Fachbeiträge & Kommentare zu Beurteilung

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 5/2017, Versagung der Va... / 1 Gründe:

[1] I. Der Beschwerdeführer wendet sich dagegen, dass die Gerichte es ablehnen, ihn als Vater von mehreren in einer kalifornischen Fortpflanzungsklinik kryokonservierten Embryonen festzustellen. [2] 1. a) Der Beschwerdeführer lebt mit seinem Partner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Sie leben im gemeinsamen Haushalt mit zwei im Jahr 2012 von einer Leihmutter in Kali...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 5/2017, Vergleich über ... / 2 Aus den Gründen

Die gem. § 574 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 ZPO statthafte und auch im Übrigen zulässige Rechtsbeschwerde hat in der Sache keinen Erfolg. 1. Das Beschwerdegericht hat zur Begründung seiner Entscheidung im Wesentlichen ausgeführt: Maßgeblich für die Verteilung der Kosten des Rechtsmittelzuges sei die Kostenentscheidung des BGH v. 1.10.2013 und nicht die im Prozessvergleich vom 17.2.2015 ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zerb 5/2017, Wirksamkeit ei... / Aus den Gründen

(...) I. Zulässigkeit: Das Landgericht München II ist nach § 27 ZPO (Gerichtsstand der Erbschaft) und auch nach §13 ZPO örtlich und sachlich zuständig. Der Zulässigkeit der Klage steht auch nicht die in § 4 des Erblassertestaments K1 enthaltene Schiedsklausel entgegen. Danach hatte der Erblasser verfügt, dass das Schiesdgericht (SDH) verbindlich über die Bewertung seines Nachla...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 5/2017, Persönliche Kal... / 2 Aus den Gründen:

" … II. Die Beschwerde ist zulässig, aber unbegründet. Zu Recht hat das AG der Beschuldigten gem. § 111a StPO die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen und die Beschlagnahme des Führerscheins angeordnet. Die Angekl. ist eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gem. § 142 Abs. 1 StGB dringend verdächtig. Sie hat, nach anfänglichem Bestreiten, durch den schriftsätzl...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 5/2017, Unbeachtlichkei... / 2 Aus den Gründen

1. Die Beschwerde ist zulässig. a) Die Beschwerde ist wirksam eingelegt. Sie unterliegt nicht dem Anwaltszwang. Der in Unterhaltssachen geltende Anwaltszwang (§ 114 Abs. 1 FamFG) gilt auch für die sofortige Beschwerde gegen Kostenentscheidungen, die ohne eine Entscheidung in der Hauptsache getroffen werden (§§ 113 Abs. 1 FamFG, 91a Abs. 2 S. 1, 269 Abs. 5 S. 1 ZPO). Die sofort...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 5/2017, Erstattungsfähi... / 1 Aus den Gründen

Die zulässige Beschwerde ist begründet. 1. Der angefochtene Beschluss hält der Überprüfung durch das Beschwerdegericht nicht stand, soweit Reisekosten und Abwesenheitsentgelt der Prozessbevollmächtigten des Klägers – ausgehend von deren Kanzleisitz – festgesetzt wurden. a) Gem. § 91 Abs. 1 S. 1, 2. Var. ZPO sind nur die zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendigen Ko...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Honorargestaltung für Steue... / 4 Kanzleimarketing: Der professionelle Dienstleistungsprozess

Qualitätsmanagement kommt vor Marketing, denn bevor Sie sich in Marketing- und Vertriebsaktivitäten stürzen, sollten Sie grundlegende Gedanken über die Dienstleistungsprozesse anstellen, die hinter der jeweiligen Dienstleistung und dem jeweiligen Dienstleistungspaket stehen, die sie vermarkten wollen. Das birgt auch den Vorteil, dass Sie sich inhaltlich intensiv mit den Bedü...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 3 Einzelfälle

Rz. 51 Mit Urteil v. 17.2.2005 hatte der EuGH entschieden, dass sich private Glücksspielbetreiber entgegen der nationalen Regelung in § 4 Nr. 9 Buchst. b UStG, die insoweit eine Steuerbefreiung nur für Umsätze der zugelassenen öffentlichen Spielbanken gewährt, unmittelbar auf die Steuerbefreiung des Art. 13 Teil B Buchst. f der 6. EG-Richtlinie berufen können. Der BFH hatte ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Equity-Bewertung nach HGB u... / 2 Anwendungsbereich der Equity-Methode

Rz. 2 Ein assoziiertes Unternehmen ist dadurch gekennzeichnet, dass andere Gesellschaften einen maßgeblichen Einfluss auf dieses ausüben (HGB) bzw. ausüben können (IFRS). Hierbei ist handelsrechtlich zwischen assoziierten Unternehmen im engeren Sinne und assoziierten Unternehmen im weiteren Sinne zu unterscheiden. Um ein assoziiertes Unternehmen im engeren Sinne handelt es s...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Equity-Bewertung nach HGB u... / 4 Zwischenergebniseliminierung im Rahmen der Equity-Methode

Rz. 32 Einen besonderen Problembereich stellt die in § 312 Abs. 5 Satz 3 HGB mit Bezug auf § 304 HGB geforderte Eliminierung der Zwischenergebnisse im Rahmen der Equity-Bewertung dar, weil § 304 Abs. 1 HGB voraussetzt, dass die in den Konzernabschluss zu übernehmenden Vermögensgegenstände, die ganz oder teilweise auf Lieferungen und Leistungen zwischen den in den Konzernabsc...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 3.2 Begünstigte Umsätze

Rz. 42 Als andere kulturelle Veranstaltungen kommen insbesondere z. B. Musikwettbewerbe, Volkswandertage, Schützen- und Trachtenfeste in Betracht. Rz. 43 Der Begriff der sportlichen Veranstaltung deckt sich gesetzestechnisch mit dem in § 67a AO verwendeten Begriff. Nach dem AEAO zu § 67a AO ist als sportliche Veranstaltung die organisatorische Maßnahme eines Sportvereins anzu...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Rating und Rechnungslegung / 4.3.1 Grundsachverhalte

Rz. 18 Die quantitative Komponente steht häufig im Mittelpunkt der Ratingsysteme. Untersuchungen zeigen, dass die Güte der Insolvenzvorhersage über das Datenmaterial des Jahresabschlusses i. d. R. höher ist als die Verwendung von qualitativen Faktoren. Der Grund dafür wird in der höheren Subjektivität bei der Bewertung gesehen. Da Kreditinstitute i. d. R. keinen Einblick in ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kündigung eines Mietvertrags wegen Belastung von Büroräumen mit DDT

Begriff BGB § 569 Abs. 1 Die Kündigung nach § 569 Abs. 1 BGB ist nicht erst dann möglich, wenn sich der Gesundheitszustand des Mieters, seiner Angehörigen oder Mitarbeiter bereits nachweisbar verschlechtert hat. Vielmehr genügt es, wenn eine Gefährdung der Gesundheit nach sachkundiger Beurteilung nicht ausgeschlossen werden kann. Im Allgemeinen setzt die Kündigung nach § 569 ...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 3.2 Aufzucht von Vieh

Rz. 13 Die Aufzucht und das Halten von Vieh unterliegen nur dann der USt, wenn diese Leistungen im Rahmen eines Leistungsaustauschs gegenüber Dritten erbracht werden. Das ist grundsätzlich nur dann der Fall, wenn fremdes Vieh aufgezogen oder gehalten wird. Nur in diesem Fall stellt sich also die Frage des anzuwendenden Steuersatzes. Die Aufzucht oder das Halten eigenen Viehs...mehr

Kommentar aus Steuer Office Kanzlei-Edition
Frotscher/Drüen, UmwStG § 5... / 5.2 Anteile im Betriebsvermögen

Rz. 54 § 5 Abs. 3 S. 1 UmwStG betrifft den Fall, dass die Beteiligung an der übertragenden Körperschaft zu einem eigenen Betriebsvermögen des Gesellschafters der Personengesellschaft bzw. der natürlichen Person gehört; es muss sich um ein vom Betriebsvermögen des übernehmenden Rechtsträgers getrenntes Betriebsvermögen handeln. Daher fallen die zum Sonderbetriebsvermögen eine...mehr

Kommentar aus Steuer Office Kanzlei-Edition
Frotscher/Drüen, UmwStG § 5... / 1 Inhalt und Zweck

Rz. 1 Die Ermittlung des Übernahmeergebnisses beim übernehmenden Rechtsträger ist im Fall der Verschmelzung einer Körperschaft auf eine Personengesellschaft bzw. eine natürliche Person in § 4 Abs. 4 bis 7 UmwStG geregelt. § 5 UmwStG enthält Sonderregelungen zur Ermittlung des Übernahmeergebnisses für Anteile an der übertragenden Körperschaft, die zum steuerlichen Übertragung...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Mietrechts-Entscheidungen i... / 4 §§ 8, 9 ZPO: Berechnung der Beschwer bei Räumungsklage

Der Wert der Beschwer in einer Streitigkeit über die Räumung von Wohnraum bestimmt sich gemäß §§ 8, 9 ZPO nach dem 3,5-fachen Jahreswert der Nettomiete, wenn es sich um ein Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit handelt. Die der Berechnung der Beschwer zugrunde liegende Nettomiete richtet sich danach, welche Miete der auf Räumung in Anspruch genommene Mieter nach dem von ihm beh...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Tantieme: Instrument zur Er... / 6 Tatsächliche Verständigung über Tantiemen

Der Anlass, bei dem eine Tantieme von der Finanzverwaltung überprüft wird, ist regelmäßig die Betriebsprüfung. Beanstandet der Prüfer die Tantieme oder andere Vergütungsbestandteile, so sollte versucht werden, diese im Rahmen der Schlussbesprechung zum Gegenstand einer tatsächlichen Verständigung zu machen. D. h. Geschäftsführung und Betriebsprüfer einigen sich über die Beur...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Roadmaps zur Einführung von... / 4.4 Prozesse und Schnittstellen

Teilprozessanalysen belasten zeitlich – daher: Wenig ist mehr Nun gilt es, die Prozesse mit Unterstützung des IGC-Prozessmodells auf Teilprozessebene zu standardisieren und die Schnittstellen zu externen Dienstleistern zu definieren. Die bei Kleinunternehmen in aller Regel anzutreffende Ressourcenknappheit führt zu Einschränkungen bei den notwendigen Teilprozessanalysen und -...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Roadmaps zur Einführung von... / 1 Vom einzelnen Standard zur Roadmap

DIN SPEC 1086: Orientierung für gutes Controlling Einen praxisorientierten Orientierungsrahmen für gutes Controlling haben Vertreter von zehn Institutionen auf Initiative des Internationalen Controllervereins und unter Betreuung des DIN-Bereichs "Innovation und Standardisierung" im Jahr 2009 mit der Spezifikation DIN SPEC 1086:2009-04 des Deutschen Instituts für Normung e. V....mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Tantieme: Instrument zur Er... / Zusammenfassung

Überblick Tantiemen sind vertraglich vereinbarte, variable Zusatzleistungen, die an Geschäftsführer oder leitende Angestellte als Erfolgsbeteiligung gezahlt werden. Sie orientieren sich i. d. R. am Gewinn oder Umsatz, können aber auch vom Erreichen bestimmter Unternehmensziele oder von einer persönlichen Beurteilung abhängen. Rund 87 % der GmbH-Geschäftsführer in Industrieun...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jung, SGB VII § 2 Versicher... / 2.22 Pflegepersonen (Nr. 17)

Rz. 167 Seit 1.4.1995 erbringt die soziale Pflegeversicherung Leistungen. Zu dem Zeitpunkt ist die Versicherung der Pflegepersonen als Nr. 17 in den Katalog des § 2 Abs. 1 eingefügt worden. Der Versicherungsschutz für die Pflegeperson soll Hemmnisse abbauen, die eine Pflege im häuslichen Bereich hindern könnten, und durch Verbesserung der sozialen Absicherung der Pflegeperso...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jung, SGB VII § 2 Versicher... / 2.17 Einsatz zum Schutz der Rechtsordnung (Nr. 13 Buchst. c)

Rz. 134 Grundgedanke des Versicherungstatbestands Nr. 13 Buchst. c ist der Schutz der Personen, die für das Gemeinwohl – hier die Rechtsordnung – tätig werden. Die Vorschrift hat Bezug zu der Berechtigung eines jeden, gegen Straftaten einzuschreiten (§ 127 StPO). Der Schutz geht aber weiter als die dortige Berechtigung, da ein Eingreifen beim Verdacht einer aktuellen Strafta...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jung, SGB VII § 2 Versicher... / 2.24 Wie-Beschäftigte (Abs. 2 Satz 1)

Rz. 179 § 2 Abs. 2 Satz 1 erstreckt die Versicherung auch auf die sog. Wie-Beschäftigten. Der Versicherungsschutz nach beiden Sätzen des Abs. 2 hat subsidiäre Bedeutung gegenüber dem Schutz nach Abs. 1 Nr. 1 (vgl. Bereiter-Hahn/Mehrtens, Gesetzlichen Unfallversicherung, Stand 04/2008, § 2 Anm. 34.2 und 35.4). Auch gegenüber einer spezifisch nach dem Katalog des Abs. 1 Nr. 2 ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Leasinggesellschaften: Stru... / 4.2 Bestimmung der wirtschaftliche Zugehörigkeit des Leasingobjekts und Beurteilung der Konsolidierungspflicht

Rz. 19 Leasingobjektgesellschaften spielen in der Praxis insbesondere beim sogenannten "Big-Ticket-Lease" eine Rolle. Bei dieser Leasingart wird für eine verhältnismäßig kapitalintensive Investition in Vermögenswerte wie beispielsweise Produktionsanlagen, Immobilien, Flugzeuge oder Anlagen zur alternativen Energiegewinnung, eine separate Gesellschaft gegründet. In der folgen...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 135 Bewertu... / 2.5 Umsetzung der Empfehlungen in die Praxis

Rz. 33 Allein die Empfehlung des G-BA, eine neue Methode in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufzunehmen, führt noch nicht dazu, dass Versicherte diese als Sachleistung erhalten können. Erforderlich ist hierfür vielmehr grundsätzlich die Bestimmung der abrechnungsfähigen ärztlichen Leistung im EBM (BSGE 88 S. 126, 128), der Bestandteil der Bundesmant...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatz und Förderung älter... / 10 Mitarbeiterbefragungen

Mitarbeiterbefragungen sollen die Stärken und Schwächen aufdecken, die durch das betriebliche Berichtswesen nicht erfasst werden. Sie sollen die Motivationslage, die Zufriedenheit und die Stimmung der Mitarbeiter sowie eventuelle Leistungshemmnisse aufzeigen. Mitarbeiterbefragungen werden schriftlich und anonym durchgeführt. Ein umfangreicher Fragenkatalog deckt ein möglichst...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatz und Förderung älter... / 9 Kontakthalten

Mitarbeiterführung geschieht in erster Linie über Kontakte des Vorgesetzten mit seinen Mitarbeitern in Form von Gesprächen. Zum einen sind dies die so genannten Mitarbeitergespräche , die in vielen Unternehmen zu bestimmten Anlässen (z. B. Zielvereinbarung, Zielerreichung, Beurteilung, Förderung, Anerkennung oder Kritik) als Führungsmittel empfohlen oder sogar ausdrücklich ge...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
GWG-Prüfung bis 31.12.2017:... / 4 Schritt 3: Selbstständige Nutzbarkeit

Nein, nicht selbstständig nutzbar, dann Ende der Prüfung. Ja, dann weiter mit Schritt 4. Wirtschaftsgüter, die ohne andere Gegenstände funktionieren, sind selbstständig nutzbar. Die Finanzverwaltung hat eine Liste erstellt mit Gütern, die auf jeden Fall als selbstständig nutzbar eingestuft sind: Hier einige Beispiele: Bestecke und Wäsche in Gaststätten, Hotels, Kantinen Einrichtu...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 135 Bewertu... / 2.1 Definition der Untersuchungs- und Behandlungsmethode

Rz. 4 § 135 Abs. 1 Satz 1 regelt, unter welchen Voraussetzungen neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden Gegenstand der vertrags(zahn)ärztlichen Versorgung sind. Danach darf die Methode im ambulanten Bereich (vgl. die abweichende Regelung im stationären Bereich mit einer Erlaubnis mit Verbotsmonopol nach § 137 c sowie entsprechend in § 116 b Abs. 3 zur ambulanten spezialf...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 135 Bewertu... / 2.4 Verfahrensgrundsätze

Rz. 25 Der G-BA entscheidet bei neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden nur auf Antrag, nicht von Amts wegen. Die Überprüfung erbrachter vertragsärztlicher Leistungen kann ebenfalls auf Antrag erfolgen; bezogen auf die Auswirkungen positiver oder negativer Entscheidungen des G-BA besteht nach 1. Kap. § 7 Abs. 4 der Verfahrensordnung des GBA eine Überprüfungspflicht, won...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
GWG-Prüfung bis 31.12.2017:... / 5 Schritt 4: GWG-Höchstgrenze eingehalten?

Nein, dann Ende der Prüfung. Ja, weil die Nettokosten eines Wirtschaftsguts nicht mehr als 150 EUR, zwischen 150,01 EUR und 410 EUR oder maximal 1.000 EUR betragen – dann profitieren Sie von den Steuervergünstigungen zu GWG. So werden die Nettokosten ermittelt Um zum Netto-Betrag zu gelangen, welcher maßgeblich für die Beurteilung ist, sind folgende Bestandteile abzuziehen:mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Leasinggesellschaften: Stru... / 2.1 Definition und Relevanz

Rz. 3 Strukturierte Gesellschaften – auch Zweckgesellschaften oder Special Purpose Entities (SPE) genannt – werden als wirtschaftliche Einheiten definiert, die eng bemessene Geschäftszwecke erfüllen. Sie waren für Konzerne bis zum Inkrafttreten des BilMoG bzw. des IAS 27 in Verbindung mit SIC-12 ein Mittel der Bilanzpolitik um bestimmte Geschäftsvorgänge außerhalb der eigene...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Bilanzanalyse / 1 Aufgaben und Ziele der Bilanzanalyse

Aufgabe der Bilanzanalyse (BA) ist es, aus den verfügbaren Zahlen und Daten des Jahresabschlusses eines Unternehmens zusätzliche Informationen zur Analyse und Bewertung eines Unternehmens zu generieren. Ziel ist die Beurteilung der gegenwärtigen und die Prognose der zukünftigen wirtschaftlichen Lage und Entwicklung des betrachteten Unternehmens für interessierte Dritte wie Ge...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Bilanzanalyse / 6 Aufgaben der Cashflow-Analyse

Abgerundet wird die Bilanzanalyse häufig die Cashflow-Betrachtung. Der Cashflow (CF) ist eine Messziffer zur Beurteilung der Selbstfinanzierungskraft eines Unternehmens. Er zeigt an, welche in der Abrechnungsperiode selbst erwirtschafteten Mittel dem Unternehmen frei zur Verfügung stehen, um z. B. Investitionen zu tätigen, Dividenden auszuschütten oder Schulden zu tilgen. Au...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Tillmanns, Heise, u. a., Be... / 2.2.5 Sachverständige, Berater u. Ä.

Rz. 41 Der Arbeitgeber hat nach § 40 Abs. 1 BetrVG ebenfalls die Kosten eines Sachverständigen gem. § 80 Abs. 3 BetrVG sowie eines Beraters gem. § 111 Satz 2 BetrVG zu tragen. Rechtsanwälte sind außerhalb der Beratung in einem konkreten Rechtsstreit (Prozessvertretung) wie sonstige Sachverständige zu behandeln. Sie können auch als „Berater” im Sinne des § 111 Satz 2 BetrVG f...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Tillmanns, Heise, u. a., Be... / 2.2.2 Reisekosten

Rz. 19 Reisekosten können dem Betriebsratsmitglied unter anderem durch die Teilnahme an auswärtigen Sitzungen, z. B. des Gesamtbetriebsrats oder des Konzernbetriebsrats entstehen. In Betracht kommt auch der Besuch von Betriebsteilen oder Nebenbetrieben, für deren Mitarbeiter der Betriebsrat ein Mandat hat, ferner der Besuch von Wirtschaftsausschusssitzungen, die Teilnahme an...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Tillmanns, Heise, u. a., Be... / 2.2.6 Schulungs- und Bildungsveranstaltungen

Rz. 46 Hinsichtlich der Kostentragungspflicht des Arbeitgebers ist zwischen Schulungs- und Bildungsveranstaltungen der Betriebsräte nach § 37 Abs. 6 BetrVG und § 37 Abs. 7 BetrVG streng zu differenzieren. Der Arbeitgeber hat nach ständiger Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts für die Teilnahme an Veranstaltungen nach § 37 Abs. 6 BetrVG nur die Kosten zu tragen, soweit di...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Betriebssicherheitsverordnu... / 4.2 Gefährdungsbeurteilung

Mit der Novelle werden die Bestimmungen zur Gefährdungsbeurteilung deutlich erweitert und konkretisiert. § 3 Abs. 1 BetrSichV macht deutlich, dass auch bei der Verwendung von Arbeitsmitteln, die unter Beachtung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der für sie zutreffenden Binnenmarktvorschriften in den Verkehr gebracht und mit dem CE-Zeichen geke...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Internationales Steuerrecht... / Zusammenfassung

Überblick Infolge des Wegfalls von Devisentransferbeschränkungen und der Öffnung der Kapitalmärkte ist zunehmend festzustellen, dass deutsche Anleger auch angesichts der oft höheren Renditen verstärkt in ausländische Kapitalanlagen investieren. Die erzielten Einkünfte unterliegen regelmäßig einer ausländischen Quellensteuer als auch der deutschen Abgeltungssteuer. Für den Aus...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wer trägt Kosten für Blindgängerbeseitigung sowie für Vor- und Nacharbeiten?

Das Grundstück der Klägerin umfasst 76.000 m². Als Güterbahnhofsgelände ist es im Zweiten Weltkrieg massiv bombadiert worden. Anhand von Luftauswertungen sind 28 Blindgängereinschläge auf dem Grundstück identifiziert worden. Sondierungsmaßnahmen Das hat die Beklagte bei der Überprüfung in den Jahren Juli 2013 und 2014 durch verschiedene Sondierungsmaßnahmen festgestellt. Im Au...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Potenzialanalyse

Begriff Erstellung eines Gesamtprofils von Mitarbeitern, um ihre Eignung für höher qualifizierte Aufgaben zu erkennen und sie gezielt fördern zu können. Anhand festgelegter Skalen wird eine systematische Beurteilung vorgenommen, sodass spezifische Talente entdeckt und Personalentwicklungsmaßnahmen geplant werden können.mehr

Beitrag aus Haufe TVöD Office Premium
Alkohol am Arbeitsplatz / 1.3.1 Frühphase

In der Frühphase der Erkrankung trinkt der gefährdete Mitarbeiter zur Entlastung seiner Probleme. Dadurch steigt seine Alkoholverträglichkeit. Allmählich kommt es zu Gedächtnislücken. Die tatsächlich eingenommene Trinkmenge wird verheimlicht. Das beschriebene Verhalten des Mitarbeiters bewirkt, dass er unter anderem zu spät nach dem Essen an den Arbeitsplatz kommt, diesen öft...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbindung erfolgre... / 2 Grad der Mitarbeiterbindung

Zur Messung des Grads der Mitarbeiterbindung (Bindungsintensität) können sowohl quantitative als auch qualitative Faktoren herangezogen werden. Diese sind sowohl vor Einführung eines Mitarbeiterbindungskonzepts zur Auswahl der unternehmensspezifischen Bindungsinstrumente sowie zur stetigen Erfolgskontrolle der eingesetzten Instrumente und eingeleiteten Maßnahmen notwendig. Zu...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jansen, SGB VI § 106 Zuschu... / 2.2 Freiwillige oder private Krankenversicherung

Rz. 5 Es erhalten nur die freiwilligen Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung sowie die bei einem der deutschen Aufsicht unterliegenden privaten Krankenversicherungsunternehmen versicherten Rentner einen Zuschuss zu den Aufwendungen für die Krankenversicherung. Die Mitgliedschaft kann auf freiwilliger Fortsetzung einer Pflichtmitgliedschaft bzw. Versicherungsberecht...mehr

Urteilskommentierung aus Deutsches Anwalt Office Premium
Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Verfügung

Leitsatz Ein Verfügungsgrund besteht in der objektiv begründeten Besorgnis, dass durch eine Veränderung des bestehenden Zustands die Verwirklichung des Rechts des Antragstellers vereitelt oder wesentlich erschwert werden kann. Allein der Umstand, dass bei Umsetzung eines Beschlusses im Falle seiner gerichtlichen Ungültigkeitserklärung Kosten für eine Folgenbeseitigung entste...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Potenzialerkennung und -för... / 3.3.1 Testverfahren und Feedback-Instrumente

Für die Potenzialerkennung und -förderung von Führungskräften und -nachwuchs stehen eine Reihe von unabhängigen Testverfahren- und Feedbackinstrumenten zur Verfügung, die in jedem Unternehmen eingesetzt werden können. Das passende Verfahren ergibt sich aus den Inhalten, die gemessen werden sollen. Beliebt sind Berufsinteressenstests, Intelligenztests, Persönlichkeitsverfahre...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Potenzialerkennung und -för... / 3.1 Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter

Im Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter ist die Feststellung des Entwicklungspotenzials jedes Mitarbeiters kein spezielles Thema , sondern stellt eine Standardaufgabe der Mitarbeiterführung dar. Im Rahmen des jährlichen Mitarbeitergesprächs sollte die Führungskraft aufgrund der Zielerreichung und Leistung sowie der Beurteilung von Fähigkeiten und Verhalten des Mitar...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Potenzialerkennung und -för... / Zusammenfassung

Überblick Die Potenzialerkennung und -förderung gehört zu den schwierigsten Aufgaben der Mitarbeiterentwicklung. Liegt doch das angenommene Potenzial in der Zukunft und kann heute nicht unmittelbar beobachtet werden. Es handelt sich also um eine mehr oder weniger gesicherte Prognose, die es durch geeignete Schritte und Maßnahmen zu verifizieren gilt. Trotz dieser Schwierigkei...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Grenzwertbestimmung in der ... / 4.3 Beurteilung im Workshop

Unabhängig davon, ob der Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durch ein Übersichts-Screening mittels einer Befragung aller Mitarbeiter oder Prüfung der Arbeitsbereiche und Tätigkeiten durch Experten unter Verwendung einer Checkliste erfolgt ist und Auffälligkeiten in bestimmten Bereichen/Abteilungen oder Tätigkeiten identifiziert worden sind, eignen...mehr