Weimann/Lang, Umsatzsteuer ... / 10.8 Konsequenzen bei falscher Rechnungsausstellung
 

Rz. 86

Stand: 5. A. – ET: 12/2018

Weist ein Unternehmer in einer Rechnung einen Steuerbetrag aus, den er für diesen Umsatz nicht schuldet, kommt es zur Steuerschuld kraft Rechnungslegung. Der Unternehmer kann jedoch die Rechnung berichtigen. Der Leistungsempfänger kann nur die gesetzlich geschuldete, nicht aber die in Rechnung gestellte USt als Vorsteuer abziehen.

 

Rz. 87

Stand: 5. A. – ET: 12/2018

Kommt es zu einer Rechnungsausstellung, obwohl keine Leistung erbracht wurde oder legt ein Nichtunternehmer eine Rechnung, schuldet der Rechnungsaussteller die Steuer ebenso aufgrund der Rechnung. Aufgrund der EuGH-Judikatur ist auch die Berichtigung einer zu Unrecht in Rechnung gestellten USt möglich, wenn der Aussteller der Rechnung die Gefährdung des Steueraufkommens rechtzeitig und vollständig beseitigt hat. Gutgläubigkeit ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Weimann, Umsatzsteuer - national und international (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Weimann, Umsatzsteuer - national und international (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge