Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 5. Neuberechnung der Freibeträge für Versorgungsbezüge
 

Rn. 405

Stand: EL 121 – ET: 04/2017

Regelmäßige Anpassungen des Versorgungsbezugs (lfd Bezug und Sonderzahlungen) führen nicht zu einer Neuberechnung (§ 19 Abs 2 S 9 EStG) der Freibeträge für Versorgungsbezüge. Zu einer Neuberechnung führen nur Änderungen des Versorgungsbezugs, die ihre Ursache in der Anwendung von Anrechnungs-, Ruhens-, Erhöhungs- oder Kürzungsregelungen haben, § 19 Abs 2 S 10 EStG. Dieses ist insb der Fall, wenn Versorgungsempfänger neben ihren Versorgungsbezügen

erzielen.

In diesen Fällen ist der geänderte Versorgungsbezug – anders als bei der Neuberechnung des steuerfrei bleibenden Teils einer Rente iSd § 22 Nr 1 S 3 Buchst a Doppelbuchst aa EStG (s § 22 EStG) – einschließlich zwischenzeitlicher Anpassungen, die Bemessungsgrundlage für die Neuberechnung der Freibeträge für Versorgungsbezüge, § 19 Abs 2 S 11 EStG.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge