News 14.11.2018 Finanzpolitik

Der Staat gibt laut Bundesrechnungshof viel zu viel Geld aus und verzichtet teils aus Unfähigkeit auf Einnahmen. Der Rechnungshof fordert eine Konsolidierung des Haushalts und mehr Nachhaltigkeit in der Finanzpolitik.mehr

no-content
News 15.10.2018 Statistisches Bundesamt

Im ersten Halbjahr 2018 sind die Einnahmen des Öffentlichen Gesamthaushalts um 6,5 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 auf 715,4 Milliarden Euro gestiegen. Allerdings haben sich auch die Ausgaben erhöht. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.mehr

no-content
News 04.09.2018 Destatis

Im vergangenen Jahr haben rund 592.000 Haushalte (Anteil von 1,4 Prozent an allen privaten Haushalten) in Deutschland Wohngeld bezogen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist die Zahl der Wohngeld-Haushalte gegenüber 2016 um 6,2 Prozent gesunken. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln hält die Sozialleistung für falsch konstruiert; der Deutsche Landkreistag fordert die jährliche Anpassung der Leistung.mehr

no-content
News 08.08.2018 Nordhrein-Westfalen

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen plant eine Gesetzesänderung (2. NKF-Weiterentwicklungsgesetz), die die kommunalen Finanzen neu regeln soll. An diesem Vorhaben wurde Kritik laut, die sich vor allem darauf bezieht, dass die allgemeinen Bilanzierungsrichtlinien abgeändert werden sollen.mehr

no-content
News 07.08.2018 Finanzhaushalt

Für Eigentümer und Mieter ist sie eine finanzielle Zusatzbelastung, für die Bundesländer eine wichtige Einnahmequelle: Alleine in Berlin werden in diesem Jahr 810 Millionen Euro Grundsteuer in den Haushalt fließen, wie die Senatsverwaltung für Finanzen mitteilt. Das Bundesverfassungsgericht hatte das aktuelle Steuermodell im April für verfassungswidrig erklärt.mehr

no-content
News 15.06.2018 BFH Kommentierung

Bei der Neuverlegung einer öffentlichen Mischwasserleitung fehlt der für eine steuerbegünstigte Handwerkerleistung erforderliche räumlich-funktionale Zusammenhang mit dem Haushalt des Steuerpflichtigen.mehr

no-content
News 03.05.2018 Gesetzgebung

Der Bund will die Länder in Zukunft bei Investitionen in die Schulinfrastruktur, den Sozialen Wohnungsbau und die kommunale Verkehrsinfrastruktur vermehrt unterstützen. Da die Zuständigkeit für diese Maßnahmen bisher bei den Ländern liegt, muss das Grundgesetz geändert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde am 2. Mai 2018 vorgelegt.mehr

no-content
News 03.05.2018 Politik

Das Kabinett hat den Entwurf für den Bundeshaushalt von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gebilligt. Mehr Geld soll unter anderem in den sozialen Wohnungsbau fließen. Dafür würden bis 2021 zwei Milliarden Euro bereitgestellt, so Scholz. Bereits ab 2018 will er für die Förderung des Wohnungsbaus von Familien 400 Millionen Euro ausgeben.mehr

no-content
News 09.04.2018 Studie

In den 77 deutschen Großstädten fehlen etwa 1,4 Millionen bezahlbare Single-Apartments unter 45 Quadratmetern. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung. Um die Lücke bei bezahlbaren Wohnungen zu verkleinern, sei es ausgesprochen wichtig, das Angebot an Kleinwohnungen mit Nettokaltmieten von vier bis fünf Euro pro Quadratmeter auszubauen, heißt es in der Studie der gewerkschaftsnahen Stiftung.mehr

no-content
News 17.01.2018 Hamburg

Hamburg steuert für das Jahr 2017 auf einen Rekordüberschuss zu. So konnten Schulden getilgt und zusätzliche Investitionen getätigt werden.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 08.12.2017 BFH Kommentierung

Bei Unterbringung eines Ehepaares in einem Alten- und Pflegeheim ist für jeden Ehegatten eine Haushaltsersparnis anzusetzen.mehr

no-content
News 10.11.2017 Steuerschätzung

Länder und Gemeinden erhalten mehr Geld vom Bund. Der Arbeitskreis Steuerschätzung prognostiziert für die Gemeinden Steuereinnahmen von 105,4 Milliarden EUR in 2017 und 109,5 Milliarden EUR im Jahr 2018. Die Kommunen haben dadurch mehr Sicherheit bei der Haushaltsplanung.mehr

no-content
News 10.08.2017 FG Kommentierung

Die Steuerermäßigung nach § 35 Abs. 2 Satz 1 EStG kann auch für Pflege- und Betreuungsleistungen in einem Seniorenwohnheim in Anspruch genommen werden, soweit dort ein eigener Haushalt des Bewohners vorliegt.mehr

no-content
News 29.03.2017 Finanzierung

Dank sprudelnder Steuern und höherer Zuweisungen haben Deutschlands Kommunen im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund 5,4 Milliarden Euro erzielt. Dies war das beste Ergebnis seit der 2008 ausgebrochenen weltweiten Finanzkrise.mehr

no-content
News 29.03.2017 Haushalt

Die deutschen Kommunen und Gemeindeverbände haben im Jahr 2016 einen Überschuss von rund 5,4 Milliarden Euro erzielt. Bei den Ausgaben legten die Sozialleistungen um knapp 10 Prozent zu.mehr

no-content
News 28.02.2017 Prognose

In Deutschland gibt es immer mehr Haushalte, vor allem kleine. Bis 2035 rechnet das Statistische Bundesamt mit 43,2 Millionen Privathaushalten, 2015 waren es nur 40,8 Millionen. Und noch ein Trend ist erkennbar: Inzwischen zieht es viele Bewohner wieder raus aus den Städten.mehr

no-content
News 17.02.2017 Thüringen

Aufgrund der guten Konjunktur ist die finanzielle Lage in Thüringen gut. Der Landesrechnungshof mahnt aber weiterhin Sparsamkeit und Vorsorge an und rät, die Schuldentilgung zu intensivieren.mehr

no-content
News 08.11.2016 Steuerschätzung

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen werden auch in den nächsten Jahren weiter wachsen und damit die stabile und gleichmäßige Aufwärtsentwicklung der deutschen Wirtschaft bestätigen. Zu diesem Ergebnis kommt der Arbeitskreis Steuerschätzung in seiner aktuellen Prognose.mehr

no-content
News 12.10.2016 Bayern

Die CSU fokussiert sich bei der Planung des Doppelhaushalts 2017/2018 auf die innere Sicherheit. In der Planung ist auch eine Aufstockung der Lehrerstellen. Die Grünen fordern das Aus für das Betreuungsgeld und bringen noch neue Abgaben als Einnahmequellen ins Spiel.mehr

no-content
News 29.07.2016 Statistisches Bundesamt

Die Zahl der Mehrgenerationenhaushalte geht stark zurück. Während vor 20 Jahren noch in 351.000 Haushalten drei oder mehr Generationen lebten, waren es 2015 nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts nur noch 209.000 (0,5 Prozent). Das ist ein Rückgang von 40,5 Prozent. In fast dreiviertel der deutschen Haushalte lebte im vergangenen Jahr nur eine Generation, stellten die Statistiker fest.mehr

no-content
News 21.07.2016 Kommunale Finanzen

Die deutschen Kommunen rechnen trotz der Kosten zur Integration von Flüchtlingen bis Ende 2019 mit einem leichten Plus in ihren Kassen und nur wenig steigenden Gebühren.mehr

no-content
News 24.06.2016 Hamburg

Der Hamburger Senat hat im Doppelhaushalt 2017/18 erstmals seit vielen Jahren keine Neuverschuldung eingeplant. Die Opposition kritisiert das Finanzkonzept als nicht transparent genug oder unsozial.mehr

no-content
News 21.06.2016 Rheinland-Pfalz

Trotz hoher Steuereinnahmen hat sich die Finanzlage der Städte in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr nicht verbessert. Der Landesrechnungshof empfiehlt unter anderem höhere Steuersätze. DGB und Steuerzahlerbund sind dagegen.mehr

no-content
News 31.03.2016 Kommunale Haushalte

Dank der guten Konjunkturlage haben Deutschlands Kommunen im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund 3,2 Milliarden Euro erwirtschaftet.mehr

no-content
News 08.02.2016 Hessen

Die finanzielle Situation der hessischen Städte und Landkreise hat sich zwar leicht verbessert, ist jedoch weiterhin von hohen Schulden und einem gravierenden Investitionsstau gekennzeichnet.mehr

no-content
News 18.12.2015 Kommunale Finanzen

Die gute Konjunktur und Bundesmittel für die Flüchtlingshilfe haben den Kommunen in den ersten drei Quartalen 2015 ein Plus beschert.mehr

no-content
News 12.11.2015 Politik

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine neue Vergaberichtlinie zur verbilligten Abgabe von Liegenschaften des Bundes an Kommunen und Länder beschlossen. So wird der Kaufpreisabschlag bei ehemaligen Militärflächen auf 350.000 Euro pro Kaufvertrag angehoben, bleibt aber auf 50 Prozent des Kaufpreises begrenzt.mehr

no-content
News 30.09.2015 Studie

Trotz sprudelnder Steuereinnahmen wollen immer mehr klamme Städte und Gemeinden Steuern und Gebühren erhöhen sowie Leistungen streichen.mehr

no-content
News 25.08.2015 FinMin

Das Statistische Landesamt hat aktuelle Daten zum Aufkommen der Erbschaft- und Schenkungsteuer in Rheinland-Pfalz bekannt gegeben. Den Angaben zufolge ist die Summe der festgesetzten Steuer im Jahr 2014 um 5,6 % auf rd. 298 Mio. EUR gestiegen. Es liegt damit deutlich höher als im Durchschnitt der letzten Jahre.mehr

no-content
News 17.08.2015 Haushalt

Viele Städte und Gemeinden in Deutschland können langsam ihre Haushalte sanieren. Die Einnahmen übersteigen die Ausgaben. Aber das ist nicht überall so. Für viele Städte in NRW bleibt die Lage aussichtslos.mehr

no-content
News 09.07.2015 Hessen

Weil immer mehr Menschen Anspruch auf Sozialhilfeleistungen vom Landeswohlfahrtsverband Hessen haben, steigen die Ausgaben des Verbandes auch im kommenden Jahr.mehr

no-content
News 03.07.2015 BFH Kommentierung

Ist das Kind in der Wohnung des Alleinerziehenden gemeldet, wird unwiderlegbar vermutet, dass es zu dessen Haushalt gehört.mehr

no-content
News 28.04.2015 Schleswig-Holstein

Die Beamten in Schleswig-Holstein bekommen die gleichen Gehaltserhöhungen wie die Angestellten - allerdings im nächsten Jahr mit einer Verzögerung von zwei Monaten.mehr

no-content
News 11.03.2015 Kommunale Finanzen

Seit zwei Jahrzehnten schreiben die saarländischen Kommunen rote Zahlen. Ein neues Gutachten belegt die dramatischen Ausmaße kommunaler Verschuldung.mehr

no-content
News 29.12.2014 BFH Kommentierung

Ein Antrag auf AdV wegen verfassungs- oder unionsrechtlicher Bedenken ist abzulehnen, wenn dem Interesse des Antragstellers kein Vorrang vor dem öffentlichen Interesse am Vollzug des Gesetzes zukommt.mehr

no-content
News 15.12.2014 Thüringen

Thüringens Kommunen haben 2014 bisher gut gewirtschaftet. Nach einem Defizit im Vorjahr steht derzeit nach neun Monaten ein Überschuss von 28 Millionen Euro auf der Habenseite.mehr

no-content
News 21.11.2014 Nordrhein-Westfalen

Nach viereinhalb Monaten ist die Haushaltssperre in Nordrhein-Westfalen wieder aufgehoben worden.mehr

no-content
News 20.11.2014 FinMin

Die Berichterstattung, dass Schleswig-Holstein in 2015 zusätzlich über 60 Mio. EUR aus der Glücksspielabgabe einnimmt, ist falsch. Bei dem in den Änderungsvorschlägen der Landesregierung zum Haushaltsentwurf 2015 (sog. Nachschiebeliste) berücksichtigten Betrag handelt es sich um einen Zahlungsausgleich aus dem Abrechnungsverfahren zwischen den Ländern zur Sportwettensteuer.mehr

no-content
News 13.11.2014 EPSAS

Das öffentliche Rechnungswesen in Europa steht derzeit vor tiefgreifenden Veränderungen. Eine von der EU-Kommission beauftragte und von EY in 2011/2012 durchgeführte empirische Studie hat ergeben, dass sich das öffentliche Rechnungswesen in den europäischen Mitgliedstaaten erheblich voneinander unterscheidet.mehr

no-content
News 06.11.2014 Hessen

Im Jahr 2017 sollen die meisten hessischen Kommunen einen ausgeglichenen Haushalt erreichen. Macht das Land Hessen seinen Kommunen damit zu viel Spardruck? Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen.mehr

no-content
News 16.09.2014 Nordrhein-Westfalen

Die armen Kommunen im nordrhein-westfälischen «Stärkungspakt Stadtfinanzen» arbeiten sich mühsam aus der Verschuldungsspirale. Die bisherigen Spar-Erfolge in ihrem Haushalt gehen allerdings zulasten der Bürger.mehr

no-content
News 26.06.2014 Hamburg

Der Hamburger Senat will 2017 erstmals seit vielen Jahren einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Wegen der derzeit günstigen Steuerprognose rechnet Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) damit, dass 2017 mit der Tilgung der Schulden begonnen werden kann.mehr

no-content
News 17.06.2014 Hessen

Die Kommunen brauchen mehr Geld, um ihre Ausgaben in den Griff zu bekommen. Zugleich muss das Land sparen, um die angepeilte Schuldenbremse zu schaffen.mehr

no-content
News 26.02.2014 Brandenburg

Brandenburgs rot-rote Landesregierung setzt weiter auf eine Haushaltsplanung ohne neue Schulden. In den kommenden beiden Jahren sollen die Gesamtausgaben des Landes wie zuletzt jeweils bei gut zehn Milliarden Euro liegen.mehr

no-content
News 29.11.2013 Hessen

Hessens Kommunen arbeiten im Vergleich aller Flächenländer am teuersten. Zwar zählte Hessen 2012 mit kommunalen Einnahmen von 2615 Euro pro Kopf zur Spitze, berichtete der Präsident des Landesrechnungshofes, Walter Wallmann, am Mittwoch in Wiesbaden.mehr

no-content
News 18.11.2013 BFH Kommentierung

Bei einem als Regiebetrieb geführten Betrieb gewerblicher Art führt ein handelsrechtlich ermittelter Jahresverlust auch dann unmittelbar zu einem Zugang im Einlagekonto, wenn der Verlust auf Buchverlusten beruht.mehr

no-content
Special 12.11.2013 Haufe Shop

Die Reform des staatlichen Haushalts- und Rechnungswesens nimmt Fahrt auf. Die Autoren zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der Umstellung auf die doppelte Buchführung in Verwaltungen auf und erklären die Besonderheiten im öffentlichen Sektor.mehr

no-content
News 14.10.2013 Thüringen

Erhöhte Eintrittspreise für Zoos, Museen und Bäder sowie Gebühren für Marktstände und Biergärten: Den Kommunen steht finanziell das Wasser bis zum Hals, sie müssen ihren Bürgern immer tiefer in die Taschen greifen.mehr

no-content
News 10.10.2013 Kommunale Finanzen

Die Finanzlage von Mecklenburg-Vorpommerns Kommunen verschlechtert sich rapide. Der Landesrechnungshof empfiehlt Reformen, um die Ausgaben zu senken. Auch höhere Steuern müssten in Betracht gezogen werden. Diese Maßnahmen sollten nach Auffassung der Rechnungsprüfer von Strukturveränderungen begleitet werden.mehr

no-content
News 09.10.2013 Öffentliche Verwaltung

Der Effizienzdruck in Behörden ist groß. 87 Prozent der Führungskräfte in öffentlichen Verwaltungen sehen die Finanz- und Budgetentwicklung als größte Herausforderung der kommenden Jahre. Dieser Aufgabe begegnen jedoch immer weniger mit gezielten Maßnahmen. Mehr als jeder zweite Entscheider will stattdessen „nach dem Rasenmäher-Prinzip“ einsparen.mehr

no-content