigers) einer Präferenzregelung unterliegen, die dem Nexus-Ansatz gem. Kapitel 4 des Abschlussberichts 2015 zu Aktionspunkt 5, OECD (2016) „Wirksamere Bekämp...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.6 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. In welchen Abständen sollten regelmäßige Mitarbeitergespräche geführt werden? In der Praxis hat sich ein jährlicher Turnus, häufig gekoppelt mit Meilensteingesprächen, zweimal jährlich, bewährt – je nach Mitarbeiter / Situation / Funktion kann sich aber auch ein halb- oder zweijähriger Turnus anbieten! Während der Einarbeitungszeit (Onboarding oder Versetzung innerhalb des...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Wie können wir Führungskräfte auf die Durchführung von schwierigen Mitarbeitergesprächen vorbereiten? Neben den vorhandenen Unterlagen sind vor allen Dingen Rollenspiele und Workshops eine ideale Vorbereitung auf solche Gespräche. Hier können sich die Führungskräfte "ausprobieren" und einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch pflegen. Eine weitere hervorragende interne Vorbe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.3 Sinn und Ziele

Um langfristig berufliche Höchstleistungen zu erzielen, sollten die Zeiten in der Familie und im beruflichen Bereich gut aufeinander abgestimmt werden. Ebenso müssen die familiären Bedürfnisse der Beschäftigten mit den unternehmerischen Leistungskriterien in Einklang gebracht werden. Positive Effekte einer gelebten familienfreundlichen Personalpolitik sind u. a. eine stärkere...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 2.3 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Für welche Dauer sollte eine Probezeit vereinbart werden? Gesetzlich existiert für die Dauer der Probezeit keine Festlegung von Mindest- und Höchstgrenzen. Es gilt der allgemeine Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Danach kann bei einfacheren Tätigkeiten von einer dreimonatigen Dauer ausgegangen werden. Bei qualifizierteren Tätigkeiten wird in der Regel eine Probezeit von s...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Differenzbesteuerung / 3 Erwerb des Gegenstands für das Unternehmen des Wiederverkäufers

Der Wiederverkäufer muss die Gegenstände für sein Unternehmen erworben haben. Die Differenzbesteuerung ist daher nicht anwendbar, wenn der Wiederverkäufer Gegenstände privat kauft oder erbt und sie danach in sein Unternehmen einlegt. Wird aus mehreren erworbenen Gegenständen, die für sich die Voraussetzungen der Differenzbesteuerung erfüllten, ein einheitlicher Gegenstand he...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kleinunternehmer: Gestaltun... / 2.2 Gezielt gestalten

Grundsätzlich ist zu beachten, dass es bei der Bestimmung des Rahmens des Unternehmens keine Teilbetriebe oder Ähnliches wie etwa bei der Einkommensteuer gibt. Zum umsatzsteuerlichen Unternehmen gehören sämtliche Betriebe oder beruflichen Tätigkeiten desselben Unternehmers. In den Rahmen des Unternehmens fallen deshalb nicht nur die Grundgeschäfte, die den eigentlichen Gegens...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Abzinsung Pensionsrückstellung mit 6 % verfassungswidrig?

Leitsatz Das Finanzgericht Köln hält den im Gesetz vorgeschriebenen Zinssatz von 6 % für die Ermittlung der Pensionsrückstellungen (Abzinsung der künftigen Pensionszahlungen) für nicht mehr realitätsgerecht und deshalb verfassungswidrig. Es hat diese Frage für das Jahr 2015 dem BVerfG zur Entscheidung vorgelegt. Sachverhalt Ein mittelständisches Unternehmen in der Rechtform ei...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrische, magnetische un... / 4.4.1 Bereiche unterschiedlicher Exposition

Um Stufen unterschiedlich starker Exposition durch elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder klassifizieren und detaillierter beschreiben zu können, wurden sowohl in der DGUV-V 15 als auch in der DGUV-R 103-013 sog. "Expositionsbereiche" (Abschn. 2 Ziff. 5–8 DGUV-R 103-013) geschaffen. Für jeden Expositionsbereich sind maximale frequenzabhängige Werte (nachfolg...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrische, magnetische un... / 4.5.2 Weitere Umsetzungshilfen/-normen

Als Hilfestellung zur Umsetzung der Europäischen Arbeitsschutz-Richtlinie 2013/35/EU hat die Europäische Kommission einen dreiteiligen nicht verbindlichen Leitfaden veröffentlicht. Der Leitfaden besteht aus dem Praktischen Leitfaden (Band 1), beispielhaften Fallstudien für verschiedene Berufszweige (Band 2) sowie einem separaten Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrische, magnetische un... / 4.3 Sechsundzwanzigste Bundes-Immissionsschutzverordnung (26. BImSchV)

Um eine Gesundheitsgefährdung von Menschen durch elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder auszuschließen, hat die Bundesregierung zum 1.1.1997 die 26. Bundes-Immissionsschutzverordnung (26. BImSchV) für elektrische Anlagen erlassen, die Grenzwerte angibt, welche beim Betrieb solcher elektrischen Einrichtungen eingehalten werden müssen. Im Jahr 2013 wurde die 26...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Kein Vorsteuerabzug bei ungenauer Beschreibung des Liefergegenstandes

Leitsatz In Rechnungen für Lieferungen von Modeschmuck, Accessoires und Textilien des Niedrigpreissegments ist die bloße Angabe einer Gattung (z. B. Armbänder, Ketten, Halsketten, Schal) nicht ausreichend. Sachverhalt Die Klägerin ist im Bereich des Handels mit Modeschmuck und Accessoires im Niedrigpreissegment tätig. Die Waren werden jeweils in großen Mengen eingekauft, wobe...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteuerabzug: Unzutreffende Angabe des Leistungsempfängers - rückwirkende Rechnungsberichtigung ?

Leitsatz An einer berichtigungsfähigen Rechnung fehlt es dann, wenn – Anschluss an eine nicht mehr vorliegende Organschaft – der falsche Leistungsempfänger bezeichnet ist. Das gilt auch für Abschlagsrechnungen (Teilleistungsrechnungen). Sachverhalt Die Klägerin war bis zum 31.12.2011 umsatzsteuerliche Organträgerin. Auf dem ihr gehörenden Grundstück betreibt die Organgesellsc...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrische, magnetische un... / 4.3.3 Hochfrequenzanlagen von 9 kHz bis 300 GHz

Im hochfrequenten Bereich betrachtet die Verordnung ortsfeste Anlagen, die elektromagnetische Felder im Frequenzbereich von 9 kHz bis 300 GHz erzeugen. Ausgenommen sind Anlagen der Landesverteidigung, die breitbandige elektromagnetische Impulse erzeugen. In den Tab. 3 und Tab. 4 sind die jeweils gültigen Grenzwerte als Effektivwerte bei höchster betrieblicher Anlagenauslastun...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrische, magnetische un... / 4.3.2 Niederfrequenzanlagen von 1 Hz bis 9 kHz

Bezüglich niederfrequenten Anlagen betrachtet die Verordnung ortsfeste Anlagen zur Umspannung und Fortleitung von Elektrizität mit einer Nennspannung von 1.000 V oder mehr im Frequenzbereich von 1 Hz bis 9 kHz. Darin eingeschlossen sind auch Bahnstromfern- und Bahnstromoberleitungen und sonstige vergleichbare Anlagen. In Tab. 2 sind die jeweils gültigen Grenzwerte als Effekti...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 220 Grundsatz / 2.1.4 Ausnahmen vom Verbot der Darlehensaufnahme

Rz. 13a Im Einzelfall ist eine Darlehensaufnahme zulässig, um Grundstücke für Eigeneinrichtungen zu erwerben oder Eigeneinrichtungen zu errichten, zu erweitern oder Gebäude umzubauen (Satz 3). Die Ausnahmeregelung betrifft bestandsgeschützte Eigeneinrichtungen der Krankenkassen nach § 140, die bereits am 1.1.1989 bestanden haben und weiterbetrieben werden. Rz. 13b Die Darlehe...mehr