1

Burnout

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Burn-out-Syndrom bezeichnet einen Zustand der totalen körperlichen und emotionalen Erschöpfung, der sich über einen längeren Zeitraum entwickelt hat.

Der Begriff kommt aus der Psychologie und der Medizin. "Burn out" (engl.) bedeutet wörtlich übersetzt "ausbrennen". Die Krankheit ist von der Arbeitswelt geprägt. Sie tritt in allen sozialen Schichten und Altersstufen auf, sowohl bei Männern als auch Frauen. Sie neigt zu einem chronischen Verlauf. Zu den Symptomen zählen unter anderem reduzierte Leistungsfähigkeit, erhöhte Suchtgefahr sowie Depressionen.

Burnout-Symptome

Zu den wichtigsten Symptomen gehören Antriebsschwäche, emotionale Erschöpfung, Depersonalisierung und Gleichgültigkeit. Zustande kommt Burnout häufig durch eine persönliche Fehleinschätzung der Diskrepanz zwischen den Anforderungen und der erbrachten Leistung.