Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Hochhäuser
 

Rz. 411

Bei den Gebäuden aller Gebäudeklassen steigen die Gebäudenormalherstellungskosten erfahrungsgemäß mit zunehmender Geschosszahl. Demzufolge sehen die Anlage 14 Teil 1 (Nr. 1) und Teil B (Nr. 3) sowie die Anlage 15 (Nr. 1) BewRGr einen Zuschlag bei allen Gebäuden vor, bei denen der Fußboden mindestens eines Geschosses mehr als 22 m über dem Gelände liegt (sog. Hochhäuser). Dabei ist für jeden weiteren über 22 m hinausgehenden vollen Meter zu den Raummeterpreisen aller Geschosse (einschließlich Kellergeschoss) ein Zuschlag von 0,5 % zu machen. Maßgebend ist der Unterschied zwischen 22 m und Oberkante Decke des obersten Vollgeschosses. Der Zuschlag ist nur auf den als Hochhaus errichteten Teil des Gebäudes anzuwenden.

 

Rz. 412

Nach Auffassung der Finanzrechtsprechung führt ein derartiger Zuschlag auch bei Hochhäusern, die als technische Neukonstruktion zu beurteilen sind, zu einem angemessenen Bewertungsergebnis.

 

Rz. 413– 420

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge