Literaturauswertung zur Sta... / 3.22 § 74 AO (Haftung des Eigentümers von Gegenständen)

• 2012

Geplatzte Organschaften

 

Die rückwirkende Abwicklung vermeintlicher umsatzsteuerlicher Organschaften kann dazu führen, dass der vermeintliche Organträger gegenüber der Finanzverwaltung einen Anspruch auf Rückerstattung der von ihm als vermeintlichem Organträger für die Organgesellschaft gezahlten Umsatzsteuer hat. Fraglich ist, ob die Finanzverwaltung in diesen Fällen bei Vorliegen der Voraussetzungen gegen den vermeintlichen Organträger einen Haftungsbescheid nach § 74 AO erlassen und den in diesem festgestellten Haftungsanspruch gegen den Umsatzsteuererstattungsanspruch des vermeintlichen Organträgers aufrechnen kann. Diese umstrittene Frage ist zu bejahen. Diese Möglichkeit besteht aber nur dann, wenn der vermeintliche Organträger der vermeintlichen Organgesellschaft betriebswesentliche Gegenstände zur Verfügung gestellt hat.

(so Dusch, Aufrechnung und § 74 AO - Möglichkeit zur Regulierung geplatzter Organschaften?, DStR 2012, 1537)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge