Gürsching/Stenger, Bewertun... / Literatur

Schrifttum:

Eisele, Bedarfswert und Nutzungsrecht beim Verkehrswertnachweis – Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 8.10.2003, II R 27/02, DStR 2004, 1115–1118; Eisele, Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts durch tatsächlich erzielten Kaufpreis, SteuerStud 2005, 204–206; Eisele, Neuerungen bei der erbschaft- und schenkungsteuerlichen Immobilienbewertung, Feststellungsverfahren, Untermietverhältnisse, Betriebsgrundstücke, Information StW 2005, 384–389; Eisele, Verstoß gegen das Übermaßverbot bei der Bedarfsbewertung eines erbbaurechtsbelasteten Grundstücks, DStZ 2004, 790–795; Götz, Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts bei unentgeltlicher Nutzungsüberlassung, UVR 2005, 11–12; Griesel, Gemeiner Wert i.S. des § 146 Abs. 7 BewG, ErbBstg 2004, 150–151; Kirschstein, Verkehrswert eines bebauten Grundstücks, ErbStB 2004, 273–274; Rößler, Die Konkurrenz von Darlegungs- bzw. Nachweispflicht und Offizialmaxime im Rahmen des § 146 Abs. 7 BewG, Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 10.11.2004, II R 69/01, BStBl. II 2005, S. 259, Information StW 2006, 22–24; Stöckel, Grundbesitzwert für bebaute Grundstücke, Niedrigerer Verkehrswert durch Ansatz der nachhaltig erzielbaren Miete, NWB Fach 10, 1515–1520 (42/2005); Stöckel, Nachweis des niedrigeren Verkehrswerts bei mit Nutzungsrechten belasteten Grundstücken, NWB Fach 10, 1497–1502 (51/2004); Stöckel, Erbbaurecht: Grundbesitzwert oder niedrigerer Verkehrswert, NWB Fach 9, 2907–2916 (42/2007); Viskorf, Der Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts (§ 145 Abs. 3 Satz 3, § 146 Abs. 7 BewG) bei mit Nutzungsrechten belasteten Grundstücken, Anmerkungen zum Urteil des BFH vom 8.10.2003 – Zugleich Erwiderung zu Eisele, DStR 2004, 1115, DStR 2004, 1328–1331; Viskorf, Nachweis des niedrigeren gemeinen Grundstückswerts durch tatsächlich erzielten Kaufpreis, KFR F 9 BewG § 146, 1/04, S 427–428 (11/2004).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge