Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / C. Nominalwerterhaltungszusage
 

Rn. 11

Stand: EL 134 – ET: 02/2019

Die Nominalwerterhaltungszusage war Gegenstand heftiger Diskussionen während der Gesetzgebungsphase u ist gegenüber ursprünglichen Überlegungen letztlich nicht als Garantie ausgestaltet worden, da die Anbieter keine Verpflichtung zur Kapitalstockbindung haben, s Haufe, Rentenreform 2001/2002, 23. Der Anbieter muss zusagen, dass zu Beginn der Auszahlungsphase mindestens die eingezahlten Beiträge zur Verfügung stehen. Deutlich zu machen ist, dass sich die Nominalwertzusage auf den Beginn der Auszahlungsphase bezieht.

Eine darüber hinausgehende Garantie der Auszahlung über die gesamte Auszahlungsphase ist damit aber nicht verbunden. Während der Auszahlungsphase trägt somit der Zulageberechtigte das Anlagerisiko.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge