News 19.08.2019 Mietrecht

Verlängerung und Verschärfung der Mietpreisbremse, ein längerer Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete und neue Regelungen zur Maklerprovision beim Immobilienkauf – hierauf haben sich Union und SPD beim jüngsten Koalitionsausschuss geeinigt.mehr

no-content
News 13.08.2019 Politik

Der Vorschlag des Berliner Senats, eine Mietpreisbremse für Gewerbeimmobilien einzuführen, stößt in der Immobilienbranche auf Kritik. Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) lehnt die Regulierung ab. So sieht es auch JLL und schlägt andere Lösungen vor.mehr

no-content
News 30.06.2015 immowelt.de

Die Mietpreise in den meisten deutschen Metropolen sind stabil. Das zeigt das Mietbarometer des Portals immowelt.de. Teuerungen von mehr als zehn Prozent werden nur in Essen und Stuttgart registriert. Die Mietpreisspanne in den 14 größten deutschen Städten reichte im ersten Quartal 2015 von 15 Euro pro Quadratmeter in München bis 5,70 Euro in Leipzig.mehr

no-content
News 26.06.2015 Miethöhe

Die Absenkung der Kappungsgrenze in diversen bayerischen Kommunen verstößt nicht gegen die Landesverfassung. Das hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof entschieden.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   25.06.2015

Die rund 3.000 im GdW organisierten Wohnungsunternehmen verzeichnen im Jahr 2014 erneut einen Rückgang bei den Mietschulden. Diese sind bundesweit um 2,2 Prozent auf 402 Millionen  Euro gesunken. Damit ist es den Unternehmen gelungen, die Mietschulden seit dem Jahr 2003  um 355 Millionen Euro zu reduzieren. Das ist ein Rückgang um rund 46 Prozent.mehr

no-content
News 23.06.2015 Miethöhe

Die Mietpreisbremse in Nordrhein-Westfalen gilt ab dem 1.7.2015. Nach einem Kabinettsbeschluss sind ab dann in 22 nordrhein-westfälischen Städten die Mieten bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen gedeckelt.mehr

no-content
News 10.06.2015 Mieterhöhung

Die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen wird in zahlreichen Kommunen in Baden-Württemberg auf 15 Prozent innerhalb von drei Jahren gesenkt. Die Neuregelung gilt ab 1.7.2015.mehr

no-content
News 29.05.2015 Politik

Das Justizministerium in Saarbrücken will bis zum Jahresende offiziell klären, ob die Mietpreisbremse eingeführt wird. Im Moment sieht es nicht danach aus. Dem Ministerium zufolge herrscht ein Überangebot auf dem Wohnungsmarkt: Die Bevölkerungszahl sinkt aufgrund des demografischen Wandels und immer mehr Wohnungen stehen leer.mehr

no-content
News 29.05.2015 immowelt.de

Die Mietpreisbremse soll dem bayerischen Justizministerium zufolge in München zeitnah umgesetzt werden. Trotzdem werden die Mieten hoch bleiben: Eine 65-Quadratmeter-Wohnung in Altstadtlage mit bester Ausstattung wird auch künftig bis zu 19,77 Euro pro Quadratmeter kosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Portals immowelt.de auf Basis des aktuellen Münchner Mietspiegels.mehr

no-content
News 22.05.2015 Wohnungspolitik

Licht und Schatten. So lautet die Zwischenbilanz des Deutschen Mieterbundes für die Wohnungspolitik der schwarz-roten Bundesregierung. Der Verband hat einen umfangreichen Forderungskatalog an die Politik präsentiert.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 18.05.2015 Miethöhe

Der Berliner Senat hat den Mietspiegel 2015 für die Bundeshauptstadt veröffentlicht. Dieser weist als durchschnittliche Berliner Kaltmiete nun einen Quadratmeterpreis von 5,84 Euro pro Monat aus. Ein Urteil zum vorangegangenen Mietspiegel hatte Diskussionen ausgelöst.mehr

no-content
News 18.05.2015 Mietrecht

Ist der Berliner Mietspiegel 2013 unwirksam und was bedeutet das für andere Mietspiegel und die Mietpreisbremse? Darum dreht sich nach einem Urteil des AG Charlottenburg die Diskussion. Nun bezieht der Verfasser des Mietspiegels erstmals Stellung.mehr

no-content
News 13.05.2015 Mietrecht

Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hält den Berliner Mietspiegel 2013 für unwirksam. Im konkreten Fall ist zwar das letzte Wort noch nicht gesprochen, doch eine Debatte über Mietspiegel und Mietpreisbremse ist in Gang.mehr

