Gürsching/Stenger, Bewertun... / i) Begünstigung des Vorerwerbs nach § 19a ErbStG
 

Rz. 74

Ist ein Vorerwerb nach § 19a ErbStG begünstigt, so sind zuerst die Erwerbe zusammenzurechnen. § 14 ErbStG ist insofern vorrangig. Anschließend ist die Tarifermäßigung vorzunehmen und von der so ermittelten Steuer auf den Gesamtbetrag der Zuwendungen die Abzugsteuer abzuziehen.

 

Rz. 75

Die Tarifbegrenzung nach § 19a ErbStG wirkt sich nur aus, soweit zum Letzterwerb tarifbegünstigtes Vermögen gehört. Bei der Ermittlung der Steuer auf den Gesamterwerb ist nur auf das in die Zusammenrechnung einbezogene begünstigte Vermögen abzustellen, das nach dem 31.12.2008 zugewendet wurde.

 

Beispiele:

H E 14.2 (3) ErbStH 2011

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge