Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Katalogberufe: § 18 Abs 1 Nr 1 S 1 u 2 EStG
 

Rn. 128a

Stand: EL 134 – ET: 02/2019

Die in § 18 Abs 1 Nr 1 S 2 EStG aufgezählten Katalogberufe lassen sich zu bestimmten Gruppen zusammenfassen:

  • die Heilberufe (Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten);
  • die rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe (RA, Notare, Patentanwälte, WP, StB, beratende Volks- und Betriebswirte, vBP, vereidigte Bücherrevisoren, Steuerbevollmächtigte);
  • naturwissenschaftlich orientierte Berufe (Vermessungsingenieure, Ingenieure, Handelschemiker, Architekten);
  • Vermittler von geistigen Gütern und Informationen (Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer);
  • Lotsen: s BVerfG v 25.10.1977, BStBl II 1978, 125.

Sie setzen regelmäßig ein abgeschlossenes Studium voraus, häufig erfolgt eine förmliche Berufszulassung durch den Staat, bei den Heilhilfsberufen u den rechts- und wirtschaftsberatenden Berufen kommt noch eine staatliche o berufsrechtlich organisierte Berufsaufsicht bzw Berufserlaubnis hinzu; inhaltlich arbeitet der Freiberufler grundsätzlich unmittelbar, persönlich u individuell (Stichwort Laborarzt, zB s BFH BFH/NV 2000, 837; BStBl II 1995, 1048; 1990, 507), wobei er wegen § 18 Abs 1 Nr 1 S 3 EStG durch fachlich vorgebildete Arbeitskräfte unterstützt werden kann, sofern er eine leitende u eigenverantwortliche Position im Rahmen seiner Berufsausübung behält: s Zaumseil, FR 2010, 353, 356 u BFH v 16.07.2014, BStBl II 2015, 216: Führt ein selbstständiger Anästhesie-Arzt die jeweils anstehenden Voruntersuchungen bei den Patienten durch, legt er für den Einzelfall die Behandlungsmethode fest u behält er sich die Behandlung "problematischer Fälle" vor, ist lt BFH die Erbringung der ärztlichen Leistung durch v ihm angestellte, mobil tätige Ärzte regelmäßig als Ausübung leitender eigenverantwortlicher freiberuflicher Tätigkeit iRd § 18 Abs 1 Nr 1 S 3 EStG anzusehen (Tätigkeit trägt den "Stempel der Persönlichkeit", auch s Anm Kanzler, FR 2015, 619: weitgehend Tatsachenwürdigung durch das FG). Anders der Laborarzt.

Die praktische Tätigkeit eines Freiberuflers oä Berufs muss zumindest einen Hauptbereich komplett umfassen, sie darf nicht nur einen Ausschnitt daraus darstellen: So wäre für einen beratenden Betriebswirt eine umfassende Marketingberatung ausreichend, nicht jedoch die im Streitfall zu beurteilende – ausschnittweise nur umweltorientierte – Marketingberatung eines "Umweltberaters": BFH v 19.09.2002, BFH/NV 2003, 118. So auch BFH v 12.07.2007, BFH/NV 2007, 1883 zum Dipl-Bankbetriebswirt: gewerblich. Dies gilt auch für einen auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements tätigen Techniker: BFH v 14.06.2007, BFH/NV 2007, 2091 gegen FG Nds v 13.12.2005, EFG 2006, 573.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge