1

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bild: Haufe Online Redaktion

Mit Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO für Search Engine Optimization) sind Marketingmaßnahmen gemeint, die zum Ziel haben, Ergebnisse der organischen Suche der Suchmaschinen positiv zu beeinflussen. Suchmaschinenoptimierung ist damit Teil des Suchmaschinenmarketings (SEM, Search Engine Marketing), genau wie Suchmaschinenwerbung (SEA, Search Engine Advertising).

Suchmaschinenoptimierung unterteilt sich grob in zwei Bereiche. Bei der OnPage-Optimierung geht es um alle Aspekte, die sich auf der zu optimierenden Seite abspielen. Dazu gehören Content und Technik. OffPage-Optimierung beschäftigt sich mit externen Faktoren, also Links von anderen Seiten oder auch Social Media.




Worauf kommt es an?

Die richtige Technik spielt eine Schlüsselrolle. Suchmaschinenoptimierung setzt auf HTML-Inhalte und nicht auf Flash-Inhalte, da letztere schlecht von Suchmaschinen gelesen werden können. Des Weiteren legen SEOs Wert auf kompakte und schnelle Seiten. Inhaltlich – also Content-spezifisch – sind diverse Faktoren wie beispielsweise die richtige Keywordauswahl, suchmaschinenoptimierte Überschriften und richtig benannte URLs wichtig.

Lange Zeit waren externe Links das Hauptkriterium für die Suchmaschinen, um die Relevanz einer Seite zu bestimmen. Auch heute noch sind Links von anderen Seiten ein wichtiges Kriterium. Aber auch Social-Media-Signs werden immer wichtiger. Besonders Google Plus wird laut neusten Studien bevorzugt. Google versucht so, seinem eigenen sozialen Netzwerk mehr Relevanz zu geben.

Der Marktführer bei den Suchmaschinen ist Google. In Deutschland liegt der Marktanteil bei über 90 Prozent. Deswegen ist Suchmaschinenoptimierung in Deutschland Optimierung für Google. Alle anderen Suchnetzwerke spielen höchstens Nebenrollen und funktionieren ähnlich wie die Suchmaschine aus Mountain View.

SEO ändert sich ständig

Google passt seinen Suchalgorithmus laut eigener Aussage 500 Mal pro Jahr an. Googles Ziel ist es, gute Inhalte möglichst präzise zu erkennen und einen möglichst hilfreichen Suchindex anbieten zu können. Usability steht hierbei ganz klar im Vordergrund. Die Zukunft der Suchmaschinen soll ein semantisches Web sein, welches Maschinen erlaubt, inhaltlich wertvolle Texte zu filtern und sich nicht mehr nur auf Usersignale wie Links und Likes zu verlassen.

Für die Neukunden-Gewinnung spielt SEO eine entscheidende Rolle, da Suchmaschinenkunden besonders wertvoll sind. Kunden über Suchmaschinen weisen eine besonders hohe Customer Lifetime Value auf. Suchmaschinenoptimierung hat sich mittlerweile zu einem der wichtigsten Marketinginstrumente entwickelt. Immer mehr Unternehmen betreiben SEO inhouse, aber auch die Zahl der SEO-Agenturen nimmt zu.