no-content
News 12.05.2015 Mietrecht

Der Berliner Mietspiegel 2013 ist nach Auffassung des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg unwirksam. Bei der Erstellung seien wissenschaftliche Grundsätze missachtet worden. Über die Bedeutung des Urteils gehen die Meinungen auseinander.mehr

no-content
News 04.05.2015 Politik

In einigen Städten in Rheinland-Pfalz soll die Mietpreisbremse noch vor der Sommerpause in Kraft treten. Das sagte der Sprecher des rheinland-pfälzischen Bauministeriums, Horst Wenner, in Mainz. Eine Untersuchung kläre derzeit, wo genau sie gelten solle. Außerdem sei eine Anhörung dazu geplant.mehr

no-content
News 29.04.2015 Miethöhe

In Berlin gilt ab 1.6.2015 die Mietpreisbremse. Der Senat hat eine entsprechende Verordnung erlassen, die das gesamte Bundesland umfasst.mehr

no-content
Der Verwalter-Brief   28.04.2015

Der Verwalter-Brief Mai 2015 unter anderem mit dem Thema "Mietpreisbremse"mehr

no-content
News 22.04.2015 Miethöhe

Der Immobilien Investment Club (IIC) fordert eine gesetzliche Nebenkosten- statt Mietpreisbremse. Verantwortlich für den deutlichen Anstieg der Wohnkosten in Deutschland sind ICC zufolge nicht die Kaltmieten. Haupttreiber des Preisanstiegs seien vor allem die Nebenkosten wie Heiz- und Stromkosten, Wasser-, Müllgebühren, Straßenreinigung und sonstige Abgaben.mehr

no-content
News 21.04.2015 Comdirect

Die Mietpreisbremse ist einer Umfrage der Comdirect-Bank zufolge für 69 Prozent der Deutschen ein geeignetes Mittel, um die Entwicklung weiter steigender Mietpreise zu stoppen. 57 Prozent wollen den Eigentumserwerb attraktiver gestalten - etwa durch günstigeres Bauland. Die Hälfte der Bundesbürger spricht sich für die Wiedereinführung der Eigenheim-Zulage aus.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   15.04.2015

Die Mietpreisbremse wird aus Sicht der Wohnungswirtschaft ihre vorhergesagte Wirkung verfehlen und an den angespannten Wohnungsmärkten in einigen Ballungsräumen nichts ändern. Für eine Entspannung kann nur der Neubau von Wohnungen sorgen – das hat der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW in den vergangenen Wochen und Monaten mit Nachdruck betont. Dennoch: Zahlreiche deutsche Großstädte planen, das Instrument einzuführen. WI stellt die Vorhaben in den größten deutschen Städten vor.mehr

no-content
News 31.03.2015 Verband

Der Immobilienverband IVD fordert Bundespräsident Gauck auf, das Gesetz zur Mietpreisbremse und zum Bestellerprinzip wegen verfassungsrechtlicher Bedenken nicht zu unterschreiben.mehr

1
News 27.03.2015 Gesetzgebung

Der Bundesrat hat dem Gesetz zur Einführung einer Mietpreisbremse und des Bestellerprinzips für Maklerleistungen zugestimmt. Gleichzeitig fordert er, die bestehenden Regeln zur Mietpreisüberhöhung zu reformieren.mehr

no-content
News 25.03.2015 Miethöhe

Das Gesetz zur Mietpreisbremse könnte zum 1.6.2015 in Kraft treten, wenn der Bundesrat dem Vorhaben am Freitag zustimmt. Dann obliegt es den Ländern festzulegen, wo die Mietpreisbremse greift. Die meisten großen Städte sollen erfasst werden.mehr

no-content
Special 10.03.2015 Haufe Shop

Mieterhöhungen sicher durchsetzen: dieses Praxisbuch nennt die Fakten zu den Vermieter-Themen Vergleichsmiete, Mietspiegel, Kappungsgrenze, Mieterhöhung bei Modernisierungen und Mietpreisbremse bei Wiedervermietung. So vermieten Sie Ihr Objekt rentabel!mehr

no-content
News 05.03.2015 Politik

Der Bundestag hat dem Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas zugestimmt: Die Mietpreisbremse tritt Mitte des Jahres in Kraft. Mehrere Bundesländer wollen sie zügig anwenden. In Berlin soll sie ab dem Stichtag für die gesamte Stadt gelten. Wo sie greifen soll, können die Länder für fünf Jahre festlegen. In Zukunft hat zudem derjenige den Makler zu bezahlen, in dessen Auftrag der Vermittler tätig wird (Bestellerprinzip).mehr

1
News 25.02.2015 Gesetzgebung

Die Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip für Maklerleistungen kommen wie geplant. Darauf haben sich die Spitzen der großen Koalition verständigt.mehr

no-content
News 05.02.2015 Immonet

Das Bestellerprinzip wirkt sich negativ auf die Attraktivität von Immobilien als Kapitalanlage aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Immobilienportals Immonet. Danach sehen drei Viertel der befragten Immobilienbesitzer im Bestellerprinzip eine starke finanzielle Belastung. Zwei Drittel befürchten, dass sie mit Einbußen von bis zu zehn Prozent bei Mieterträgen rechnen müssen.mehr

no-content
News 27.01.2015 IVD Berlin-Brandenburg

Die Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip trüben die Stimmung der Immobilienbranche, so die Prognose 2015 des Immobilienverbandes IVD Berlin-Brandenburg. Wegen der Verunsicherung durch die geplanten Gesetze rechnet die Mehrzahl der IVD-Mitglieder mit weniger guten Umsätzen als 2014. Grund seien neue Vorurteile gegenüber Maklern und eine Verunsicherung am Markt.mehr

no-content
News 09.01.2015 Politik

Für Immobilieneigentümer, Vermieter, Verwalter und Makler ändert sich in diesem Jahr einiges: Zum 1. Januar trat unter anderem das neue Mess- und Eichgesetz (MessEG) in Kraft. Im Saarland und in Nordrhein-Westfalen hat sich zu Beginn des Jahres die Grunderwerbsteuer auf 6,5 Prozent erhöht. Die Mietpreisbremse und das "Bestellerprinzip" sollen im ersten Halbjahr 2015 in Kraft treten. mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   19.12.2014

Als erster von bundesweit 27 Vorschlägen wurde die Genossenschaftsidee für die Aufnahme in die internationale „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes“ bei der UNESCO nominiert. Diese erste Nominierung wird Deutschland im März 2015 bei der UNESCO einreichen.mehr

no-content
News 18.12.2014 Jahresrückblick 2014

Welche News wurden im Jahr 2014 besonders häufig gelesen? Ein Thema stand das ganze Jahr über im Mittelpunkt des Interesses.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   12.12.2014

Das Bundeskabinett hat am 3. Dezember 2014 unter anderem den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) und das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen. Die Wohnungswirtschaft begrüßt die Pläne der Bundesregierung, die energetische Gebäudesanierung zukünftig stärker fördern zu wollen.mehr

no-content
News 04.12.2014 Gesetzgebung

Die Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip für Maklerleistungen waren Gegenstand einer Anhörung im Bundestag. Die Sachverständigen sahen viel Nachbesserungsbedarf an dem Gesetzentwurf.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   04.12.2014

Der Koalitionsvertrag sieht unter der Rubrik „bezahlbares Wohnen“ mehrere Veränderungen des Mietrechts vor. Dazu zählt auch, dass nach dem Willen der Großen Koalition die Mieterhöhung nach Modernisierung nur noch zu höchstens zehn Prozent jährlich und längstens bis zur Amortisation der Kosten erfolgen darf.mehr

no-content
News 02.12.2014 Gesetzgebung

Die geplante Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip für Maklerleistungen stehen bei einer Anhörung von Experten im Bundestag auf dem Programm. Mehrere Sachverständige sollen dem Rechtsausschuss Rede und Antwort stehen.mehr

no-content
News 27.11.2014 Kommentar

Die Mietpreisbremse ist beschlossene Sache. Doch das Fundament, auf dem das neue Gesetz steht, ist löchrig, kommentiert Dr. Marcus Cieleback, Group Head Research bei der Immobiliengesellschaft Patrizia. Es deute sich bereits jetzt an, dass die gewünschten Effekte ausblieben und Wohnungssuchende sowie die Immobilienwirtschaft enttäuscht werden könnten.mehr

no-content
News 25.11.2014 Gesetzgebung

Die Bundesregierung beharrt bei der geplanten Mietpreisbremse in wesentlichen Teilen auf ihrem Gesetzentwurf. Der Bundesrat hatte kürzlich eine Reihe von Änderungen an dem Entwurf gefordert.mehr

no-content
News 13.11.2014 Gesetzgebung

Die Mietpreisbremse ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar - dies meinen zumindest drei Professoren der Berliner Humboldt-Universität. Im Auftrag von Haus & Grund hatten sie den Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse unter die Lupe genommen.mehr

no-content
News 13.11.2014 Gesetzgebung

Der aktuelle Gesetzentwurf zur Einführung einer Mietpreisbremse und des Bestellerprinzips für Maklerleistungen wurde in erster Lesung im Bundestag beraten.mehr

no-content
News 07.11.2014 Gesetzgebung

Der Bundesrat fordert umfangreiche Änderungen am Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse und zum Bestellerprinzip für Maklerleistungen. So sollen Mieter überhöhte Mietzahlungen auch rückwirkend zurückfordern können.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   30.10.2014

Am 23. Oktober 2014 hat sich der Europäische Rat auf den Rahmen für die Klima- und Energiepolitik bis 2030 für die Europäische Union verständigt. Der GdW Bundesverband begrüßte dies. In einer Stellungnahme auf europäischer Ebene und in Briefen an die Bundeskanzlerin, den Wirtschaftsminister und die Bauministerin hatte der GdW die Sorge geäußert, dass ein verbindliches Ziel über den Verordnungsweg letztendlich zu Zwangsmaßnahmen führen könnte, was großen sozialen Sprengstoff in sich berge.mehr

no-content
News 29.10.2014 Gesetzgebung

In 15 Kommunen in Schleswig-Holstein sind Mieterhöhungen ab Dezember auf 15 Prozent in drei Jahren begrenzt. Die Landesregierung hat eine Verordnung beschlossen, durch die die Kappungsgrenze abgesenkt wird.mehr

no-content
News 22.10.2014 Politik

Angesichts der heutigen Beratung des Mietrechtsnovellierungsgesetzes im Rechtsausschuss des Bundesrats warnt der Zentrale Immobilen Ausschusses (ZIA) davor, dass die Hürden für die Mietpreisbremse weiter abgesenkt werden.  mehr

no-content
News 21.10.2014 Politik

Das Land Brandenburg will den Mietanstieg in gefragten Gegenden stärker begrenzen, als es die Bundesregierung plant. Justizminister Helmuth Markov (Linke) forderte am Dienstag, auch Neubauten und umfassend modernisierte Wohnungen in die Mietpreisbremse einzubeziehen, die in der ersten Jahreshälfte 2015 in Kraft treten soll.mehr

no-content
News 01.10.2014 Gesetzgebung

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse verabschiedet. Bestandteil des Gesetzes ist auch die Neuregelung des Maklerhonorars.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   30.09.2014

Die Fraktionsspitzen von CDU/CSU und SPD haben sich am 23. September 2014 auf Nachbesserungen an der Mietpreisbremse geeinigt. Die Wohnungswirtschaft begrüßt die Änderungen an dem Gesetz als Kompromiss mit Augenmaß. „Damit hat die Vernunft letztlich doch die Oberhand über eine populistische, aber für die Bekämpfung des Wohnungsmangels fatale ursprünglich beabsichtigte Regelung behalten”, so Axel Gedaschko.mehr

no-content
News 25.09.2014 Politik

Die für 2015 geplante Einführung der Mietpreisbremse wird kurzfristig zu Mieterhöhungen führen. Vermieter würden bei Neuvermietungen jetzt erhebliche Zuschläge verlangen, sagte Kai Warnecke, Hauptgeschäftsführer von Haus & Grund, der "Bild"-Zeitung. Der Berufsverband Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) sieht Länder und Kommunen allein gelassen: Sie sind in der Pflicht, angespannte Wohnungsmärkte zu bestimmen.mehr

no-content
News 23.09.2014 Gesetzgebung

Die geplante Mietpreisbremse wird nicht für Neubauten gelten. Diese Ausnahme ist Bestandteil einer Einigung, die die Fraktionsspitzen der großen Koalition und Bundesjustizminister Heiko Maas erzielt haben.mehr

no-content
News 18.09.2014 Tagung

DDIV-Präsident Heckeler mahnte zu Beginn des 22. Deutschen Verwaltertages in Berlin eine zügige Umsetzung des Koalitionsvertrages an.mehr

no-content
News 16.09.2014 VdW Südwest

Immobilienexperten raten, den Wohnungsbau nicht nur auf Großstädte zu konzentrieren. Der Bauplatz in den Ballungsräumen wie etwa um Mainz, sei begrenzt, so der Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW Südwest). Wolle man den Druck auf die Zentren nicht weiter erhöhen, müssten Wohnungen auch in der Umgebung geschaffen werden.mehr

no-content
News 25.08.2014 Gesetzgebung

Die geplante Mietpreisbremse soll nur für den Wohnungsbestand, nicht aber für Neubauten gelten. Dies kündigte Bundeswirtschaftsminister Gabriel auf der SPD-Klausurtagung in Berlin an.mehr

no-content