Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Nachträgliche Veränderung des Werts eines Vorerwerbs mit Wirkung für die Vergangenheit (Abs. 2)
 

Rz. 128

Führt der Eintritt eines Ereignisses mit Wirkung für die Vergangenheit zu einer Veränderung des Werts eines früheren, in die Zusammenrechnung (der zehn Jahre) einzubeziehenden Erwerbs, so endet die Festsetzungsfrist für die Änderung des Steuerbescheids für den Letzterwerb nach § 175 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 AO nicht vor dem Ende der für eine Änderung des Bescheids für den Vorerwerb maßgebenden Festsetzungsfrist. Dies gilt auch bei Letzterwerben mit Steuerentstehung vor dem 1.1.2009. Nach dem Urteil des FG Nürnberg vom 25.6.2015 stellt der Erlass eines geänderten Schenkungsteuerbescheides für den Vorerwerb kein Ereignis für die Vergangenheit für den Schenkungsteuerbescheid des nachfolgenden Erwerbs i.S.v. § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO dar. Mit Urteil vom 12.7.2017 hat der BFH dieses Urteil bestätigt. Es gilt auch bei einer erstmaligen Steuerfestsetzung für den Vorerwerb.

 

Rz. 129

Dasselbe gilt, wenn der Eintritt eines rückwirkenden Ereignisses nur zu einer Änderung der anrechenbaren Steuer führt.

 

Rz. 130– 135

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge