Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 6a Pensionsrückstellung

Schrifttum:

Rau/Heubeck/Höhne, Kommentar zum BetriebsrentenG, Bd II, Heidelberg 1978;

Höfer/Kempkes, Rückstellungen für Altersteilzeit, DB 1999, 2537;

Naumann, VGA u verdeckte Einlagen, Köln 2001;

Gosch, Die Finanzierbarkeit der Pensionszusage im Widerstreit von BMF und BFH, DStR 2001, 882;

Buciek, Pensionsrückstellungen in der neueren BFH-Rspr, Stbg 2002, 1;

Reuter, Die Übertragung einer Rückdeckungsversicherung auf den Geschäftsführer der GmbH, GmbH-Rdsch 2002, 6;

Fuhrmann, Anforderungen an die steuerrechtliche Anerkennung von Pensionszusagen, KÖSDI 2002, 13 545;

Höfer/Pisters, Rückstellungen für Krankheitsbeihilfen an Rentner in der StB, DB 2002, 2288;

Küting/Kessler/Kussmaul, Der Einfluss des BilanzrechtsmodernisierungsG (BilMoG) auf die Unternehmenslage am Bsp der Pensionsverpflichtungen, DB 2009, 2557;

Arbeitskreis Bilanzrecht Hochschullehrer Rechtswissenschaft Köln, Zur Maßgeblichkeit der HB für die steuerliche Gewinnermittlung gemäß § 5 Abs 1 EStG idF BilMoG, 2009;

Höfer, Sind rückgedeckte Versorgungszusagen handels- und steuerbilanziell eine Bewertungseinheit?, DB 2010, 2076;

Höfer, Pensionsrückstellungen und gewinnabhängige Altersversorgung, DB 2010, 925;

Höfer, Pensionsrückstellungen in der StB, DB 2011, 140;

Gosch in Kirchhof, § 6a EStG, 10. Aufl, Köln 2011;

Thaut, Pensionsverpflichtungen und Rückdeckungsversicherungen im handelsrechtlichen Abschluss, DB 2011, 1645;

Hagemann, Pensionsrückstellungen, 2. Auflage, Karlsruhe 2012;

Ellroth/Rhiel, Beck'scher Bilanz-Kommentar, § 249 HGB;

Dommermuth in H/H/R, § 6a EStG, Köln;

Hainz/Veit, Auswirkungen von ArbN-Wahlrechten auf die steuerbilanzielle Bewertung von Pensionsrückstellungen, BB 2015,171;

Gosch, KStG, 3. Aufl, München 2015;

Schwinger/Stöckler, Betriebliche Altersversorgung: Aktuelle Themen und Überlegungen im Kontext der Direktzusage, DStR 2015, 15;

IDW RS HFA 30, Handelsrechtliche Bilanzierung von Altersversorgungsverpflichtungen, Düsseldorf 2016;

Doetsch/Lenz, Versorgungszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer und -Vorstände, 10. Aufl, Karlsruhe 2017;

Geilenkothen/Hagemann/Lucius/Oecking, Notwendige Reform des § 6a, BetrAV 2017, 400;

Prinz, Aktuelle bilanzsteuerliche Fragen zur betrieblichen Altersversorgung, BetrAV 2017, 334;

Blomeyer/Rolfs/Otto, BetriebsrentenG, 7. Aufl, München 2018;

Weber-Grellet, Berücksichtigung von Verpflichtungsübernahmen, Schuldbeitritten, Erfüllungsübernahmen mit vollständiger oder teilweiser Schuldfreistellung, DB 2018, 661;

Sedemund/Geberth, Steuergerechtigkeit und Reformstau am Beispiel des § 6a, DStR 2018, 217;

Stöckler, Betriebliche Altersversorgung: § 6a EStG: Fragen außerhalb der Rechnungszinsthematik, DStR 2018, 223;

Hagemann/Zagermann, Die unterschätzte Direktzusage, BetrAV 2018, 3;

Schätzlein, Herabsetzung des Rechnungszinsfußes für Pensionsrückstellungenin § 6a Abs 3 S 3 EStG – ein ökonomischer Vergleich legislativer Umsetzungswege, BetrAV 2018, 175;

Hartmann/Hagemann, Aktuelle Praxisprobleme der Direktzusage aus zwei Perspektiven, BetrAV 2018, 331;

Kraft/Engelstädter, Berechnung der steuerlichen Rückstellung bei übertragenen Vermögenswerten – Anmerkungen zum Teilwertsplittingverfahren, BetrAV 2018, 461;

Langohr-Plato/Bamberg, Die Erdienbarkeit einer Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung in der aktuellen Rspr des BFH, BetrAV 2018, 617;

Schätzlein, Sind Pensionszusagen in der aktuellen Niedrigzinsphase noch von Wert?, BetrAV 2019, 247;

Haak/Stöckler, Aktuelle Praxisprobleme aus zwei Perspektiven, BetrAV 2019, 329;

Braun/Wombacher, Neuausrichtung versicherungsförmig rückgedeckter Direktzusagen, BetrAV 2019, 436;

Ahrend/Förster/Rössler, Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung, Stand 2019, Köln;

Höfer in Küting/Weber, Handbuch der Rechnungslegung, 5. Aufl, § 249 HGB, Stand Mai 2019;

Brandl, Direktzusage State oft the Art, BetrAV 2019, 537;

Höfer/Veit/Verhuven, Betriebsrentenrecht (BetrAVG), Bd II, 20. Auflage, Stand August 2019, München;

Höfer/Hagemann/Neumeier, Bewertung von Versorgungsverpflichtungen Jahr 2019; sind die herkömmlichen Zinsannahmen noch zeitgemäß? DB 2019, 2588;

Höfer, Ratenzahlungen aus unmittelbaren Versorgungszusagen – Steuer- und Arbeitsrecht, Insolvenzsicherung, DB 2020, 861.

I. Historische Entwicklung der Vorschrift

 

Rn. 1

Stand: EL 143 – ET: 06/2020

§ 6a EStG ist erstmals durch das G zur Neuordnung von Steuern (BGBl I 1954, 373) mit Wirkung für im Kj 1955 endende Wj in das EStG eingeführt worden. Er regelt die Bildung von Pensionsrückstellungen (zum Begriff s Rn 24f) dem Grunde und der Höhe nach. Insofern ist er teilweise eine Spezialvorschrift zu § 5 Abs 1 EStG und § 6 Abs 1 Nr 3 EStG (BFH v 13.02.2008, IR 44/07, BStBl II 2008, 673 Rz 14). Die heutige Fassung des § 6a EStG beruht in ihren Grundzügen auf § 19 Nr 3 BetriebsrentenG – BetrAVG – (BGBl I 1974, 3610). Sie war gemäß § 52 Abs 6a S 1 EStG 1975 (§ 19 Nr 6 Buchst b BetrAVG) nach Wahl des StPfl erstmals für das erste oder zweite Wj anzuwenden, das nach dem 31.12.1974 endete; zu den Übergangsregelungen in § 52 Abs 6a S 2–6 EStG aF (1975) vgl Heubeck, § 6a EStG Rz 586ff, und Höfer/Abt, BetrAVG, § 52 EStG Rz 3ff.

 

Rn. 2

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge