Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Begriff des Erbbaugrundstücks
 

Rz. 37

Das Grundstück, an dem das Erbbaurecht bestellt ist, wird als Erbbaugrundstück bezeichnet. Trotz Bestellung mit dem Erbbaurecht bleibt das Erbbaugrundstück zivilrechtlich weiterhin als solches bestehen. Bewertungsrechtlich wird hierfür ein Grundstückswert ermittelt.

Dementsprechend ergeben sich insoweit keine grundsätzlichen Änderungen gegenüber den mit dem Jahressteuergesetz 1997 und 2007 eingeführten Regelungen.

 

Rz. 38–39

Einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge