Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 3. Verluste in Bezug auf Anteile an Drittstaaten-Körperschaften (§ 2a Abs 1 S 1 Nr 3 EStG)
 

Rn. 84

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Um Steuergestaltungen auszuschließen, die die Ausgleichsbeschränkungen des § 2a Abs 1 S 1 Nr 1, 2 EStG durch Zwischenschaltung einer Drittstaaten-KapGes umgehen wollen, beschränkt § 2a Abs 1 S 1 Nr 3 EStG den Ausgleich von Verlusten in Bezug auf die Beteiligung an einer Drittstaaten-Körperschaft. Betroffen sind Verluste

 

Rn. 85

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Die Anteile müssen in einem inländischen BV gehalten werden (zu Anteilen im PV s Rn 96ff).

 

Rn. 86

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Drittstaaten-Körperschaften sind solche, die ihren Sitz und ihre Geschäftsleitung im Drittstaat haben. Die Qualifizierung der ausländischen Gesellschaft als Körperschaft iSv § 1 Abs 1 Nr 1–4 KStG erfolgt durch Typenvergleich. Wird die ausländische Gesellschaft nicht als Körperschaft qualifiziert, kann eine Verlustverrechnung nach anderen Tatbeständen des § 2a Abs 1 EStG (zB nach Nr 1, 2, 6) beschränkt sein.

 

Rn. 87

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Teilwertabschreibungen können verlust- oder ausschüttungsbedingt sein. Sie müssen als solche zulässig sein (vgl § 6 Abs 1 Nr 2 S 2 EStG); der Verlust aus einer unzulässigen Teilwertabschreibung ist auch nicht beschränkt iRd § 2a EStG ausgleichsfähig.

 

Rn. 88

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Veräußerung ist jede entgeltliche Anteilsübertragung, auch Tausch und Einbringung, nicht aber verdeckte Einlage (BFH BStBl II 1991, 630; 1992, 761).

 

Rn. 89

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Zur Entnahme s § 4 Abs 1 S 2 u 3 EStG.

 

Rn. 90

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Unter Auflösung sind gesellschaftsrechtliche, gesetzliche oder tatsächliche Vorgänge zu fassen, die zu einer Liquidation der Gesellschaft und Ausschüttung des Restvermögens an die Anteilseigner führen.

 

Rn. 91

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Eine Kapitalherabsetzung ist von dem Buchwert der Anteile abzusetzen, die Buchwerte sind nicht nur im Verhältnis der Kapitalherabsetzung zum bisherigen Nennkapital zu mindern (BFH BStBl II 1993, 189; 1995, 725). Ein Verlust aus Kapitalherabsetzung kann daher nicht entstehen; die Vorschrift läuft insoweit leer.

 

Rn. 92

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Nach § 2a Abs 2 S 2 iVm S 1 EStG gelten die Verlustausgleichsbeschränkungen nicht in Bezug auf Beteiligungen an Körperschaften mit bestimmten aktiven Tätigkeiten.

 

Rn. 93

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

Nach der Entscheidung des EuGH "Rewe Zentralfinanz" (s Rn 35, 227) ist aufgrund des BMF v 30.07.2008, BStBl I 2008, 810 § 2a Abs 1 S 1 Nr 3 EStG auf negative Einkünfte mit Bezug auf die Mitgliedstaaten der EU oder des EWR nicht weiter anzuwenden. Dies soll nach Auffassung des BMF allerdings nicht gelten, wenn die Teilwertabschreibung auf Umstände zurückzuführen ist, die außerhalb des Gebietes der EU oder des EWR liegen. Auch der EuGH sieht in der Nichtberücksichtigung von Verlusten aus außerhalb der EU bzw des EWR befindlichen Betriebsstätten keinen Verstoß gegen die Kapitalverkehrsfreiheit (Art 63 AEUV; EuGH v 06.11.2007, C-415/06, BFH/NV Beilage 2008, 186 "Stahlwerk Ergste Westig" auf die Vorlage des BFH v 22.08.2006, I R 116/04, BStBl II 2006, 864; Schluss-Urt des BFH v 11.03.2008, BFH/NV 2008, 1161).

 

Rn. 94–95

Stand: EL 146 – ET: 10/2020

vorläufig frei

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge