0

Database

Bild: Facebook, Inc.

Unter dem Begriff Database versteht man die systematische Organisation von Daten in Datenbanken. Der zielgerichtete Einsatz von Informationen aus beliebigen internen und externen Datenbanken zur Unterstützung des Marketings wird dann als Database Marketing verstanden. Es ist ein Marketingunterstützungssystem, das in erster Linie auf die Absatzfunktion ausgerichtet ist.

Bereits für das Direktmarketing ist die Erstellung einer Datenbank, in der alle über den Kunden oder Interessenten bekannten Informationen, Aktionen und Reaktionen gespeichert sind, unabdingbar.




Was ist im Database-Marketing wichtig?

Kundenkartenprogramme der Unternehmen etwa sind ausgezeichnete Quellen für Datenbanken und erlauben soziodemographische Analysen oder die konkrete Abbildung des Kaufverhaltens. Die Kundenansprache, die Database Marketing basiert, geschieht zumeist in personalisierter Kommunikation unter Verwendung aller Instrumente des Direktmarketings wie beispielsweise E-Mail, SMS oder Direktanrufe. Man unterscheidet zwei Typen von Database-Marketing: Erstens das Konsumenten-Database-Marketing, das auf Endkunden abzielt und rechtlichen Restriktionen aufgrund von Datenschutz unterworfen ist. Zweitens das Business Database Marketing, das im B2B-Handel mit anderen Unternehmen zur Anwendung kommt und weniger restriktiv in der Datenanalyse ist.