0

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Bild: Haufe Online Redaktion

Als Suchmaschinenmarketing (kurz: SEM, von Search Engine Marketing) werden Keyword-basierte Werbemaßnahmen auf Suchmaschinen (wie zum Beispiel Google) bezeichnet. Sie sollen Internetnutzer, die nach diesem bestimmten Begriff suchen, auf ein Internetangebot führen. Im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO, von Search Engine Optimization) handelt es sich dabei also um bezahlte Werbung. Synonym wird oft der Begriff Search Engine Advertising (SEA) verwendet.

Viele Menschen nutzen Suchmaschinen, um sich über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Unternehmen sollten sich deshalb im Sinne einer Suchmaschinenoptimierung bemühen, in den Ergebnislisten möglichst weit vorne aufzutauchen. Sie können dort aber auch an prominenter Stelle mit Werbung erscheinen. Beim Suchmaschinenmarketing gibt es diverse Möglichkeiten der Aussteuerung, um die Performance der Maßnahme zu optimieren.




Werbeanzeigen per Auktion

Die Werbeanzeigen werden an bestimmten Stellen in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen eingeblendet. Die Höhe des zu bezahlenden Preises pro Klick wird in einem Auktionsverfahren ermittelt. Je begehrter ein Keyword ist, desto höher sind die Klickpreise. Wie weit oben eine Anzeige erscheint, hängt unter anderem von der Höhe des eigenen Gebots im Vergleich zu denen der Konkurrenz ab. Der Werbetreibende hat durch eine genaue Klickauswertung volle Transparenz über den Werbeerfolg seines Budgets. So können Kampagnen auch sehr schnell und fortlaufend optimiert werden. Das mit Abstand bekannteste Tool für Suchmaschinenwerbung ist Google Adwords.