4

Online-Marketing

Bild: Haufe Online Redaktion

Unter Online-Marketing werden alle Marketingmaßnahmen im (mobilen) Internet verstanden. Dazu gehören unter anderem Website, Bannerschaltung (Display Advertising), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM), Affiliate Marketing sowie Social Media Marketing. Auch E-Commerce kann als Teil des Online-Marketings angesehen werden.

Online-Marketing hat zum Ziel, Internetnutzer als Kunden zu gewinnen und im weiteren Verlauf über digitale Kanäle an ein Unternehmen zu binden. Zudem werden dem digitalen Marketing auch Branding-Effekte zugesprochen.




Die Vorteile im Online-Marketing

Da die Maßnahmen datenbankgestützt erfolgen und gleichzeitig fortlaufend aktuelle Daten gesammelt werden, können sie prinzipiell punktgenau und in Echtzeit gesteuert (Targeting) werden. Daraus ergeben sich weitere Vorteile: die gute Messbarkeit der Wirksamkeit der Marketingmaßnahmen (Monitoring) sowie die Möglichkeit zur weitgehenden Automatisierung von Kampagnen. Zudem lassen sich interaktive Elemente integrieren, wie es so in anderen Kanälen nicht möglich ist. Wichtige Erfolgsparameter sind unter anderem Visits, Cost-per-Order (CPO) und Conversion Rate.
Durch die schnelle technologische Weiterentwicklung von Endgeräten und Anwendungen entwickelt sich das Online-Marketing sehr dynamisch und spielt im Marketing-Mix von Unternehmen eine immer größere Rolle.