Fachbeiträge & Kommentare zu Bundesrechtsanwaltskammer

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Wertermittlungsmethoden, welche die Ertragsaussichten oder diese neben anderen Erwartungsgrößen berücksichtigen

Rz. 301 Zu den Bewertungsmethoden, die die Ertragsaussichten berücksichtigen, gehören nicht nur solche Methoden, die ausschließlich Ertragswertgesichtspunkte in den Blick nehmen, sondern vielmehr alle Methoden, welche, wenn auch neben anderen wertbeeinflussenden Faktoren, die Ertragsaussichten bei der Wertermittlung berücksichtigen. Rz. 302 Als eine der gängigen Methoden, w...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsgerichtliches Urteil... / 1.2 Elektronischer Rechtsverkehr

Nach § 46e ArbGG können seit dem 1.4.2005 die Prozessakten beim Arbeitsgericht auch in elektronischer Form geführt werden. In Papierform eingereichte Schriftstücke und Unterlagen sollen in diesem Fall in ein elektronisches Dokument übertragen werden und die Urschrift ersetzen. Die in Papierform eingereichten Schriftstücke und sonstigen Unterlagen können 6 Monate nach der Übe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 9/2018, Unternehmensbewertung von Rechtsanwaltskanzleien – aktualisierte Richtlinien der BRAK

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat ihre Richtlinien zur Bewertung von Rechtsanwaltskanzleien aktualisiert. Die Richtlinien sollen einen "ersten Einstieg zur Ermittlung des Kanzleiwerts" geben. Insbesondere wird klargestellt, dass diese Richtlinien keine Unternehmensbewertung nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen vornehmen, weil man sich am sogenannten Umsatzverfahren als e...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Rechtslage ab 1.1.2009

Rz. 120 Das Betriebsvermögen ist grundsätzlich mit dem gemeinen Wert anzusetzen. Dasselbe gilt für den Wert eines Anteils am Betriebsvermögen an einer Personenvereinigung. Für die Ermittlung des gemeinen Werts gilt § 11 Abs. 2 BewG n.F. entsprechend (vgl. auch R B 109.1 Satz 2 ErbStR 2011). Rz. 121 Der gemeine Wert wird grundsätzlich im Wege der Gesamtbewertungsmethode ermi...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Neustart des besonderen ele... / Zusammenfassung

Überblick Dieser Beitrag gibt einen Überblick, was genau man unter beA versteht, wie es funktioniert und welche Konsequenzen es für seinen Inhaber im Kanzleialltag hat? Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Mit dem Gesetz zur Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten vom 10.10.2013 (kurz: ERV-Gesetz) hat der Gesetzgeber die Rechtsgrundlage für das beA ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Neustart des besonderen ele... / 2 Notwendige Vorbereitungsmaßnahmen

Für die Anwaltschaft stellt sich aktuell insbesondere die Frage, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, um das beA im Kanzleialltag zu integrieren. Die Bundesrechtsanwaltskammer hat Hinweise erteilt, welche technischen Voraussetzungen gegeben sein müssen, um mit dem beA arbeiten zu können. 2.1 Computer mit leistungsfähiger Internetverbindung Die Grundvoraussetzung ist ei...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Neustart des besonderen ele... / 9 Zeitlicher Ablauf und Übergangszeit

Am 01.01.2016 sollte das beA-System eigentlich mit ca. 165.000 Postfächern für alle in der Bundesrepublik zugelassenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen starten. Aus technischen Gründen wurde der Termin von der Bundesrechtsanwaltskammer auf den 29.09.2016 verschoben. Betriebsbereit war das Postfach zum angekündigten Starttermin 29.9.2016, doch die BRAK durfte das beA-Syste...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / Schrifttum

1. Allgemeines Schrifttum (insb. zu §§ 137 ff. StPO) Beulke, Der Verteidiger im Strafverfahren, 1980; Bundesrechtsanwaltskammer, Thesen zur Strafverteidigung; Strafrechtsausschuss der BRAK, Schriftenreihe, Bd. 8, 1992; Burhoff, Handbuch des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens, 7. Aufl. 2015; Dahs, Handbuch des Strafverteidigers, 8. Aufl. 2015; Eylmann, Die Interessenkollis...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 1.8.1 Allgemeines

Tz. 14 Stand: EL 70 – ET: 12/2010 Der in § 1 Abs 1 Nr 6, § 4 KStG (seit 1977) verwendete Begriff der "jur Pers d öff Rechts" ist weiter gefasst als der der KöR und umfasst neben diesen alle Gebilde, die aufgrund öff Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit ausgestattet sind. Als öff-rechtlich sind solche jur Pers anzusehen, die diese Eigenschaft entweder nach Bundes- oder Land...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Besondere elektronische Anwaltspostfach

Zusammenfassung Die Plattform für das besondere elektronische Anwaltspostfach wurde von der BRAK am 27.12.2017 offline genommen. Das beA musste wegen Sicherheitsmängeln gestoppt werden. Grund: Die zertifizierte Signatur für die Anmeldung wurde als unsicher eingestuft und von T-Systems eingezogen, nachdem ein Mitglied des Chaos Computer Club Darmstadt herausfand und meldete, ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 30 Personengesellschaften / 9. Mandatsschutzklauseln/Abfindung

Rz. 26 Mandatsschutzklauseln sind äußerst problematisch, insbesondere bei einer Trennung der Partner zu aktiven Zeiten. Auf die Vereinbarung einer Mandatsschutzklausel für den Fall einer Trennung zu aktiven Zeiten wurde deshalb im Formular vollständig verzichtet. Abgesehen von der fraglichen juristischen Haltbarkeit solcher Klauseln dürfte es Illusion sein, einen Verstoß geg...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 12/2017, Krenzler, Rechtsdienstleistungsgesetz: RDG, RDGEG, RDV – Handkommentar

Herausgegeben von Michael Krenzler. 2. Aufl., 2017. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden. Hardcover, 633 S., 89,00 EUR Zwischen der jetzt vorliegenden zweiten und der ersten Auflage des Handkommentars zum RDG liegen fast sieben Jahre, in denen vielfältige Fortentwicklungen in rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht stattgefunden haben. Die Erläuterungen der aktuellen Aufl...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 7 Sicherungsmechanismen z... / a) Hohes Risiko

Rz. 89 Art. 35 Abs. 1 DSGVO definiert nicht, wann von einem "hohen Risiko" für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen auszugehen ist, sondern beschränkt sich auf eine beispielhafte Beschreibung möglicher Risikofaktoren. Dies ist insofern verständlich, als dass Risiken sowohl in den einzelnen Mitgliedstaaten, als auch in der Bewertung durch jedes einzelne Individuum h...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Das verkehrsrechtliche ... / I. Vorbereitung

Rz. 5 Für die Annahme eines verkehrsstrafrechtlichen oder bußgeldrechtlichen Mandats muss – ebenso wie bei anderen Mandaten – auch die Frage nach der wirtschaftlichen Bearbeitung gestellt werden. Denn das Abarbeiten dieser Mandate ist nicht nur regressträchtig, sondern entscheidet auch darüber, ob sich der Rechtsanwalt zukünftig weiterer Mandatsübertragung erfreuen darf. Da ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Die Grundlagen des Kost... / IV. Steuerliche Vorschriften für Vergütungsrechnungen

Rz. 104 Für die Wirksamkeit einer Vergütungsrechnung sind zwei verschiedene Aspekte zu unterscheiden. Zum einen geht es um die Frage, unter welchen Voraussetzungen die Rechnung gegenüber dem Zahlungspflichtigen zivilrechtlich wirksam ist und zum anderen besteht das Problem, dass die Rechnung bestimmte steuerrechtliche Vorgaben erfüllen muss, damit der Zahlungspflichtige – we...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 10/2017, Reform des nachehelichen Ehegattenunterhalts

Symposion des Familienrechtsausschusses im DAV Nach jahrelanger intensiver fachlicher Diskussion hat der Ausschuss Familienrecht im DAV eine Initiativstellungnahme zur Reform des nachehelichen Ehegattenunterhaltsrechts entwickelt, die auf einem Symposion einem fachlich hoch kompetenten Publikum zur Diskussion gestellt wurde. Leitmotiv der Reform soll die gemeinsame Elternveran...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Kammerbeiträge / 3.3 Rechtsanwaltskammern

Rechtsanwaltskammern sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Sie dienen der Selbstverwaltung der Rechtsanwaltschaft. Ziel ist die Sicherung der Anwaltschaft von staatlicher Einflussnahme. Neben der Bundesrechtsanwaltskammer bestehen 28 regionale Rechtsanwaltskammern einschließlich der Rechtsanwaltskammer beim Bundesgerichtshof. An jedem Sitz eines Oberlandesgerichts gibt...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Kammerbeiträge / 5 Sonderfälle: Arbeitnehmer- bzw. Arbeitskammer in Bremen und im Saarland

Zur Arbeitnehmerkammer in Bremen sind alle in Bremen beschäftigten Arbeitnehmer beitragspflichtig. Voraussetzung ist nur, dass sie einen Monatslohn von mindestens 250 EUR beziehen. Das Gleiche gilt für Auszubildende, die einen Monatslohn von ebenfalls 250 EUR beziehen. Nicht der Beitragspflicht unterliegen Vorstandsmitglieder von Aktiengesellschaften sowie Gesellschafter-Gesc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 5/2017, Interviews in Forum Familienrecht 1997–2017

1997 Kindschaftsrechtsreform – Kindesunterhaltsgesetz – Mediation Eherechtsreform – Kindschaftsrechtsreform – Fachanwalt Familienrecht Familiengerichtstag – Reformvorhaben – Familiengerichtsbarkeit Herbsttagung – Kindschaftsrechtsreform – Familiengerichtsbarkeit 1998mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 3/2017, Sittenwidrigkei... / 3 Anmerkung:

I. Praktische Bedeutung der BGH-Entscheidung Die Rechtsprechung des BGH, nach der eine Vergütungsvereinbarung unangemessen hoch ist, wenn die vereinbarte Vergütung die gesetzlichen Gebühren mehr als das Fünffache übersteigt, betraf bisher lediglich Vereinbarungen für die Anwaltstätigkeit in Strafsachen. Nunmehr hat der BGH in seinem grundlegenden Urt. v. 10.11.2016 klargestel...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Honorargestaltung für Steue... / 3 Betriebswirtschaftliche Beratung: Unternehmensbewertung als Geschäftsfeld für Steuerberater

Beim Kauf oder Verkauf eines Unternehmens sind Steuerberater oft die ersten Ansprechpartner für ihre Mandanten. Häufig wird der Steuerberater dabei aufgefordert, nicht nur die steuerlichen Auswirkungen des Kaufs bzw. Verkaufs darzustellen, sondern auch die Frage nach der Höhe des "angemessenen" Kaufpreises zu beantworten. Fachliche Voraussetzungen Für eine Unternehmensbewertun...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Der elektronische Recht... / F. Die Aufgaben der Bundesrechtsanwaltskammer

Rz. 68 Zu den Aufgaben der Bundesrechtsanwaltskammer im Rahmen des elektronischen Rechtsverkehrs siehe § 4 Rdn 1 ff., § 4 Rdn 17 ff.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Rechtliches rund um das... / I. Rechtsgrundlagen zur Einrichtung und Freischaltung des beA

Rz. 1 Durch das Zustellungsrechts-Reformgesetz, und das Formvorschriftenanpassungsgesetz, wurden erste Schritte zu einer Öffnung der Justiz für den elektronischen Rechtsverkehr unternommen. Mit dem Justizkommunikationsgesetz wurden die Bestrebungen fortgesetzt. Da sich aber nicht nur die Justizbehörden, sondern auch die Anwaltschaft schwer mit der Umsetzung in der Praxis tat...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Rechtliches rund um das... / I. Passive Nutzungspflicht

Rz. 18 Immer wieder wurde über die Frage diskutiert, ob Anwälte verpflichtet sind, ihr beA ­regelmäßig auf Posteingänge zu kontrollieren und damit eine passive Nutzungspflicht besteht. Diese Frage lässt sich heute für den Zeitraum ab 1.1.2018 mit einem klaren Ja beantworten, möglicherweise aber schon für den Zeitpunkt ab Freischaltung (28.11.2016) bis 31.12.2017, siehe II. R...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Das beA in der Praxis / I. Rechtevergabe und Rechtekatalog

Rz. 1 Kanzleimitarbeiter sollen ebenso wie vertretungsberechtigte Kollegen des jeweiligen Anwalts einen Zugang zum beA erhalten. Die BRAK hierzu: "Jeder Rechtsanwalt kann als Postfachinhaber anderen Personen, beispielsweise Mitarbeitern oder Kollegen, verschiedene Zugriffsrechte auf das eigene Postfach einräumen. Jede denkbare Arbeitsteilung kann so auch durch das beA abgebil...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 5 So starten Sie das beA / b) Kammerbeiträge

Rz. 70 Die regionalen Kammern haben ihre Kammerbeiträge erhöht, siehe dazu auch § 4 Rdn 46, da die Bundesrechtsanwaltskammer über die regionalen Rechtsanwaltskammern für den Betrieb des beA erforderliche Kosten weiterberechnet. Mit diesem Beitrag sollen folgende Kosten gedeckt sein:mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Rechtliches rund um das... / VIII. Zum Thema Kanzlei-beAs

Rz. 58 Da Kanzleien keine Mitglieder einer Rechtsanwaltskammer sind und somit nicht im elektronischen Anwaltsverzeichnis eingetragen sind, können diese auch kein Kanzlei-beA-Postfach erhalten. Zu beachten ist, dass das beA selbst nur ein Übertragungsweg für Nachrichten ist. Aus den Nachrichten selbst, bzw. den angehängten Dateien wird jedoch ersichtlich sein, ob ein Handeln ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Das beA in der Praxis / V. Zeitrechnung zurückstellen (automatisches Abschalten)

Rz. 37 Die Bundesrechtsanwaltskammer hat für den Fall, dass der aktivierte Zugang für eine bestimmte Zeitdauer nicht genutzt wird, eine automatische Abmeldung des Postfachinhabers durch das System vorzusehen, § 24 Abs. 1 S. 3 RAVPV. Aus Sicherheitsgründen wird daher das System bei Inaktivität nach 30 Minuten abgeschaltet. Die ganz rechts oben befindliche Zeitanzeige zählt ko...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 18 Wörterbuch

Rz. 1 In dieses Wörterbuch haben wir vor allem Abkürzungen und Fremdwörter eingepflegt, die uns bei der Recherche und Stellung dieses Werks "über den Weg gelaufen" sind. Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 14 Nutzungspflicht für da... / E. Einreichung von Schutzschriften beim ZSSR

Rz. 15 Schutzschriften können auf zwei Wegen beim ZSSR eingereicht bzw. zurückgenommen werden: Rz. 16 Zur Einreichung unmittelbar in das EGVP des ZSSR im Einzelnen:mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Schneider/Wolf, AnwaltKomme... / IV. Verfahren vor sonstigen gesetzlich eingerichteten Einigungsstellen, Gütestellen und Schiedsstellen (Nr. 4)

Rz. 67 Der Tatbestand der Nr. 4, der durch das 2. KostRMoG keine Änderung erfahren hat, erfasst die Verfahren vor sonstigen "gesetzlich eingerichteten“ Einigungsstellen, Gütestellen und Schiedsstellen, also soweit sie nicht schon unter Nr. 1 bis 3 fallen. Ob eine derartige "gesetzlich eingerichtete" Stelle öffentlich-rechtlich oder privatrechtlich betrieben wird, ist für den...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Schneider/Wolf, AnwaltKomme... / II. Anwendungsbereich

Rz. 2 VV 2303 zählt ebenso wie die korrespondierende Vorschrift des § 17 Nr. 7 verschiedene Verfahren auf, für die dieser Gebührentatbestand gilt. Es handelt sich um Verfahren vor:mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Nach langem Hin und Her: Das besondere elektronische Anwaltspostfach ist gestartet!

Rechtliche Hindernisse beseitigt Wie bereits berichtet, gab es bei der Einführung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs Probleme und Verzögerungen. Mehrere anhängige Gerichtsverfahren standen im Weg. Doch nun ist das neue Kommunikationssystem, nachdem alle rechtlichen Hindernisse beseitigt worden sind, am 28.11.2016 in Betrieb gegangen. Alle zugelassenen Rechtsanwält...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 59 Streitwert und Streitw... / 2. Auszug aus dem Streitwertkatalog 2013

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 11/2016, zfs 11/2016 / Rechtsanwaltsverzeichnis- und -postfachverordnung (RAVPV)

Am 28.9.2016 ist die Verordnung über die Rechtsanwaltsverzeichnisse und die besonderen elektronischen Anwaltspostfächer (Rechtsanwaltsverzeichnis- und -postfachverordnung – RAVPV) v. 23.9.2016 in Kraft getreten (BGBl I S. 2167). Nach § 21 Abs. 1 S. 2 RAVPV hat die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) für jeden Rechtsanwalt ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA) empf...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Elektronisches Anwaltspostfach ist doch nicht startklar

Starttermin ungewiss Jüngst wies HuG auf das sog. besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) hin, das allen Rechtsanwälten in Deutschland die Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr ermöglichen soll. Der ursprünglich zum Jahresbeginn geplante Starttermin musste bereits auf den 29.9.2016 verschoben werden – doch auch damit klappte es nicht. Zwar ist das System technisch be...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 7/2015, Anwälte im Inte... / d) Musterimpressum

Das Impressum einer typischen Kanzlei-Website könnte etwa wie folgt aussehen: Formulierungsbeispiel: Impressum Verantwortlich im Sinne des Telemedienrechts für die Domain RA-Mustermann.de sowie für die Facebook-Seite Facebook.com/ra.mustermann , das Twitter-Profil Twitter.com/RAMustermann und für die xing-Präsenz xing.com/profile/RA_Mustermann : Rechtsanwalt Dr. Max Mustermann Mu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 2/2015, Anwaltsmagazin / ZAP beruft neuen Herausgeber

Der Ravensburger Rechtsanwalt Ekkehart Schäfer ist neuer Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer. Er wurde Mitte September in der Hauptversammlung der BRAK von den Präsidenten der 28 regionalen Rechtsanwaltskammern gewählt. Traditionell knüpft an das Amt des Präsidenten der Bundesrechtsanwaltskammer die Herausgeberschaft der ZAP an. Damit tritt Schäfer die Nachfolge von Axel ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 18/2016, Das besondere ... / c) Empfangsbereitschaft des beA

Frage: Wird das beA ohne Zutun des Anwalts empfangsbereit sein? In § 21 der RAVPV-E ist ein Vorschlag für die Regelung der Empfangsbereitschaft des beA von in das Gesamtverzeichnis einzutragenden Rechtsanwälten enthalten: „(...) Die Bundesrechtsanwaltskammer richtet unverzüglich nach der Eintragung einer Person in das Gesamtverzeichnis für diese ein besonderes elektronisches ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 5/2016, Anwaltsmagazin / Fragen zur Nutzungspflicht beim elektronischen Postfach

In der aktuellen Fassung des § 31a BRAO heißt es: "Die Bundesrechtsanwaltskammer richtet für jedes im Gesamtverzeichnis eingetragene Mitglied einer Rechtsanwaltskammer ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach ein". Im Jahr 2013 hatte der Gesetzgeber hierzu den Auftrag erteilt und nach den ursprünglichen Plänen hätte das besondere elektronische Postfach (beA) für alle An...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 11/2016, Anwaltsmagazin / Anwälte können bei Bearbeitung von Asylverfahren helfen

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat darauf hingewiesen, dass Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bei der Bearbeitung von Asylverfahren helfen können. Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation und der hohen Zahl an unerledigten Asylanträgen sucht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) derzeit verstärkt nach Juristen, die befristet zur Anhörung von Asylbewerbern ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 8/2017, Anwaltsmagazin / 6 Lohnsteuer auf Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung

Die Finanzrechtsprechung hat sich in jüngerer Zeit mehrfach mit Fragen der Lohnversteuerung von Beiträgen zu Berufshaftpflichtversicherungen befasst, wenn der Arbeitgeber diese Beiträge seinen angestellten Rechtanwältinnen und Rechtsanwälten erstattet. Dabei geht es um die Fragen, ob diese Erstattung einen geldwerten Vorteil darstellt und ob sie als Werbungskosten in der Ste...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 7/2017, Anwaltsmagazin / 1 Kleine BRAO-Reform wohl ohne Fortbildungsverpflichtung

Nach mehrfacher Vertagung konnte im Rechtsausschuss des Bundestages Anfang März eine Einigung über den in verschiedenen Punkten strittigen Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Berufsanerkennungsrichtlinie getroffen werden (vgl. zum Referentenentwurf im Einzelnen ZAP Anwaltsmagazin 12/2016, S. 608). Es steht zu erwarten, dass der Bundestag diesen Kompromiss beschließen wi...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 3/2017, Anwaltsmagazin / Neue Hinweispflicht für Rechtsanwälte

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat darauf hingewiesen, dass ab dem 1. Februar des neuen Jahres auch alle Rechtsanwälte auf ihren Webseiten und/oder in ihren Mandatsbedingungen leicht zugänglich, klar und verständlich auf die Möglichkeit der Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor der zuständigen Verbraucherstreitbeilegungsstelle hinweisen müssen. In bestimmten Fällen...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 18/2016, Das besondere ... / I. Einleitung

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) ist nach wie vor und nicht zuletzt wegen des Zeitpunkts der Inbetriebnahme in der Diskussion. Zwar werden rund um das beA viele Fragen auf der Internetseite der Bundesrechtsanwaltskammer beantwortet ( www.bea.brak.de ) und zu den beA-Produkten gibt auch die Bundesnotarkammer ( www.bea.bnotk.de ) wichtige Hinweise. Gleichwohl bl...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 24/2016, beA: Rechtmäßigkeit der Umlage

(AGH Celle, Urt. v. 21.7.2016 – AGH 12/15) • Zu den ihr durch Gesetz zugewiesenen Aufgaben der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) gehört nach § 177 Abs. 2 Nr. 7 BRAO die Unterstützung der elektronischen Kommunikation der Rechtsanwälte mit Gerichten, Behörden und sonstigen Dritten. Nach § 31a BRAO ist für jeden in dem Gesamtverzeichnis eingetragenen Rechtsanwalt ein besonderes ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 8/2017, Vertretung in Zivilsachen beim Bundesgerichtshof

Vor dem Bundesgerichtshof können sich die Beteiligten in zivilrechtlichen Verfahren nur durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen, der beim Bundesgerichtshof zugelassen ist. Die Singularzulassung, die das Bundesverfassungsgericht als verfassungsmäßig gebilligt hat (Beschl. v. 31.10.2002 – BvR 819/02, JZ 2003, 252), gewährleistet, auch unter Berücksichtigung ihrer Filterfunkt...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 15/2015, Anwaltsmagazin / Nächste Satzungsversammlung mit höherer Syndikusbeteiligung

Bei allen 27 regionalen Anwaltskammern und bei der Rechtsanwaltskammer beim BGH sind die alle vier Jahre stattfindenden Wahlen zur Satzungsversammlung abgeschlossen. Der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer hat nunmehr die 95 stimmberechtigten Mitglieder und die 25 geborenen, aber nicht stimmberechtigten Mitglieder (Präsident der BRAK und die nicht gewählten Präsidenten d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 11/2017, Grußwort zum 68. Deutschen Anwaltstag in Essen

„Innovation und Legal Tech“ ist das Motto des diesjährigen, vom 24. bis zum 26. Mai 2017 in Essen stattfindenden Deutschen Anwaltstages. Ein Thema, das alle Lebensbereiche betrifft und deshalb jede Berufsgruppe angeht – auch die Anwaltschaft. Was früher die Dampfmaschine war, ist heute das Internet. Es verändert Märkte, Arbeitsweisen, politische Prozesse und Sozialverhalten....mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 24/2015, Umsatzsteuer b... / Vorbemerkung

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat kürzlich die Handlungshinweise ihres Ausschusses Steuerrecht zur umsatzsteuerlichen Behandlung anwaltlicher Dienstleistungen mit Auslandsbezug veröffentlicht. Darin wird insbesondere auf die "Zusammenfassende Meldung" gem. § 18a UStG eingegangen. Danach gilt Folgendes: Seit dem 1.1.2010 ist zur umsatzsteuerrechtlichen Beurteilung des Leistung...mehr