Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Unterbringung in einem Heim o zur dauernden Pflege
 

Rn. 481

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Ist der StPfl o sein nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte in einem Heim o zur dauernden Pflege untergebracht, sind nach § 33a Abs 3 S 2 EStG aF seit dem VZ 1990 nur Aufwendungen für solche Dienstleistungen berücksichtigungsfähig, die denen für die Hilfe im Haushalt vergleichbar sind, Korn, § 33a EStG Rz 63.

Da § 33a Abs 3 S 2 EStG aF nicht an die Voraussetzungen des § 33a Abs 3 S 1 EStG aF anknüpft, spielt das Alter des im Heim Untergebrachten keine Rolle; einschränkend Kanzler, FR 1992, 669, 672.

 

Rn. 482

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Es muss sich bei dem Heim um ein Altenheim, Altenwohnheim, Pflegeheim o um eine ähnliche Einrichtung (§ 1 HeimG v 23.04.1990, BGBl I 1990, 763) handeln.

 

Rn. 483

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Eines gesonderten Nachweises der in den Kosten der Heimunterbringung enthaltenen Kosten, die denen für eine Hilfe im Haushalt vergleichbar sind, bedarf es angesichts der üblichen bei einer Heimunterbringung anfallenden Kosten u der begrenzten Abziehbarkeit derselben nicht.

 

Rn. 484–490

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

vorläufig frei

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge