Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 2. Berücksichtigung eines Kindes, das die Voraussetzungen des § 32 Abs 4 S 1 Nr 2 EStG erfüllt, nach Abschluss einer Erstausbildung o eines Erststudiums
 

Rn. 533

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Ein Kind, das die Voraussetzungen des § 32 Abs 4 S 1 Nr 2 EStG erfüllt, wird nach Abschluss einer Erstausbildung o eines Erststudiums nur dann berücksichtigt, wenn es entweder keiner o aber einer unschädlichen Erwerbstätigkeit iSd § 32 Abs 4 S 3 EStG nachgeht. Das Tatbestandsmerkmal "Berufsausbildung" in § 32 Abs 4 S 2 EStG ist enger gefasst als das Tatbestandsmerkmal "für einen Beruf ausgebildet werden" in § 32 Abs 4 S 1 Nr 2 Buchst a EStG (BT-Drucks 17/5125, 41; H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 1 S 3 DA-KG 2018; BMF v 08.02.2016, BStBl I 2016, 226 Rz 3; FG Münster v 30.11.2012, 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298; Loschelder in Schmidt, § 32 EStG Rz 61 (38. Aufl); Grönke-Reimann in H/H/R, § 32 EStG Rz 123 (September 2013); krit D. Felix, NJW 2012, 22, 24).

Nicht jede allg berufsqualifizierende Maßnahme stellt auch eine Berufsausbildung iSd § 32 Abs 4 S 1 Nr 2 EStG dar. Ein Kind, das einen Schulabschluss erworben o ein Volontariat o ein freiwilliges Berufspraktikum absolviert hat, hat damit noch keine Berufsausbildung iSd § 32 Abs 4 S 2 EStG abgeschlossen, wenn es danach weiterhin die Anspruchsvoraussetzungen des § 32 Abs 4 S 1 Nr 2 EStG erfüllt, H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 1 S 5, S 6 DA-KG 2018.

 

Rn. 534

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Nach zutreffender Auffassung, vgl H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 1 S 1 DA-KG 2018, liegt eine Berufsausbildung iSd § 32 Abs 4 S 2 EStG dann vor, wenn das Kind durch eine berufliche Ausbildungsmaßnahme die notwendigen fachlichen Fertigkeiten u Kenntnisse erwirbt, die zur Aufnahme eines Berufs befähigen. Die abgeschlossene Ausbildungsmaßnahme muss dem Kind alle notwendigen fachlichen Fähigkeiten vermitteln, die für die Ausübung des angestrebten Berufes erforderlich sind, Loschelder in Schmidt, § 32 EStG Rz 62 (38. Aufl). Dafür ist Voraussetzung, dass der Beruf durch eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlich geordneten Ausbildungsgang erlernt wird (BFH v 06.03.1992, VI R 163/88, BStBl II 1992, 661) u dieser durch eine Prüfung abgeschlossen wird, H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 1 S 2 DA-KG 2018; aA Selder in Blümich, § 32 EStG Rz 77 (Juli 2016) unter Hinweis auf BFH v 27.10.2011, VI R 52/10, BStBl II 2012, 825 zu § 12 Nr 5 EStG, danach seien als Berufsausbildung auch private Ausbildungsgänge ohne staatliche Mitwirkung zu beurteilen.

In der Aufzählung in H 32.10 EStH 2018, A 20.2.1 Abs 2 Nr 1–7 DA-KG 2018; BMF v 08.02.2016, BStBl I 2016, 226, Rz 4 werden als Berufsausbildung ua

  • Berufsausbildungsverhältnisse gem § 1 Abs 3, §§ 452 BerufsbildungsG (BBiG) sowie mit Berufsausbildungsverhältnissen vergleichbare Ausbildungsgänge außerhalb des Geltungsbereichs des BBiG genannt,
  • ferner die Ausbildung aufgrund bundes- o landesrechtlicher Ausbildungsregelungen für Berufe im Gesundheits- u Sozialwesen,
  • landesrechtlich geregelte Berufsabschlüsse an Berufsfachschulen,
  • die Berufsausbildung behinderter Menschen in anerkannten Berufsausbildungsberufen o aufgrund von Regelungen der zuständigen Stellen in besonderen "Behinderten-Ausbildungsberufen",
  • die Berufsausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis sowie
  • Maßnahmen zur Behebung von amtlich festgestellten Unterschieden zwischen einem im Ausland erworbenen Berufsabschluss u einem entsprechenden im Inland geregelten Berufsabschluss.
 

Rn. 535

Stand: EL 137 – ET: 08/2019

Andere Bildungsmaßnahmen als die in s Rn 534 genannten sind dann als Berufsausbildung iSd § 32 Abs 4 S 2 EStG einzuordnen, wenn sie dem Nachweis einer Sachkunde dienen, die Voraussetzung zur Aufnahme einer fest umrissenen beruflichen Betätigung ist. Zu den weiteren Voraussetzungen: Die Ausbildung muss in einem geordneten Ausbildungsgang erfolgen u durch eine staatliche o staatlich anerkannte Prüfung abgeschlossen werden, wobei der erfolgreiche Abschluss der Prüfung Voraussetzung für die Aufnahme der beruflichen Betätigung sein muss, u die Ausbildung u der Abschluss müssen von Umfang u Qualität her mit den Anforderungen vergleichbar sein, die bei den in s Rn 534 genannten Berufsausbildungen gelten, H 32.10 EStH 2017; A 20.2.1 Abs 3 DA-KG 2018. Für ausländische Berufsausbildungsabschlüsse, die inländischen Abschlüssen gleichgestellt sind, gilt Entsprechendes, H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 4 S 1 DA-KG 2018. Handelt es sich um Abschlüsse aus einem Mitgliedstaat der EU o des EWR o der Schweiz, ist regelmäßig von einer Gleichartigkeit auszugehen, H 32.10 EStH 2018; A 20.2.1 Abs 4 S 2 DA-KG 2018.

Eine Berufsausbildung ist dann eine erstmalige Berufsausbildung, wenn ihr weder eine andere abgeschlossene Berufsausbildung noch eine Erststudium vorausgegangen ist, H 32.10 EStH 2018; A 20.2.2 Abs 1 S 1 DA-KG 2018. Übt ein Kind einen Beruf ohne eine entsprechende Berufsausbildung aus u holt es die zugehörige Berufsausbildung nach, handelt es sich dabei ebenfalls um eine erstmalige Berufsausbildung, BFH v 06.03.1992, VI R 163/88, BStBl II 1992, 661; H 32.10 EStH 2018; A 20.2.2 Abs 1 S 2 DA-KG 2018. Eine erstmalige Berufsausbildung ist grds bereits dann a...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge