Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Stadie, Die teilweise gewerblich tätige PersGes, FR 1989, 93;

Söffing, Beteiligung einer nicht gewerblich tätigen PersGes an einer gewerblich tätigen PersGes, FR 1994, 805;

Neu, Einkünfteinfektion nach § 15 Abs 3 Nr 1 EStG – Genügt der Obstkarren?, DStR 1995, 1893;

Schulze-Osterloh, Verfassungswidrigkeit der Kodifikation der Abfärbetheorie, GS Knobbe-Keuk, 1997, 531;

Söffing, Anwendung des § 15 Abs 3 Nr 1 EStG bei Freiberuflern, NJW 1998, 511;

Grune, Im Brennpunkt: Gemischte Tätigkeiten bei Einzelunternehmen u PersGes, BB 1998, 1081;

Habscheidt, Der IV. Senat des BFH auf Irrwegen, BB 1998, 1184;

Neu, Einkünfteinfektion nach § 15 Abs 3 Nr 1 EStG: Und der Obstkarren genügt doch nicht!(?), Anm zu BFH v 11.08.1999, DStR 1999, 1688;

Fischer, Anm zu BFH, aaO, FR 1999, 1688;

Fischer, Anm zu BFH, aaO, Fr 1999, 1183;

Drüen, Über Zweck u Grenzen der Abfärberegelung des § 15 Abs 3 Nr 1 EStG – Trendwende durch das Urt des XI. Senats des BFH v 11.08.1999?, Fr 2000, 177;

Rose, Zur Quantifizierung des verfassungsrechtlichen Verhältnismäßigkeitsgebots im Steuerrecht, DB 2000, 993;

Seer/Drüen, Ausgliederung gewerblicher Tätigkeiten zur Vermeidung der GewStPfl freiberuflicher Sozietäten, BB 2000, 2176;

Höck, Ist die Abfärberegelung des § 15 Abs 3 Nr 1 EStG im Hinblick auf das StSenkG wirklich so nachteilig?, FR 2001, 683;

Plewka, Aufgabe der BFH-Rspr zur Abfärbewirkung u die Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung von Private Equity-Fonds – Anm zu BFH v 06.10.2004, DB 2005, 1076;

Demuth, Die Abfärbe- u Infektionswirkung des § 15 Abs 3 Nr 1 EStG – Überblick über die neuere Rspr u Gestaltungshinweise, KÖSDI 2005, 14 491;

Gerling/Ismer, Die Aufweichung der Abfärbewirkung u Auswirkung auf die Besteuerung des Carried Interest, DStR 2005, 1596;

Söffing, Freiberuflich tätige PersGes – Betriebsaufspaltung, Abfärbevorschrift, Sonder-BV – Anm zu BFH v 28.06.2006, DB 2006, 2479;

Günther, Die Infektionswirkung gewerblicher Betätigung bei Freiberuflern vermeiden, GStB 2008, 52;

Tauser/Keller, Bagatellgrenze für die Nichtanwendung der Abfärberegelung in § 15 Abs 3 Nr 1 EStG, DB 2015, 648;

Korn, Typisierende Bagatellregelung für die Abfärbewirkung bei freiberuflichen PersGes, BeSt 2/2015, 13;

Pezzer, Bagatellgrenze für die Nichtanwendung der Abfärberegelung in § 15 Abs 3 Nr 1 EStG bzw Abfärbewirkung der gewerblichen Tätigkeit auf die freiberufliche Tätigkeit einer GbR, BFH/PR 2015, 149 u 151 u 152 (zu 3 x BFH v 27.08.2014);

Korn, Keine Abfärbewirkung geringfügiger gewerblicher Einnahmen freiberuflicher PersGes, NWB 15/2015, 1042;

von Lersner, Abfärberegelung bei teilweise gewerblich tätigen PersGes in § 15 Abs 3 Nr 1 EStG – rechtssystematisch keine Bagatelle, Anm zu den Urt des BFH jeweils v 27.08.2014, VIII R 6/12, VIII R 16/11 u VIII R 41/11, DStR 2015, 2817;

Weiss, Gewerblichkeitsfiktionen des § 15 Abs 3 EStG, Aktuelle Rspr – insb zur Frage von Bagatellgrenzen, NWB 2016, 1146 u 3148;

Chuchra/Dorn, Die Abfärbewirkung des § 15 Abs 3 Nr 1 EStG in der steuerlichen Abwehr- u Gestaltungsberatung, Anwendungsmöglichkeiten, offene Fragen, Probleme, NWB 2016, 35;

Weiss, BFH: Bagatellgrenze bei Abfärbung nach § 15 Abs 3 Nr 1 EStG, NWB 2018, 2302;

Wendt, Keine Abfärbung bei Verlusten, Anm zu BFH v 12.04.2018, BFH/PR 2018, 199.

Verwaltungsanweisungen:

BMF v 13.05.1996, BStBl I 1996, 621 (zur Beteiligung einer nichtgewerblichen an einer gewerblich PersGes);

BMF v 14.05.1997, BStBl I 1997, 566 (zum "Ausgliederungsmodell");

BMF v 20.09.1999, DStR 1999, 1814 (zu ärztlichen Gemeinschaftspraxen u Materialeinkauf);

BMF v 18.05.2005, DB 2005, 1143 (Nanw-Erlass zu BFH v 06.10.2004, BStBl II 2005, 383);

OFD Ffm v 28.02.2007, DB 2007, 1282 (ärztliche Gemeinschaftspraxen in Fällen integrierter Versorgung);

OFD Ffm v 07.03.2007, DB 2007, 1333 (zu BFH v 06.10.2004);

OFD Ffm v 16.08.2016, S 2241 A – 65 – St 213, NWB 2016, 2923 (Abfärbung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen bei integrierter Versorgung);

H 15.8 Abs 5 EStH 2017.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge