Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / C. Sofortabzug des restlichen Erhaltungsaufwands (§ 11a Abs 2 EStG)
 

Rn. 11

Stand: EL 132 – ET: 12/2018

§ 11a Abs 2 EStG regelt die vorzeitige Beendigung des Verteilungszeitraums und den dazu angeordneten Sofortabzug des noch nicht verteilten Restbetrages und zwar in zwei Fallgruppen:

Bei Veräußerung des Gebäudes während des Verteilungszeitraums ist nach § 11a Abs 2 S 1 EStG der bis dahin noch nicht berücksichtigte Teil des Erhaltungsaufwands zwingend im Jahr der Veräußerung als WK oder – bei Zugehörigkeit des Gebäudes zu einem BV (s § 4 Abs 8 EStG) – als BA abzuziehen, wie dies zuvor auch nach § 82h Abs 2 S 1 EStDV aF (s Rn 2) der Fall war. Die Aufwendungen können also (systemgerecht) nur bei der Einkunftsart in Ansatz gebracht werden, bei der sie ohne die Verteilung zu berücksichtigen wären. Das Tatbestandsmerkmal der Veräußerung ist nicht eng auszulegen; zB fällt hierunter auch der Tausch (Bruckmeier in K/S/M, § 11a EStG Rz C 2).

 

Rn. 12

Stand: EL 132 – ET: 12/2018

Bei Einbringung des Gebäudes in ein BV oder Entnahme aus einem BV oder bei Aufgabe der Einkunftserzielung ist nach § 11a Abs 2 S 2 EStG (Zuführung zu eigenen Wohnzwecken oder "Liebhaberei") der Restaufwand ebenfalls sofort in vollem Umfang abzusetzen. Damit kommt es nicht zu einer späteren Gewerbeertragsminderung durch Aufwendungen, die zeitlich vor der Einbringung liegen; Entsprechendes galt früher gem § 82h Abs 2 S 2 EStDV aF.

 

Rn. 13

Stand: EL 132 – ET: 12/2018

Die Nachholung eines in den Vorjahren versehentlich unterbliebenen oder steuerlich ohne Auswirkung gebliebenen Abzugs ist gesetzlich nicht vorgesehen und damit nicht möglich (Lambrecht in Kirchhof, § 11a EStG Rz 3, 17. Aufl).

 

Rn. 14

Stand: EL 132 – ET: 12/2018

Die dargestellten Tatbestände zum Sofortabzug stellen einen Numerus clausus dar. Nicht geregelt und damit nicht unter Abs 2 des § 11a EStG fällt die unentgeltliche Rechtsnachfolge im Wege der Erbschaft oder der Schenkung. In diesem Fall findet entsprechend § 11d Abs 1 ESDV eine Fortsetzung des Verteilungszeitraums durch den Rechtsnachfolger statt (str, wie hier Schmieszek in Bordewin/Brandt, § 11a EStG Rz 13 u Kister in H/H/R, § 11a EStG Rn 7; aA Bruckmeier in K/S/M, § 11a EStG Rz C 2: Anwendung des § 11a Abs 2 EStG); dabei ist der Teil des Erhaltungsaufwands, der auf den VZ des Eigentumswechsels entfällt, entsprechend der Besitzdauer auf den Rechtsvorgänger und den Rechtsnachfolger aufzuteilen (R 21.1 Abs 6 S 3 EStR 2012).

Zu Mitgliedern einer Erbengemeinschaft s Rn 16.

 

Rn. 15

Stand: EL 132 – ET: 12/2018

vorläufig frei

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge