Fachbeiträge & Kommentare zu Expatriates

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Entsendung / Zusammenfassung

Begriff Eine Entsendung liegt vor, wenn Mitarbeiter eines deutschen Unternehmens für mittelfristige Aufenthalte ins Ausland entsandt werden. Kürzere Aufenthalte werden dabei als Abordnung bzw. Dienstreise, längere Aufenthalte als Versetzung bezeichnet. Möglich ist aber auch eine Entsendung innerhalb der Bundesrepublik im Rahmen einer Konzernbeschäftigung. Andererseits erfasst...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 4.4 Deutsche Mitbestimmung zur Wahl von Arbeitnehmervertretern in den Aufsichtsrat europarechtskonform

Das deutsche Mitbestimmungsregime steht in Einklang mit Europarecht. Weder Art. 18 noch Art. 45 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) stehen den Regelungen eines Mitgliedstaats entgegen, die das aktive und passive Wahlrecht bei den Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat der Muttergesellschaft des Konzerns sowie das Recht zur weiteren Ausübung eines...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Vermögensbeteiligung / 3 Einzubeziehende Arbeitnehmer

Voraussetzung für die Steuerbefreiung bis 360 EUR ist, dass die Beteiligung mindestens allen Arbeitnehmern offensteht, die im Zeitpunkt der Bekanntgabe des Angebots ein Jahr oder länger ununterbrochen in einem gegenwärtigen Dienstverhältnis zum Arbeitgeber stehen. Hierzu zählen auch Arbeitnehmer, deren Dienstverhältnis ruht, z. B. während der Mutterschutzfristen oder der Elt...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Giloy, Gehaltsverzicht u lohnsteuerlicher Zufluss, BB 1984, 715; Apitz, Zeitpunkt des Zuflusses im Falle eines zahlungshalber hingegebenen Schecks, FR 1985, 290; Prinz, Der Abfluss von WK, dargestellt am Bsp der Einkünfte aus VuV, DB 1985, 830, DB 1985, 889; Trzaskalik, Zuflussprinzip u periodenübergreifende Sinnzusammenhänge, StuW 1985, 222; Giloy, Verzicht des ArbG auf Forderu...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Internationale Gewinnabgren... / 3.6.4.1 Allgemeines

Tz. 883 Stand: EL 80 – ET: 04/2014 In den Fällen der Beschäftigung eines Arbeitnehmers im Konzernverbund kann stlich entweder eine Arbeitnehmerentsendung im eigentlichen Sinne vorliegen mit der Folge der reinen Kostenbelastung ohne Gewinnaufschlag oder eine gew oder kaufmännische Dienst- oder Werkleistung (Abrechnung mit Gewinnaufschlag). Die Fin-Verw orientiert sich hierbei ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Internationale Gewinnabgren... / 3.6.2 Abgrenzungsmodelle in der Praxis

Tz. 881 Stand: EL 80 – ET: 04/2014 Die Kosten für die Ausl-Tätigkeit eines Arbeitnehmers werden im Konzernverbund nach verschiedenen Modellen abgerechnet. Vorgefunden werden folgende Methoden:mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Internationales Steuerrecht... / 3.11.2 Sonderregelungen für den Wegzug oder die Verlegung des Mittelpunkts der Lebensinteressen in einen EU-/EWR-Staat

Bedingt durch die Rechtsprechung des EuGH und ein eingeleitetes Vertragsverletzungsverfahren hat Deutschland mit dem SEStEG§ 6 AStG grundlegend überarbeitet und – rückwirkend zum 1.1.2007 – Sonderregelungen, insbesondere ein Stundungskonzept eingeführt. Für den Wegzug eines EU-/EWR-Staatsangehörigen in einen EU-/EWR-Mitgliedstaaten erfolgten folgende Korrekturen: Die Einkomme...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Arbeitsrecht / j) Auslandseinsatz

Rz. 207 Bei jeder Auslandstätigkeit stellt sich die Frage, welches Recht anzuwenden ist. Nach Art. 27 EGBGB obliegt die Entscheidung über das anzuwendende Recht (Arbeitsvertragsstatut) den Vertragsparteien. Grundsätzlich gilt das Prinzip der Vertragsfreiheit. Bei Arbeitsverträgen unterliegt die Rechtswahl der Schranke des Art. 30 Abs. 1 EGBGB, wonach der dem Arbeitnehmer dur...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Elterngeld: Anspruch, Höhe ... / 1 Berechtigte

Im Grundsatz hat nach wie vor zumindest der Personenkreis, der nach § 15 BEEG Elternzeit beanspruchen kann, gem. § 1 BEEG auch Anspruch auf Elterngeld. Dies sind Personen, die den Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, mit einem von ihnen selbst betreuten und erzogenen Kind in einem Haushalt leben und eine wöchentliche Arbeitszeit von nicht mehr als 30 Stun...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 34 Steuerrechtliches Umfe... / V. Abfindungen mit Auslandsbezug

Rz. 61 Abfindungsfragen mit Auslandsbezug treten sowohl auf bei deutschen Unternehmen mit Auslandsengagements (Outbound-Gestaltungen) als auch bei im Inland tätigen Steuerausländern (Inbound-Gestaltungen). Bei der Gestaltung von Expatriate-Strukturen können sich komplexe doppelbesteuerungsrechtliche Probleme und Qualifikationskonflikte ergeben. Nicht unüblich sind bei intern...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / c) Probleme bei nicht ausreichender Vorbereitung

Rz. 20 Nicht ausreichende Vorbereitung führt zu geringer Integration des Expatriates und der Familie und zu schlechter Akzeptanz des Arbeitsumfelds. Als Folgen stellen sich schwache Arbeitsleistungen ein. Im schlechtesten Fall wird der Auslandseinsatz abgebrochen. Der Auslandseinsatz und die Vorbereitung einer neuen Führungskraft sind dann wieder mit hohen Kosten und Risiken...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / a) Kulturelle Vorbereitung

Rz. 18 Besonders wichtig sind Sprachkurse, die gezielt auf arbeitsbezogene Tätigkeiten und Kommunikation mit Einheimischen im privaten Umfeld abzielen sollen. Durch länderspezifische Vorbereitung kann das neue Land Schritt für Schritt näher gebracht werden. Interkulturelle Trainings sollen die Führungskraft auf die neue Kultur vorbereiten. Im Zuge dieser Trainings sollen auc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / b) Kommunikative Kompetenz

Rz. 30 In den allermeisten Fällen eines Auslandseinsatzes übernehmen die Mitarbeiter Führungsaufgaben. Daher müssen Führungskräfte sehr kommunikativ und teamfähig sein, um die an sie gestellten Erwartungen erfüllen zu können. Informationen und Know-how müssen verbreitet, weitergeleitet und erklärt werden. Dabei müssen sich Führungskräfte auf die Empfänger einstellen und nebe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / 1. Auftretende Probleme in der Praxis

Rz. 23 Rückkehrer beklagen oft, dass ihr Auslandsaufenthalt im Unternehmen zu gering geschätzt wird. Als Beispiel soll die Situation einer Führungskraft genannt werden, die in einem fremden Land eine Zweigniederlassung erfolgreich aufgebaut hat. Nach der Rückkehr wird aber über Kleinigkeiten wie Zuerkennung eines Diensthandys oder eines eigenen Parkplatzes gestritten. Proble...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Einkommensteuer beim Au... / A. Allgemeines

Rz. 454 Das Kapitel Einkommensteuer soll es dem steuerlichen Laien ermöglichen, alle denkbaren Fälle eines internationalen Mitarbeitereinsatzes eigenständig zu lösen. Dabei geht es zunächst um alle Fragestellungen rund um die Besteuerung der Mitarbeiter. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es erforderlich, ein möglichst einfaches und dennoch umfassendes Prüfschema zu entwickeln...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Einkommensteuer beim Au... / IV. Zusammenfassung des Prüfschemas

Rz. 473 Die einkommensteuerliche Situation des Mitarbeiters während der Auslandstätigkeit kann über ein relativ einfaches, dreistufiges Prüfschema umfassend beurteilt und beschrieben werden. Bei Anwendung des Schemas muss immer die Reihenfolge der Prüfschritte eingehalten werden. Zuerst ist immer die Ansässigkeit zu prüfen. Rz. 474 Prüfschema zur einkommensteuerlichen Situati...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / V. Auswahl und Entscheidung

Rz. 13 Während der letzten Phase wird mittels weiterer Auswahlverfahren der beste Kandidat ermittelt. Es muss eine Entscheidung getroffen werden, auch wenn mehrere Personen gut geeignet erscheinen. Besonders wichtig in dieser Phase ist die Einhaltung der Objektivität und Vermeidung von Verzerrungen. Wie bei normalen Einstellungsgesprächen ist hierbei der Umgang mit erlaubten/...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 5 Sozialversicherungsrech... / III. Räumlicher Geltungsbereich

Rz. 355 Der räumliche Geltungsbereich beschreibt das Gebiet, in das der Expatriate entsandt werden muss, damit das jeweilige Abkommen angewandt werden kann. Es versteht sich von selbst, dass nur die beiden Staatsgebiete davon betroffen sein können.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / 2. Fachliche Vorbereitung

Rz. 17 Es ist vorteilhaft, den Expatriate bereits im Heimatland auf sein neues Tätigkeitsfeld vorzubereiten, um die Integrationsphase und Einarbeitungszeit möglichst kurz zu halten. a) Kulturelle Vorbereitung Rz. 18 Besonders wichtig sind Sprachkurse, die gezielt auf arbeitsbezogene Tätigkeiten und Kommunikation mit Einheimischen im privaten Umfeld abzielen sollen. Durch lände...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Grundüberlegungen zum A... / 2. Lösungsansätze

Rz. 24 Um die Wiedereingliederung möglichst reibungslos zu gestalten, ist es unabdingbar, dass der Expatriate während der gesamten Dauer seines Aufenthalts im Ausland über Veränderungen im Heimatbetrieb informiert wird. Hierzu muss ein enger Kontakt gepflegt werden. Mit einer vorher vereinbarten Kontaktperson, die ein Kollege oder auch der Vorgesetzte sein kann, sollte minde...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Einkommensteuer beim Au... / 3. Wohnsitz

Rz. 480 Die Ansässigkeit ist in der Praxis am häufigsten durch das Vorliegen eines Wohnsitzes im Inland gegeben. Der steuerliche Wohnsitzbegriff ist in § 8 AO gesondert definiert. Danach liegt ein Wohnsitz in Deutschland vor, wenn man hier eine Wohnung unter Umständen innehat, die darauf schließen lassen, dass man die Wohnung beibehalten und benutzen wird. In dieser Definiti...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zerb 6/2015, Die Problemati... / I. Faktische Ausgangslage

Europa wächst zusammen. Nie zuvor gab es so viele Menschen, die in Ländern ihren Lebensmittelpunkt aufgenommen haben, deren Staatsangehörigkeit sie nicht besitzen. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt der Fall der innereuropäischen Grenzen und die Niederlassungsfreiheit innerhalb der Europäischen Union. Im Jahr 2013 lebten etwa über eine halbe Million Bürger mit italienischem ...mehr

Urteilskommentierung aus Finance Office Professional
LSt-Berechnung für einen "sonstigen Bezug" nach dem Wechsel der Art der Steuerpflicht

Leitsatz Bei der Berechnung der LSt für einen "sonstigen Bezug", der einem (ehemaligen) Arbeitnehmer nach einem Wechsel von der unbeschränkten in die beschränkte Steuerpflicht in diesem Kalenderjahr zufließt, ist der während der Zeit der unbeschränkten Steuerpflicht gezahlte Arbeitslohn im "Jahresarbeitslohn" (§ 39d Abs. 3 S. 4 i. V. m. § 39b Abs. 3 S. 7 EStG 2002) zu berück...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Personal Office Platin
Zukunftssicherungsleistungen nicht stets steuerfrei

Leitsatz 1. Zukunftssicherungsleistungen, die ein inländischer Arbeitgeber für einen unbeschränkt steuerpflichtigen schwedischen Arbeitnehmer auf vertraglicher Grundlage an niederländische und schwedische Versicherungsunternehmen entrichtet, sind Arbeitslohn, der nicht nach § 3 Nr. 62 S. 1 EStG von der Steuer befreit ist. 2. Der Umstand, dass § 3 Nr. 62 EStG Zukunftssicherung...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 66 Verträge mit ins Ausla... / 2. Vertragsverhältnis im Einsatzstaat mit der Einsatzorganisation

Rz. 31 Schließt der Arbeitnehmer mit der Einsatzorganisation einen Vertrag ab, so wird die Einsatzorganisation nach lokalem Recht Arbeitgeber. Sowohl nach den deutschen und europäischen Kollisionsregeln, wie auch nach Ortsrecht, gilt für dieses Vertragsverhältnis dann i.d.R. objektiv das lokale Recht, z.B. australisches Recht. Die Tatsache, dass irgendwo auf der Welt noch ei...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Gründung einer Tochtergesel... / 8.2 Besteuerung

Verbindliches Rechnungsformat für Steuerpflichtige Das chinesische Umsatzsteuersystem ist äußerst komplex. Es gibt nicht wie in Deutschland die Mehrwertsteuer, die auf Waren und Dienstleistungen erhoben wird, sondern drei verschiedene Arten von Umsatzsteuer, die je nach Art des Geschäfts und Empfänger nicht nur unterschiedlich genannt werden, sondern auch mit unterschiedliche...mehr