Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 10c Sonderausgaben-Pauschbetrag, Vorsorgepauschale

Schrifttum:

Beck/Astfalk, Pauschbeträge und Pauschale nach § 10c ab 01.01.1975, DB 1974, 900;

Giloy, Zur Technik der Vorsorgepauschale im LSt-Verfahren, DB 1975, 17;

Zenthöfer, Die Auswirkungen des Altersentlastungsbetrags (§ 24a) auf die Vorsorgepauschale, FR 1975, 161;

Michel, Zur Verfassungsmäßigkeit der Vorsorgepauschale nach dem neuen ESt-Recht, BB 1975, 1246;

Uelner, Das StÄndG 1977, DStZ 1977, 406;

Uelner, Das StÄndG 1979, DStZ 1979, 13;

Kieschke, Der abgabenrechtliche Teil des HBeglG 1983, DStZ 1983, 9;

Bordewin/Gerard, Das HBeglG 1983, FR 1983, 53;

Bals, Die steuerlichen Vorschriften des HBeglG 1983, DStR 1983, 70;

Bals, Einkommensteuerliche Änderungen bei der Vorsorgepauschale, BB 1983, 302;

Horlemann, Probleme des HBeglG 1983, DStZ 1983, 344;

Polewsky/Schindler, Höhere Vorsorgepauschale für "Mischehen"?, DB 1983, 1168;

Entgegnung Klöckner, DB 1983, 1622;

Entgegnung Polewsky/Schindler, DB 1983, 1955;

Malten, Steuerliche Berücksichtigung der Sozialabgaben bei ArbN in den Jahren 1975 – 1984, DStZ 1984, 190;

Buschmann, Zur Anwendung der allg und besonderen LSt-Tabelle, DB 1984, 1267;

Christoffel, Vereinfachungsmaßnahmen bei der Berechnung der Vorsorgepauschale, DB 1984, 2329;

-on-, Vorsorgepauschale – eine einfach komplizierte Regelung, DB 1988, 472;

-on-, Regelung zur Vorsorgepauschale immer noch unklar, DB 1988, 1243;

Zeller, Das StRefG 1990, DStZ 1988, 443;

Wittmann, Anmerkungen zur Vorsorgepauschale nach § 10c EStG idF des StRefG 1990, FR 1990, 571;

Wittmann, Abzugsfähige Höchstbeträge bei Vorsorgeaufwendungen (§ 10 Abs 3 EStG) und Vorsorgepauschale (§ 10c EStG) – Neuregelungen im Kurzüberblick, FR 1994, 185;

Ramisch, Die Vorsorgepauschale nach dem StRefG 1990, StWa 1989, 218;

Ramisch, Anwendung der §§ 10a, 10c, 10d und 10 f EStG iRd getrennten Veranlagung von Ehegatten, DB 1991, 2354;

Paus, Gekürzte Vorsorgepauschale für Beamte und gleichgestellte Personen, FR 1993, 295;

Tiedtke, Höchstbetragsregelung und Vorsorgepauschale bei Vorsorgeaufwendungen, DStR 1996, 957;

Laux, Vorsorgeaufwendungen und Altersvorsorgebeiträge 2002, BB 2002, Beil 4;

Heidrich, Der SA-Abzug nach dem Alterseinkünftegesetz, FR 2004, 1321;

Hohaus/Mittelstenscheid, Reform der Altersbesteuerung: Das neue Alterseinkünftegesetz, DSTZ 2004, 591;

Horlemann, Überblick über das Alterseinkünftegesetz, FR 2004, 1049;

Melchior, Das Alterseinkünftegesetz im Überblick, DStR 2004, 1061;

Risthaus, Die Änderungen in der privaten Altersvorsorge durch das Alterseinkünftegesetz, DB 2004, 1329 u 1383.

I. Allgemeiner Überblick

 

Rn. 1

Stand: EL 68 – ET: 11/2005

Für die VZ 1965-1974 sah § 10c EStG für SA iSd §§ 10 u 10b EStG den Abzug einheitlicher SA-Pauschbeträge vor, und zwar 936 DM bei ArbN, 636 DM bei Rentnern und 200 DM bei anderen StPfl.

 

Rn. 2

Stand: EL 68 – ET: 11/2005

Nach der seit dem EStRG (BGBl I 1974, 1769) bestehenden Rechtslage für die VZ 1975-1989 wird für die nach § 2 Abs 4 EStG bei der Ermittlung des Einkommens vom Gesamtbetrag der Einkünfte abzuziehenden SA der SA-Pauschbetrag (s Rn 6-9) und der Vorsorge-Pauschbetrag (s Rn 10 u 11) bzw die an dessen Stelle tretende Vorsorgepauschale für ArbN (s Rn 12-42) abgezogen. Während Vorsorge-Pauschbetrag und Vorsorgepauschale sich gegenseitig ausschließen (beide dienen der Abgeltung von Vorsorgeaufwendungen), ist der SA-Pauschbetrag (er gilt die übrigen SA ab, die nicht Vorsorgeaufwendungen sind) daneben zu gewähren. Aus Gründen der Rechtsbereinigung ist der Vorsorge-Pauschbetrag durch das StRefG 1990, BGBl I 1988, 1093 ab VZ 1990 aufgehoben worden (s Rn 10). Für den von Amts wegen zu berücksichtigenden Abzug der Pauschbeträge kommt es nicht darauf an, dass der StPfl tatsächlich Aufwendungen der jeweiligen Art gehabt hat. Dies ist Ausfluss des mit der Gewährung von Pauschbeträgen verbundenen Vereinfachungseffekts.

Durch das ZinsabschlagG v 09.01.1992 (BGBl I 1992, 1853) sind der Vorwegabzug auf 6 000 DM/12 000 DM abzüglich 16 vH des Arbeitslohnes, der Grundhöchstbetrag auf 2 660 DM/5 220 DM und der hälftige Höchstbetrag auf 1 305 DM/2 710 DM erhöht worden.

Mit dem JStG 1996 v 11.10.1995 (BGBl I 1995, 1250) wurde die Vorsorgepauschale auf 20 vH des Arbeitslohnes angehoben. Zudem wurden die Höchstbeträge für nicht rentenversicherungspflichtige ArbN von 2 000 DM auf 2 214 DM erhöht.

Nach dem StEntlG 1999/2000/2002 v 24.03.1999 (BGBl I 1999, 402) wurde ab dem VZ 1999 der SA-Pauschbetrag nicht mehr für Zinsen nach §§ 233a, 234 u 237 AO gewährt.

Mit dem StEuglG v 19.12.2000 (BGBl I 2000, 1790) wurden alle im § 10c EStG angegebenen Beträge ab VZ 2002 in EUR angegeben und geglättet.

Durch das 2. FamFördG v 16.08.2001 (BGBl I 2001, 2074) wurde ab dem VZ 2002 der SA-Pauschbetrag von 108 DM auf EUR 36 reduziert.

Mit dem AltEinkG v 05.07.2004 ist die sog nachgelagerte Besteuerung von Alterseinkünften und -vorsorgeaufwendungen eingeführt worden. Der Gesetzgeber hat die Vorsorgepauschale an die entsprechenden Änderungen beim SA-Abzug angepasst und bis zum Jahr 2019 eine zeitlich begrenzte Günstigerprüfung zwischen der Vorsorgepauschale nach altem Recht und nach neuem Recht eingefüh...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge