Internationale Gewinnabgren... / 0 Redaktionelle Vorbemerkung
 

Tz. 0

Stand: EL 77 – ET: 04/2013

Dieser Abschnitt rundet den Themenbereich des Kommentars ab, indem er die Gewinnabgrenzung bei grenzüberschreitend tätigen Unternehmen erläutert.

Die in dieser Kommentierung behandelten Themenschwerpunkte sind:

Allgemeine Grundsätze des grenzüberschreitenden Fremdvergleichs;
Besonderheiten gegenüber Inlandsfällen (ua das Leitbild der doppelten unabhängigen Geschäftsleiter);
Besonderheiten bei den einzelnen Rechtsformen (verbundene Kapitalgesellschaften/ Gewinnabgrenzung bei Betriebsstätten/Gewinnabgrenzung bei Personengesellschaften) sowohl abstrakt als auch in umfangreichen ABC (zB ABC der Betriebsstätten);

Standard-Sachverhalte und Fallstricke bei den wichtigsten Praxisfällen grenzüberschreitender Lieferungen und Leistungen wie

Produktionsunternehmen (ua Lohnfertigung/Eigenfertigung)
Vertriebsgesellschaften
Dienstleistungen
Finanzierungsleistungen
Arbeitnehmerentsendung
Poolprojekte
Funktionsdoppelungen und Verlagerungen.

Übersicht über die wichtigsten in diesem Anhang angesprochenen Rechtsvorschriften:

Verdeckte Gewinnausschüttungen über die Grenze;
verdeckte Einlagen über die Grenze;
Einkommenskorrekturen nach § 1 AStG;
Entstrickungen und sonstige Besonderheiten bei Betriebsstätten;
Besonderheiten bei Personenunternehmen nach § 50d Abs 9 und 10 EStG;
Betriebsstättenbegründungen nach Art 5 OECD-MA/Gewinnabgrenzungen nach Art 7 OECD-MA;
Verfahrensfragen bei grenzüberschreitenden Gewinnabgrenzungen (insbesondere Dokumentation nach § 90 Abs 3 AO, Verständigungs- und Schiedsverfahren nach DBA und EU-Recht).

Bearbeiter: Thomas Rupp

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge