Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / dd) Tätige Reue und Bruch des Anwaltsgeheimnisses
 

Rz. 731

§ 261 Abs. 9 StGB sieht einen neben § 46b StGB anwendbaren und über diesen hinausgehenden Strafaufhebungsgrund für den Fall der sog. "tätigen Reue" vor. Dem Geldwäscher wird ein Ausweg aus seiner strafbaren Tat geboten, weil er neben der Selbstbezichtigung auch zur Sicherstellung der inkriminierten Gegenstände und damit regelmäßig auch zur Aufklärung der Vortat beiträgt. Die tätige Reue durch den Verteidiger würde in diesen Fällen zu einer Verletzung der Verschwiegenheitspflicht und damit zum Bruch des § 203 StGB führen. Der Geheimnisbruch kann allerdings durch Notstand (§ 34 StGB: Pflichtenkollision) gerechtfertigt sein.

 

Rz. 732– 735

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge