Fachbeiträge & Kommentare zu Passivhaus

Beitrag aus VerwalterPraxis
Heizkosten – Umlage auf den... / 1.1.2 Passivhäuser, technische und wirtschaftliche Hindernisse

Passivhäuser Die Verordnung ist nicht anzuwenden "in Gebäuden, die einen Heizwärmebedarf von weniger als 15 kWh/(m2·a) aufweisen". Damit sind die sog. Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser angesprochen, deren geringer Energiebedarf die verbrauchsabhängige Erfassung der Heizkosten entbehrlich macht. Technische Unmöglichkeit Eine verbrauchsabhängige Erfassung der Heizkosten entf...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
EnEV 2014 – Potenziale eine... / 2.1 Heizenergieverbrauch im Wandel der Zeit

Die folgende Tabelle zeigt den Heizenergieverbrauch, wie er üblicherweise in Wohngebäuden der verschiedenen Bauzeiten besteht, als Heizölverbrauch. Der Heizölverbrauch wurde zum Vergleich gewählt, weil er als griffige Größe vielen ein Begriff ist. Bei anderen Energieträgern ist das Verhältnis des Energieverbrauchs dazu analog.mehr

Lexikonbeitrag aus VerwalterPraxis
Betriebskosten richtig zuor... / 3.4 Kosten der Heizung, § 2 Nr. 4 BetrKV

Warme und kalte Betriebskosten Die Heizungs- und Warmwasserkosten werden auch "warme Betriebskosten" genannt, während die in § 2 Nr. 1 bis 3 und Nr. 7 bis 17 BetrKV genannten Kosten als "kalte Betriebskosten" bezeichnet werden. Leistungsprinzip – Abflussprinzip Im Rahmen einer Betriebskostenabrechnung dürfen nur die "kalten Betriebskosten" nach dem sog. Abflussprinzip (= Um...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Passivhäuser

Rz. 77.2 Bei der Bewertung von Passivhäusern hat sich in der Praxis die Frage gestellt, ob insoweit das Ertrags- oder das Sachwertverfahren anzuwenden ist. Rz. 77.3 Mit dem Begriff "Passivhaus" wird ein bestimmter Energiestandard eines Gebäudes beschrieben. Als Passivhaus wird ein Gebäude bezeichnet, wenn die thermische Behaglichkeit allein durch Nachheizen oder Kühlen des ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Einordnung in die Ausstattungsgruppen

Rz. 85 Umstritten ist nicht selten die Einordnung eines Grundstücks in die einzelnen Ausstattungsgruppen. Die Gruppen "gut" und "sehr gut" unterscheiden sich in Nordrhein-Westfalen z.B. nur dadurch, dass in der Gruppe "sehr gut" eine Fußbodenheizung und ein Bad mit besonderer Ausstattung gefordert werden. Hingegen ist für die Eingruppierung in die Gruppe "gut" eine zentrale...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / G. Schlussbemerkung

Rz. 116 Je weiter der Hauptfeststellungszeitpunkt 1.1.1964 zurückliegt, umso schwieriger wird die zutreffende Ermittlung der damals üblichen Mieten. Nicht nur die Wertverhältnisse haben sich verändert. Auch die Ausstattung der Gebäude, die Größe der Wohnfläche, die Lage und Größe der neu bebauten Grundstücke lassen sich mit den Verhältnissen vom 1.1.1964 nicht vergleichen. ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Heizkostenverordnung zum 1.... / 8 Ausnahmeregelung für Passivhäuser (§ 11 HeizkostenV ergänzt)

§ 11 HeizkostenV regelt einige Ausnahmefälle, in denen die Heizkostenverordnung nicht anzuwenden ist. Dieser Gruppe wird eine weitere Ausnahme hinzugefügt: Nach dem neuen § 11 Abs. 1 Nr. 1 gilt die Heizkostenverordnung auch nicht "in Gebäuden, die einen Heizwärmebedarf von weniger als 15 kWh je m2 und Jahr aufweisen." Damit sind die sog. "Niedrigenergiehäuser" angesprochen. Zw...mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Sachregister

B = BewG; E = ErbStG; Einf. = Einführung Beispiele: B 79 19, 20 = BewG § 79 Anm. 19 und 20 E Einf. 32 = ErbStG Einführung Anm. 32 Amehr