Handwerkerleistungen

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Aufteilung der Kosten
  • Betriebsausgaben
  • Unterscheidung nach Art der Aufwendungen
  • Abzug von der Steuerschuld

1 So kontieren Sie richtig!

 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung

Reinigung
Eigener Kontenplan SKR 03
  4250
IKR  
6933 SKR 04
  6330
 

Kostenstelle/

Schlüssel
 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung

Privatentnahmen, haushaltsnahe Dienstleistungen
Eigener Kontenplan SKR 03
  1805
IKR  
3020 SKR 04
  2105
 

Kostenstelle/

Schlüssel

So kontieren Sie richtig!

Selbstständige ziehen alle Aufwendungen für Dienstleistungen, die sie für ihren Betrieb in Anspruch nehmen, zu 100 % als Betriebsausgaben ab. Dienstleistungen, z. B. die Gebäudereinigung, die den betrieblichen und privaten Bereich betreffen, müssen aufgeteilt werden. Eine Aufteilung ist regelmäßig erforderlich, wenn der Unternehmer von zu Hause aus arbeitet. Der Unternehmer bucht die Kosten der betrieblichen Gebäudereinigung auf das Konto "Reinigung" 4250 (SKR 03) bzw. 6330 (SKR 04).

 

Buchungssatz:

Reinigung

an Bank

Der private Anteil der Handwerkerleistungen und haushaltsnahen Dienstleistungen kann in Höhe von 20 % der begünstigten Aufwendungen bis zum jeweiligen Höchstbetrag von der Steuerschuld abgezogen werden. z. B. für die Reinigung der Privatwohnung. Diese Aufwendungen bucht der Unternehmer auf das Konto "Privatentnahmen, haushaltsnahe Dienstleistungen" 1805 (SKR 03) bzw. 2105 (SKR 04). (Dieses Konto muss individuell angelegt werden.)

 

Buchungssatz:

Privatentnahmen, haushaltsnahe Dienstleistungen

an Bank

2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Aufteilung der Reinigungskosten in betrieblich und privat

Herr Huber nutzt 25 % seines Einfamilienhauses als Büro. Er beauftragt ein Reinigungsunternehmen, alle Fenster des Einfamilienhauses zu putzen. Im Jahr 01 zahlt er dafür 400 EUR zuzüglich 76 EUR Umsatzsteuer.

Von den 476 EUR entfallen 25 % = 119 EUR auf die betrieblich genutzten Räume. Herr Huber zieht 119 EUR als Betriebsausgaben ab. Da er zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, kann er die Umsatzsteuer, die auf den betrieblichen Anteil entfällt, als Vorsteuer abziehen.

Der verbleibende Betrag von (476 EUR – 119 EUR =) 357 EUR entfällt auf die private Wohnung. Hierfür kann Herr Huber eine Steuerermäßigung nach § 35a EStG beanspruchen. Von den 357 EUR werden dann 20 % = 71,40 EUR unmittelbar von der Steuerschuld abgezogen. Ist der gesamte Betrag vom betrieblichen Konto überwiesen worden, bucht der Unternehmer wie folgt:

Buchungsvorschlag:

 
Konto SKR 03 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1805 Privatentnahmen, haushaltsnahe Dienstleistungen 357      
4250 Reinigung 100      
1576 Abziehbare Vorsteuer 19 % 19 1200 Bank 476
 
Konto SKR 04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
2105 Privatentnahmen, haushaltsnahe Dienstleistungen 357      
6330 Reinigung 100      
1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 19 1800 Bank 476

3 Betrieblicher Anteil der Leistung ist Betriebsausgabe – Steuerermäßigung für privaten Anteil

Selbstständige ziehen alle Aufwendungen für Dienstleistungen, die sie für ihren Betrieb in Anspruch nehmen, zu 100 % als Betriebsausgaben ab. Zusätzlich dürfen sie – wie jeder andere auch – private haushaltsnahe Dienstleistungen/Handwerkerleistungen, z. B. für die Renovierung der Privatwohnung, als Abzug von der Steuerschuld geltend machen. Der Abzug als Betriebsausgaben hat Vorrang vor dem Abzug von der Steuerschuld.

Dienstleistungen, die den betrieblichen und privaten Bereich betreffen, müssen aufgeteilt werden. Eine Aufteilung ist regelmäßig erforderlich, wenn der Unternehmer von zu Hause aus arbeitet. Es ist zunächst der betriebliche Teil einschließlich Vorsteuerabzug herauszurechnen. Der verbleibende Betrag ist dann als privater Anteil abziehbar.

4 Haushaltsnahe Beschäftigungen und Dienstleistungen/Handwerkerleistungen: Allgemeine Voraussetzungen

Die haushaltsnahen Beschäftigungen, haushaltsnahen Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen müssen in einem Haushalt des Steuerpflichtigen ausgeübt oder erbracht werden, der im Inland, in der EU oder im europäischen Wirtschaftsraum liegt.

Unter einem Haushalt ist die Wirtschaftsführung in einer Wohnung bzw. in einem Haus zu verstehen. Hierzu gehören auch der Grund und Boden, die Zubehörräume und die Außenanlagen. Es können auch mehrere räumlich voneinander getrennte Wohnungen zum Haushalt gehören, z. B. Zweit-, Wochenend- oder Ferienwohnung, die zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden. Zum Haushalt gehört auch eine Wohnung des Steuerpflichtigen, die er seinem Kind, das bei ihm steuerlich zu berücksichtigen ist, unentgeltlich zur Nutzung überlässt. Der bzw. die Höchstbeträge werden jedoch insgesamt nur einmal gewährt.

4.1 Räumlicher Zusammenhang: Innerhalb und außerhalb der Grundstücksgrenzen?

Der Haushalt erstreckt sich regelmäßig auf den Bereich innerhalb der Grundstückgrenzen. Leistungen, die jenseits der Grundstückgrenzen auf einem angrenzenden Grundstück erbracht werden, können nur ausnahmsweise berücksichtigt werden, wie z. B. das Schneeräumen auf einem angrenzenden Gehweg, der sich auf öffentlichem Grund befindet. Arbeiten in der Werkstatt eines Handwerkers sind nach Auffassung der Finanzverwaltung nicht begünstigt.

4.2 Wie ein Wohnungswechsel oder Umzug beurteilt wird

Zum Haushalt gehört auch eine Wohnung oder ein Haus, das vor dem Umzug gemietet oder gekauft wird. Renovierungsarbeiten in der bisherigen Wohnung, die im zeitlichen Zusammen...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge