Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Allgemeines
 

Rn. 20

Stand: EL 141 – ET: 02/2020

Bei der zweiten (selbstständigen) Bemessungsgrundlage ist von allen (beachte Ausnahmen in s Rn 32) Einkünften auszugehen, mit Ausnahme der Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und der Einkünfte aus Versorgungsbezügen und Leibrenten. Diese sind zu einer Summe zusammenzurechnen; dabei findet bei positiven und negativen Einkünften grundsätzlich ein Verlustausgleich statt, denn Bemessungsgrundlage insoweit ist nicht die Summe der positiven Einkünfte, sondern die positive Summe der – anderen – Einkünfte, FG RP EFG 1977, 426.

Entsprechend dem eindeutigen Gesetzeswortlaut und dem Sinn und Zweck der Vorschrift sind die bei bestimmten Einkunftsarten geltenden Verlustausgleichsverbote auch iRd § 24a EStG zu berücksichtigen, glA Bleschik in H/H/R, § 24a EStG Rz 19, EL 255.

Im Einzelnen betrifft dies insb:

 

Rn. 21

Stand: EL 141 – ET: 02/2020

Ist die Summe der anderen Einkünfte negativ, entfällt insoweit der Altersentlastungsbetrag. Auf den vom Arbeitslohn zu berechnenden Altersentlastungsbetrag haben diese negativen Einkünfte keinen Einfluss, s Rn 6. Dh:

  • Ist die Summe der Einkünfte negativ und bezieht der StPfl Arbeitslohn, so ist dieser für die Berechnung des Altersentlastungsbetrages maßgebend, unter Berücksichtigung des absoluten Höchstbetrages.
  • Ist die Summe der anderen Einkünfte positiv und bezieht der StPfl außerdem Arbeitslohn, so sind die beiden Bemessungsgrundlagen zu addieren.

     

    Beispiel 1:

    Ein ArbN hat im VZ 2010 das 64. Lebensjahr vollendet. Im VZ 2014 hat er nebeneinander von mehreren ArbG Arbeitslohn iHv EUR 18 000 (darin enthalten Versorgungsbezüge iHv EUR 6 000) bezogen, hat darüber hinaus Einkünfte aus selbstständiger Arbeit iHv EUR 1 000 und aus VuV iHv EUR ./. 3 000 erzielt.

    Der Altersentlastungsbetrag beträgt 30,4 % des Arbeitslohns (EUR 18 000 ./. EUR 6 000 = EUR 12 000), das sind EUR 3 648, höchstens jedoch EUR 1 444. Die Einkünfte aus selbstständiger Arbeit und aus VuV werden für die Berechnung des Altersentlastungsbetrags nicht berücksichtigt, weil ihre Summe negativ ist.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge