Unter dem Begriff Einzelhandel wird eine Vertriebsform verstanden, in welcher Unternehmen aus dem Handel Waren verschiedener Hersteller beschaffen, zu einem Sortiment zusammenfügen und an nicht-gewerbliche Kunden, also Endverbraucher, verkaufen.

Im Gegensatz dazu steht die Vertriebsform des Großhandels. Hier werden Produkte an gewerbliche Kunden – also Wiederverkäufer – verkauft.
Man kann im Einzelhandel insbesondere nach dem Ort des Handels differenzieren: man spricht von stationärem Handel (in Ladengeschäften), ambulanten Handel (auf Märkten oder durch Haustürgeschäfte) oder Versandhandel. Zu letzterem zählt insbesondere auch der stark wachsende Online-Handel (E-Commerce) sowie Tele-Shopping.


News 11.12.2018 Unternehmen

News 23.10.2018 Immobilienfinanzierung

Der Einzelhandel heute und in Zukunft

Eine Entwicklung, mit welcher sich der Einzelhandel schon seit Jahrzehnten auseinandersetzen muss, ist die Verlagerung von großflächigen Einzelhandelsbetrieben aus den Zentren in Randgebiete, die in der Regel geringere Kosten verursachen. Dies führt vielfach zu einer Verödung der Zentren. Hinzu kommt, dass durch die voranschreitende Marktdurchdringung einzelner Branchen durch Filialbetriebe und Einzelhandelsketten mit weitgehend einheitlicher baulicher Gestaltung die Einkaufsstraßen der Zentren bundesweit immer austauschbarer werden und an Individualität verlieren.
Gleichwohl versucht der stationäre Handel angesichts der wachsenden Konkurrenz durch den E-Commerce dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Mit mehr Individualität und mehr Beratung wollen die stationären Händler die Kunden zurückgewinnen. Sie inszenieren ihre Ladengeschäfte als Erlebniswelten, um so einen Mehrwert gegenüber den Online-Händlern zu schaffen.
Die Beschäftigung in Einzelhandel ist seit Jahren stark rückläufig, da in großflächigen Betriebstypen weniger Personal pro Verkaufsfläche benötigt wird. Dies beklagt auch der Handelsverband Deutschland - Der Einzelhandel (HDE), der die Interessen des deutschen Einzelhandels vertritt.

News 06.09.2018 Marktanalyse

Das Interesse an opportunistischen Investments im deutschen Einzelhandelsmarkt nimmt deutlich zu. 68 Prozent der Investoren gehen von stabilen Renditen aus, 17 Prozent erwarten sogar steigende Renditen. Zu diesem Ergebnis kommt der "Retail Real Estate Report" von Hahn, Bulwiengesa und CBRE. Von den befragten Einzelhändlern prognostizieren 52 Prozent für das zweite Halbjahr 2018 mehr Umsatz. Im Vorjahr sagten das nur 43 Prozent.mehr

no-content
News 24.08.2018 Projekt

Die Stadt Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) hat sich für die Ansiedlung von Hessens erstem innerstädtischen Outlet-Center entschieden. Die Stadtverordneten votierten in ihrer Sitzung am Mittwoch mit 20 zu 17 Stimmen für das Großprojekt, das zuletzt ins Stocken geraten war. Nachdem mit dem ursprünglichen Projektentwickler keine Einigung erzielt werden konnte, sind nun zwei neue Investoren im Gespräch.mehr

no-content
News 23.08.2018 Einzelhandel

Die Kaufingerstraße in München bleibt laut einer von BNP Paribas Real Estate in 27 Städten durchgeführten Auswertung bei der Passantenfrequenz in Deutschland Spitze. Dahinter folgen die Kölner Schildergasse und die Frankfurter Zeil. JLL hatte jüngst die Zeil auf Platz eins gesehen.mehr

no-content
News 19.07.2018 Einzelhandelsmarkt

Einer der meist diskutierten Transformationsprozesse im Einzelhandel ist der Vormarsch der Gastronomie-Konzepte in den Innenstädten. Bislang hatten sie maximal einen Anteil von 14 Prozent am Flächenumsatz im deutschen Einzelhandel, im ersten Halbjahr 2018 lag dieser Anteil bei rund 19 Prozent. Das zeigt eine Studie von BNP Paribas Real Estate. Insgesamt ist der Flächenumsatz in Citylagen mit rund 300.000 Quadratmetern und mehr als 550 Vermietungen und Eröffnungen leicht rückläufig.mehr

no-content
News 26.04.2018 Cushman & Wakefield

In Europa sind die Büromieten im ersten Quartal 2018 laut Cushman & Wakefield gegenüber dem Vorquartal um 0,8 Prozent gestiegen. Das ist die höchste Wachstumsrate seit 2012. Spitzenreiter in Deutschland ist Berlin mit einem Plus von 5,2 Prozent. Die Renditen für Büroimmobilien fielen in Europa um einen Basispunkt auf 4,46 Prozent (in Deutschland um sechs Punkte auf 3,1 Prozent) und liegen damit aktuell auf dem niedrigsten jemals verzeichneten Niveau.mehr

no-content
News 24.04.2018 JLL/Comfort

Eine Trendwende gibt es am deutschen Einzelhandelsmarkt: Nach einem Einbruch im Vorjahr um 18 Prozent, haben die zehn größten Metropolen laut JLL im ersten Quartal 2018 ihren Anteil am Flächenumsatz erstmals wieder ausgebaut – um 44 Prozent auf 53.000 Quadratmeter. Insgesamt wurden deutschlandweit 119.400 Quadratmeter vermietet. Neu ist auch, dass der Textilhandel schwächelt. Einen besonderen Blick auf Düsseldorf wirft Comfort: Hier sei die Kaufkraft besonders hoch.mehr

no-content
News 28.03.2018 Comfort

Es sind wenige Ausnahmen: Die Höchstmieten für Ladenflächen in den 1A-Shopping-Lagen sind im vergangenen Jahr nur noch an fünf Standorten gestiegen: Berlin (Alexanderplatz, Friedrichstraße, Kurfürstendamm), Bonn (Poststraße), Düsseldorf (Königsallee), Flensburg und Frankfurt (Goethestraße). Das zeigt eine Marktanalyse von Comfort, für die 148 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht wurden.mehr

no-content
News 05.03.2018 Union Investment

Die Stimmung bei Konsumenten und Einzelhändlern ist in den investmentrelevanten Märkten beflügelt. Das zeigt der neue "Global Retail Attractiveness Index" (GRAI) von Union Investment, der die Attraktivität der Top-17-Märkte weltweit analysiert hat. In Europa wirkt sich zwar die unterdurchschnittliche Entwicklung der Einzelhandelsumsätze belastend aus, doch Deutschland und Polen, die das Länderranking in Europa 120 Punkten anführen, leisten einen starken Beitrag.mehr

no-content
News 13.02.2018 vdp-Immobilienpreisindex

Die Preise am deutschen Immobilienmarkt steigen weiter. 2017 kletterte der auf Basis von Transaktionsdaten ermittelte Immobilienpreisindex des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken (vdp) um 6,8 Prozent (2016: + 6,4 Prozent). Mehr als doppelt so hoch fiel der Anstieg in den Ballungszentren aus. Maßgeblicher Treiber dort war die Preisentwicklung bei Mehrfamilienhäusern mit einem Anstieg von 14,2 Prozent.mehr

no-content
News 08.02.2018 Unternehmen

Die österreichische Immobilienholding und Karstadt-Eignerin Signa ist mit ihrem Übernahmeangebot für Kaufhof gescheitert. Eigentümer der deutschen Warenhauskette ist der kanadische Konzern Hudson's Bay Company (HBC). Der Aufsichtsrat habe einstimmig abgelehnt, teilte HBC mit. Zuvor hatte Kaufhof-Chef Roland Neuwald das Angebot des Signa-Chefs René Benko als wenig hilfreich zur Lösung der Probleme der Warenhauskette bezeichnet.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 30.01.2018 JLL

Die Einzelhandelsmieten sind 2017 weiter zurückgegangen – in den zehn größten deutschen Städten laut JLL durchschnittlich um ein Prozent verglichen mit 2016, über alle 185 untersuchten Einzelhandelsmärkte hinweg sogar um 2,6 Prozent. Betroffen sind vor allem kleinere Oberzentren im Umfeld einzelhandelsstarker Märkte. Für die Big 10 sei noch kein genereller Trend abzulesen, grundsätzlich werden Einzelhändler jedoch ihre Geschäftsmodelle überdenken müssen, heißt es.mehr

no-content
News 06.12.2017 BNP Paribas Real Estate

In den Städten Europas, in denen sich ein Geschäftskern auf wenige Einkaufsstraßen konzentriert, werden die höchsten Fußgängerfrequenzen erzielt. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von BNP Paribas Real Estate. Das ist etwa in München und Zürich so. Auch Städte wie London oder Berlin mit großem Einzugsgebiet registrieren Rekordfrequenzen. Im Luxussegment profitieren Touristenmagnete wie Rom und Paris. Doch was macht eine "Key Global City" noch aus?mehr

no-content
News 17.11.2017 BNP Paribas Real Estate

Unter den fünf wichtigsten europäischen Einkaufsstraßen mit den größten Passantenfrequenzen sind zwei deutsche Städte: München und Frankfurt. Auf Platz eins liegt die Oxford Street in London mit einem Rekordwert von 13.560 Passanten pro Stunde. Das geht aus einer Studie von BNP Paribas Real Estate hervor. Laut einer Untersuchung von Cushman & Wakefield ist München in Deutschland zudem auch das teuerste Einkaufspflaster, vor Berlin und Frankfurt.mehr

no-content
News 26.09.2017 Projekt

Duisburg sollte das bisher größte Designer Outlet Center (DOC) Deutschlands erhalten. Der Stadtrat hatte die Bebauung des ehemaligen Loveparade-Geländes der Berliner Krieger Grundstück GmbH abgesegnet. Am Sonntag wurde der Stadtratsbeschluss in einem Bürgerentscheid mit einer knappen Mehrheit von 51,09 Prozent aufgehoben. Das bedeutet das Aus für das Outlet-Center in Innenstadtnähe.  mehr

no-content
News 14.09.2017 Deutsche Hypo

Die Digitalisierung nimmt großen Einfluss auf den Einzelhandel. Unter anderem die Entwicklung des E-Commerce, der in den vergangenen Jahren kontinuierlich Umsatzanteile gewonnen hat, wirkt sich auf die Geschäftsmodelle des stationären Handels aus. Die neuen Anforderungen betreffen laut einer gemeinsamen Studie der Deutschen Hypo und Comfort vor allem den Standort des Ladens, aber auch die Geschäftsfläche selbst.mehr

no-content
News 11.09.2017 Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GB psych) ist Pflicht eines jeden Arbeitgebers. Wie sie durchgeführt wird, ist nicht vorgeschrieben. Das Programm PegA, Psychische Belastungen erfassen – gesunde Arbeit gestalten, hilft alle Einflüsse, die von außen auf den Menschen einwirken, genauer zu betrachten.mehr

no-content
News 01.08.2017 JLL

In den Top 10 Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart gingen die Vermietungen von Einkaufsflächen im ersten Halbjahr 2017 laut JLL deutlich zurück. Der Anteil am Gesamtvermietungsvolumen sank im Jahresvergleich von 35 Prozent auf 23 Prozent. Grund: Das hohe Mietniveau ist dem Umsatzwachstum enteilt. In den Fokus der Einzelhändler rücken nun die Mittelstädte.mehr

no-content
Serie 27.07.2017 Corruption - The Ignored Reality

In March 2017, the owners of a chain of liquid stores were convicted of tax evasion. It was determined that the fraudsters shimmed $4 million in cash receipts from their stores. A second set of accounting books were used to keep track of the shimmed cash. The shimmed money was not reported to the tax authorities. The owners were sentenced to 41 months in prison and had to pay $428,000 in fines.mehr

no-content
News 11.07.2017 JLL/Colliers

Die Frankfurter Zeil zieht die meisten Passanten an. JLL hat am 6. Mai (Samstag) von 13 bis 16 Uhr 14.875 Besucher pro Stunde gezählt. Einen neuen Rekord stellte München mit gleich drei Einkaufsstraßen unter den Top Ten auf: Die Kaufingerstraße (2. Platz; 14.320 Passanten), die Neuhauser Straße (6. Platz; 11.745 Passanten) und die Weinstraße (7. Platz; 10.035 Passanten). Bei Investoren sind Einzelhandelsimmobilien laut einer Colliers-Studie aktuell eine der gefragtesten Assetklassen.mehr

no-content
News 06.06.2017 Einzelhandel

Die Fußgängerzonen in zahlreichen Städten Deutschlands sollen nach dem Willen des Handelsverbands Deutschland (HDE) kleiner werden. Die Einkaufsstraßen müssten "gesundgeschrumpft" werden, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth der Zeitung "Die Welt". Dies gelte nicht nur für kleine und mittelgroße Städte, sondern auch für einzelne Metropolen. Als Grund nannte er den wachsenden Onlinehandel.mehr

no-content
News 22.05.2017 GMA-Studie

Ludwigsburg (Baden-Württemberg) und Troisdorf (Nordrhein-Westfalen) liegen im "GMA-Städteranking Einzelhandel 2017" beide auf dem ersten Platz. Diese Mittelstädte sind der Umfrage zufolge für Investoren, Projektentwickler und Händler am attraktivsten, auch was den Bereich Gastronomie betrifft. Unter den Top 20 befinden sich demnach alleine neun Städte in Baden-Württemberg.mehr

no-content
News 15.05.2017 Positionspapier

Dem stationären Einzelhandel fehlt es im Wettbewerb mit dem Onlinehandel an Flexibilität und Innovationskraft. Zu diesem Schluss kommen der ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss und der German Council of Shopping Centers (GCSC). Jetzt haben die Verbände in Bonn ein gemeinsames Positionspapier zur Zukunft des Handels in der Stadt unterzeichnet. Die Verbände fordern eine bessere Infrastruktur, eine Deregulierung und ein zukunftsfähiges Planungsrecht.mehr

no-content
News 26.04.2017 Hahn Gruppe

Die Stimmung unter deutschen Einzelhändlern bleibt positiv: 49 Prozent der Unternehmen rechnen für 2017 mit steigenden Umsätzen, wie eine Expertenbefragung der Hahn Gruppe zeigt. Die Kauflust der Investoren hat allerdings nachgelassen. 57 Prozent der Anleger gaben an, weiter investieren zu wollen, vor allem in Fachmarktzentren und High Street Immobilien. 2016 waren es noch 76 Prozent. Ein Grund ist die Einschätzung der Risiken.mehr

no-content
News 20.04.2017 JLL

Die Spitzenmieten in den Topeinkaufsstraßen der zehn größten deutschen Metropolen sind in den ersten drei Monaten 2017 zum ersten Mal seit 2004 zurückgegangen, wie JLL analysiert. So kostet etwa der Quadratmeter auf der Berliner Konsummeile Tauentzienstraße mit 350 Euro sechs Prozent weniger als im Jahr zuvor. Bis August erwartet JLL in den Top Ten einen weiteren Rückgang um ein Prozent.mehr

no-content
News 28.02.2017 Studie

Der Mobile Commerce (auch mCommerce) gilt in Deutschland seit geraumer Zeit als Spätentwickler. Aber langsam nehmen mobile Käufe auch abseits von digitalen Gütern zu. Eine neue Studie von Emarketer kommt nun zu dem Ergebnis, dass gerade der Retail E-Commerce in Deutschland bis zum Jahr 2020 einen riesigen Umsatzsprung machen wird. Allerdings ist der Mobile Commerce hierzulande kein Selbstläufer.mehr

no-content
News 21.02.2017 DIP – Deutsche Immobilien-Partner

Das Niveau der Spitzenmieten erhöhte sich 2016 nach Analysen von DIP – Deutsche Immobilien-Partner in den deutschen Einzelhandelsmetropolen Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Stuttgart im Vergleich zu 2015 nur noch moderat um 1,9 Prozent auf 313 Euro pro Quadratmeter. Die Spanne innerhalb der Top 7 reichte von 280 Euro pro Quadratmeter in Hamburg bis zu 380 Euro pro Quadratmeter in München.mehr

no-content
News 23.01.2017 Märkte

Auf dem Vermietungsmarkt für Einzelhandelsimmobilien wurden 2016 laut JLL 487.000 Quadratmeter umgesetzt, sieben Prozent weniger als im Vorjahr. Deutlich an Dynamik verloren haben die zehn Top-Märkte: Hatte das Wachstum seit 2013 im Jahresschnitt noch 6,8 Prozent betragen, waren es 2016 nur noch 1,2 Prozent bei stagnierenden Spitzenmieten. Bei den Nutzern ist ein Expansionskurs vor allem im Beauty- und Gesundheitsbereich zu erwarten.mehr

no-content
News 19.12.2016 Märkte

Der deutsche Einzelhandel erwartet einen Rekordumsatz im Weihnachtsgeschäft. Damit rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE). Die Erlöse im November und Dezember könnten demnach gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent auf insgesamt über 90 Milliarden Euro wachsen. Einen Boom erleben auch die Einzelhandelsmieten in mittelgroßen Städten, wie der IVD-Gewerbe-Preisspiegel zeigt. In den großen Metropolen stagnieren die Mietpreise.mehr

no-content
News 17.11.2016 Einzelhandel

Der Neubau von Shopping-Centern in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2016 stark eingebrochen: Knapp 64.000 Quadratmeter Einkaufsflächen wurden neu eröffnet. Das sind 50 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2015, wie eine Studie von Cushman & Wakefield (C&W) zeigt. Potenzial ist aber da. Internationale Einzelhändler sind laut C&W vor allem am Luxussegment interessiert – hier scheint es noch viel Luft nach oben zu geben für neue Flächen und auch höhere Mieten - jenseits der Einkaufszentren.mehr

no-content
News 19.10.2016 IVD-Preisspiegel Wohneigentum

In Frankfurt am Main sind im zweiten und dritten Quartal 2016 die höchsten Preissprünge unter den zehn größten deutschen Städten registriert worden. Eigentumswohnungen im Bestand mit mittlerem Wohnwert haben sich laut einer Studie des Immobilienverbands IVD noch einmal um knapp 19 Prozent auf durchschnittlich 2.200 Euro pro Quadratmeter verteuert. Die Stadt liege damit noch vor Köln (plus 15) und Stuttgart (plus 11,3).mehr

no-content
News 06.10.2016 DG Hyp

Die günstigen Rahmenbedingungen für den deutschen Immobilienmarkt sollen auch 2017 weiter bestehen bleiben, die Dynamik werde aber nachlassen. Zu diesem Ergebnis kommt der DG Hyp Immobilienmarktbericht 2016/17. Insbesondere im Einzelhandel seien angesichts der hohen Spitzenmieten Sättigungstendenzen erkennbar.mehr

no-content
News 05.09.2016 Special Region Report

Nürnberg hat Probleme, die viele wachsende Städte in Deutschland haben. Das Wohnungsangebot hinkt seit Jahren der Nachfrage hinterher. Und bei der Entwicklung neuer Quartiere konkurrieren Wohnen und Gewerbenutzungen. Denn auch Unternehmen zieht es wegen der verkehrsgünstigen Lage nach Nürnberg. Fehlende City-Flächen lassen zudem die Mieten im Einzelhandel steigen.mehr

no-content
News 04.08.2016 Projekt

Das seit Jahren leer stehende Einkaufszentrum in der Schwenninger Innenstadt wird von der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB) neu gebaut und voraussichtlich Ende 2019 eröffnet. Das Investitionsvolumen liegt bei 80 Millionen Euro.mehr

no-content
News 04.08.2016 Analyse

In Deutschland gibt es im Vergleich zum Vorjahr mit 71 Prozent einen deutlichen Rückgang beim Flächenzuwachs durch neue Fachmarktzentren. Ganz anders in Europa insgesamt: Dort entstehen bis Ende dieses Jahres 1,3 Millionen Quadratmeter neue Einzelhandelsflächen und damit 50 Prozent mehr als 2015. Das geht aus dem „European Retail Park Development Report“ von Cushman & Wakefield hervor.mehr

no-content
News 03.08.2016 Transaktion

Die Triuva Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH hat zusammen mit einem deutschen Versorgungswerk ein Portfolio aus neun Büros und einem Einzelhandelsobjekt für 200 Millionen Euro an die Investment- und Asset-Management-Gesellschaft Catalyst Capital für deren "Catalyst European Property Fund II" verkauft.mehr

no-content
News 27.06.2016 JLL

Deutschland ist der größte Einzelhandelsmarkt in Europa. Zu diesem Ergebnis kommt der JLL Report "Destination Retail 2016", der mit München (33), Berlin (37), Hamburg (45) und Frankfurt am Main (50) gleich vier deutsche Städte in den weltweiten Top 50 auflistet. Der weltweit begehrteste Standort für den Einzelhandel ist derzeit London (1), gefolgt von Hongkong (2) und Paris (3).mehr

no-content
News 08.06.2016 Catella

Rund 590 Millionen Quadratmeter Einzelhandelsfläche sind in der EU aktuell vorhanden. Innovationen im Bereich Digitalisierung verändern den Alltag kontinuierlich. Das wirkt sich auf die Konsumpräferenzen aus. Eine Frage ist: Wie viele Einzelhandelsflächen brauchen wir künftig noch? Catella Research prognostiziert einen Flächenrückgang von zirka zehn Prozent. Die Definition des Einkaufens wird sich bis 2030 stark verändern.mehr

no-content
News 07.06.2016 Transaktion

Die GRR Group hat für den "German Retail Fund No. 1" einen HIT-Markt mit 2.000 Quadratmetern Gesamtmietfläche im hessischen Büdingen erworben. Verkäuferin ist die BiMo GmbH. Das Transaktionsvolumen liegt bei rund 3,1 Millionen Euro.mehr

no-content
News 31.05.2016 Projekt

Der Bauträger Münchner Grund realisiert ein Gewerbeobjekt mit rund 8.400 Quadratmetern Einzelhandelsfläche und 12.500 Quadratmetern Bürofläche im Münchner Stadtteil Haidhausen. Im Zuge dessen wird auch das benachbarte Angelo Hotel um 131 Zimmer erweitert. Das neue Gebäude wird voraussichtlich Ende 2017/Anfang 2018 fertiggestellt sein.mehr

no-content
News 04.05.2016 Engel & Völkers Commercial

Auf den vorderen fünf Plätzen bei der Zählung der Passantenfrequenz durch Engel & Völkers Commercial an den wichtigsten Einkaufslagen in 38 deutschen Städten, finden sich wie in den Vorjahren unangefochten die Standorte München und Köln. Wieder dabei sind auch Düsseldorf und Frankfurt. Rostock und Regensburg positionieren sich überraschend als beste C-Städte unter den Top 20.mehr

no-content
News 29.04.2016 Transaktion

Die German Asset Management hat ein Portfolio aus zwölf Einzelhandelsobjekten erworben. Es handelt sich um ein Portfolio bestehend aus Bau-, Elektro- und Lebensmittelmärkten. Die Fachmärkte befinden sich unter anderem in Berlin, Leipzig, Dresden, Düsseldorf. Das Investitionsvolumen liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich.mehr

no-content
News 12.04.2016 Unternehmen

Prelios plant die Auflage des Immobilienfonds „German Retail Property Fund Germany“ mit einem Zielvolumen von rund 280 Millionen Euro für institutionelle Anleger. Der Fonds investiert in Shopping-Center, Fachmarktzentren, Kaufhäuser und High-Street-Einzelhandelsimmobilien mit einem Objektvolumen ab 20 Millionen Euro in westdeutschen Städten. Der operative Start ist Anfang 2017 vorgesehen.mehr

no-content
Special 31.03.2016 Haufe Shop

Dieses Buch macht Sie fit in Sachen "gläserne Registrierkasse"! Sie erfahren alles über die korrekte Erfassung der Kassenvorgänge, die Vorschriften des Finanzamtes und die rechtskonforme Aufbewahrung von Daten. Speziell für bargeldintensive Unternehmen wie Einzelhandel, Handwerk und Gastronomie.mehr

no-content
News 17.03.2016 Unternehmen

Die Aberdeen Asset Management Deutschland AG hat einen weiteren Spezialfonds aufgelegt. Der ausschließlich in Deutschland investierende "Aberdeen German Urbanisation Property Fund" konzentriert sich auf innerstädtische Wohnimmobilien und Einzelhandelsobjekte. Zielvolumen sind eine bis 1,5 Milliarden Euro. Nach Angaben von Aberdeen liegen bereits Zusagen über 100 Millionen Euro an Eigenkapital vor.mehr

no-content
News 15.03.2016 BNP Paribas Real Estate

Im Jahr 2015 wurden bundesweit 1.435 Einzelhandelsvermietungen oder -eröffnungen in den Citylagen der deutschen Städte registriert. Gegenüber 2014 (1.624) entspricht dies einem Rückgang um zehn Prozent. Allerdings wurden mehr Abschlüsse erfasst als 2013 (1.284). Dies zeigt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate.mehr

no-content
News 12.02.2016 Bericht

Die neue polnische Regierung verärgert mit der geplanten Sondersteuer für den Einzelhandel Immobilieninvestoren. Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". Demnach sollen Geschäfte und Supermärkte mit Flächen von mehr als 250 Quadratmetern eine Sondersteuer von zwei Prozent von ihren Umsätzen an den Staat bezahlen. Das betrifft fast ausschließlich ausländische, darunter viele deutsche Mieter.mehr

no-content
News 10.02.2016 Transaktion

Die irische Immobilieninvestmentgesellschaft Greenman Investments hat in Nordrhein-Westfalen erneut eine innerstädtische Einzelhandelsimmobilie für den Fonds Greenman Retail+ erworben.mehr

no-content
News 09.02.2016 Unternehmen

Der Firmenverbund der BBE Handelsberatung mit Elaboratum New-Commerce Consulting und IPH Handelsimmobilien will weiter wachsen. Die erst im ersten Halbjahr 2015 gegründete IPH Transact plant für 2016 ein Transaktionsvolumen im Wert von 350 bis 500 Millionen Euro.mehr

no-content
News 08.02.2016 Unternehmen

Für das Jahr 2016 plant der Immobilieninvestor und Asset Manager A&M Captiva Investments im Einzelhandelsbereich im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Genauso viel Geld will das Unternehmen zudem in den Bereich Gesundheitsimmobilien stecken.mehr

no-content
News 08.01.2016 Einzelhandel

Limitiertes Produkt für einen kurzen Zeitraum bewerben – eine oft genutzte Taktik im Marketing. Das Oberlandesgericht Koblenz könnte dem Ganzen jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Laut Urteil gilt: Bei zu geringem Warenvorrat im Unternehmen ist eine Produktwerbung unzulässig.mehr

no-content